zum tag gegen die homophobie

als meine tochter vor zehn jahren zu mir sagte : mama , ich glaube , ich habe mich in sandra verliebt , da war das einfach so , ohne wenn und aber , ohne das für mich "eine welt zusammenbrach" ! es waren nicht meine grenzen und es war auch deshalb so , weil - zu zeiten von wowereit und will - wer sollte sich da sorgen machen , angst vor repressalien haben ! es war doch auf einen guten weg , die sache mit der toleranz gegenüber den schwulen ! und ich weiss - nicht nur von meinen beiden " töchtern " - das man als homosexueller in deutschland wenig ärger hat !
meine beiden leben in einem kleinen ort bei einer 86jährigen vermieterin und als sie zu ihr gegangen sind und ihr erklärt haben , das sie sich jetzt verpartnern und dann durch samenspende ein kind wollen und ihr angeboten haben , dann auszuziehen , wenn es ihr zuviel würde , war sie völlig entgeistert und sie wohnen immer noch friedlich unter einem dach ! auch am arbeitsplatz - keinen ärger , jetzt in der krippe mit dem kleinen - keinen ärger !
die beiden stehen auf dem Standpunkt : man kann nicht erwarten , das es jeder versteht , wir verstehen auch nicht alles ! so lange sie nicht böse zu uns sind , ist das doch völlig in ordnung !
obwohl das so ist , mache ich mir in den letzten jahren mehr sorgen als am anfang ! in sieben ländern der erde steht homosexualität immer noch unter todesstrafe , russland hat seid 2013 neue gesetze dagegen und in frankreich gab es aufstände gegen gesetze , die dafür waren ! der spürbare rechtsruck in deutschland beruhigt mich auch nicht gerade!
ja , ich sorge mich mehr als vor 10 jahren und hoffe das sie - alle - nicht angst ausstehen müssen , nur weil sie sich lieb haben !

Mehr zum Thema

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo. Ich kenne Frauen die sich vor 20 Jahren gar nicht so was getraut haben. Ich bin nicht dafür so ein offenes Gespräch zu führen. Erst mal ankommen und den Menschen aussuchen wo man denkt es sagen zu können. Die Gesellschaft ist grausam! !
vor 20 jahren war das auch sehr schwierig !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Deine Sorge ist sicher nicht ganz unberechtitgt. Um so wichtiger ist es, dass wir alle - besonders auch in den sogenannten "sozialen" Netzwerken wie SB - eindeutig Stellung beziehen und mit überkommenen Vorurteilen aufräumen. Eine besondere Pflicht obliegt in diesem Zusammenhang auch den Schulen und den kirchlichen Institutionen, zumal bei den letzteren immer noch unterschwellig Vorbehalte gepflegt werden, die sich auf überholte Moralvorstellungen gründen.
ich habe dies geschrieben , weil ich es mal von der seele haben wollte ..............
Es ist bestimmt mal intressant von einer Mutter zu hören erstmal wie sie es aufnimmmt. Alle Achtung!! Wie hatte eine Mutter mal gesagt: Egal ob man eine Frau liebt glücklich muss meine Tochter sein.. Ich kenne viele Frauen die lesbisch sind toi toi sie outen sich immer mehr. Warum dieser Vorwurf an Frau und diese Fantasie von anderen Menschen? das immer die Sexuellen Gefühle verurteilt werden.
unter den "jungen" im umfeld meiner tochter sind 2 an ihrer arbeitsstelle nicht geoutet , alle anderen überall ! es ist einfacher als früher ! du musst ja bedenken , der § 175 ist erst vor 21 jahren abgeschafft worden................! das war früher wirklich eine tragödie für die betroffenen !
Ich viele Bücher gelesen die dieses Thema bearbeiten. Auch im Ausland mal nicht die ganz dominanten Länder es ist schwer heute noch. Auch hier hört man den Spruch: Was eine Frau!! Was ist eigentlich anders an dieser Liebe?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren