Der letzte knipst das Licht aus

Deutschland ist zum weltweiten Geburten-Schlusslicht geworden. Nirgends erblicken weniger Kinder das Licht der Welt.

Nun ja, die Lebensphilosophie "Mein Bauch gehört mir!" trägt jetzt endlich die wohlverdienten Früchte. Sarrazin meinte einmal:

"Wir Deutsche schaffen uns selber ab!"

Wer will sich schon darüber beschweren? Die Kommunisten sagten:

"Wer die Kinder hat, der hat die Zukunft."

Deutschland hat bald keine Kinder mehr.

Betrachten wir es doch einmal von einer anderen Seite:

Keine Kinder mehr bedeutet keine Horte, Krippen, Kindertagesstätten und Kindergärten und im Gefolge keine Schulen und deren Infrastruktur mehr. Das würde eine Menge Arbeitskräfte arbeitslos machen (nur für den, der Böses im Schild führt). Heute wird das allglatt positiv ausgedrückt:

"Dem Arbeitsmarkt werden Arbeitskräfte zur Verfügung gestellt."

Hat den Vorteil, dass keine Erzieherinnen mehr streiken - das ist doch ein wirtschaftlicher Vorteil, oder? Ganz abgesehen, dass die ganzen Personalkosten für diese Branche ebenfalls entfallen. Um Schulden zu machen, brauchen die Kommunen nicht unbedingt die Erzieherinnen, das kriegen die auch so schon gut hin.

Ach, da ist ja noch die Pflegebranche.

Endlich gibt es wieder Nachschub für die bis dahin verheizten Pflegekräfte. Die ehemaligen ErzieherInnen sind bereits an schlechte Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung gewöhnt. Sollte eigentlich positiv gewertet werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass dieser Nachschub bereit soziale Kompetenz erworben hat.

Hierdurch kann man die Ausbildung zur Pflegefachkraft abkürzen (spart wieder Umschulungskosten) und umso schneller stehen neue Fachkräfte zur Verfügung.

OK, ich geb's ja zu, es sind die letzten jungen Menschen, die man so rekrutieren kann (es folgt ihnen niemand mehr) - aber das war am Ende des Krieges ja auch schon mal so. Das letzte Kanonenfutter waren die Alten und die Kinder. Wo keine Ausgaben mehr für Kinder getätigt werden müssen, stehen diese Mittel ja zumindest mittelfristig zur Versorgung der Alten zur Verfügung.

Gut, damit wäre das Problem der Senioren erst einmal vom Tisch. Unsere Politiker können sich beruhigt zurück lehnen. Bis schließlich die jungen Menschen, die statt in der Kinderpflege in der Altenpflege arbeiten in das Alter kommen, dass sie selbst gepflegt werden müssten, hat man bestimmt die Möglichkeiten des vorzeitigen sozialverträglichen Ablebens der Alten - sprich Euthanasie - auf eine breite gesetzliche Grundlage gestellt. Dann ist auch das letzte Problem gelöst. Der letzte von ihnen nimmt die letzten Tabletten oder Tropfen zur Selbstbeseitigung und knipst das Licht aus. –

Also alles nicht so schlimm!

Perfekt, wie wir Deutschen alles organisieren nach EN- und DIN-Norm, kriegen wir das sicher auch locker hin.

Mehr zum Thema

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Aussterben betrifft aber nur die urspünglichen Deutschen. Das Land wird sich füllen mit Zuwanderern und Flüchtlingen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frauen, die studiert und sich entsprechende Fähigkeiten angeeignet haben, wollen sich nicht später nur mit Kindererziehung beschäftigen. Dafür hätten sie nämlich nicht studieren brauchen.
Außerdem wird der Nachwuchs immer aufmüpfiger, erwartet die Erfüllung aller Wünsche ohne Gegenleistung und ignoriert sämtliche erzieherisch gedachten Maßnahmen.
Viele Mütter sind daher frustriert und bereuen es, Kinder zur Welt gebracht zu haben. Vor allem, wenn sie hinsichtlich Kindererziehung von ihren Ehemännern kaum unterstützt werden.
Erst kürzlich war im Mannheimer Morgen ein entsprechender Bericht zu diesem Thema zu lesen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
sehr sarkastisch - aber ist was dran.......und macht mich wieder mal nachdenklich......
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Deutschen sollten die niedrige Geburtsrate, positiv sehen.
Sonst platzt das Land noch aus den Naehten.
Es leben doch schon ueber 80 Mio Menschen auf engstem Raum in Deutschland und taeglich kommen ganze Fluechtlingsscharen dazu.

Arbeit die anstaendig bezahlt wird, gibt es auch kaum noch.
An Bildung, guten Schulen, guten Lehrern und Kindergaerten fehlt es doch jetzt schon vorne und hinten.

Was soll also das Gejammere ueber zu wenige Kinder?
Man sollte froh sein, dass es so wenige sind, denn unter den gegebenen Bedingungen haette es so ein Kind auch nicht leicht, in einem Land, das zwar immer wieder betont, wie reich es angeblich ist, aber immer weniger fuer Kinder und Alte uebrig hat.

Die deutsche Regierung ist doch so damit beschaeftigt, ihren Freunde in USA, und den dazugehoerigen Grossunternehmen und Banken, Gutes zu tun, da bleibt fuer den eigenen Nachwuchs nichts uebrig.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Johannes, was willst Du uns mit diesem Beitrag sagen? Ist das ein Klagelied nach der Melodie: Wie schlecht ist doch diese Welt`? Alles geht den Bach runter: die Wirtschaft, die Finanzen, die Politik, die Moral, und schließlich auch noch die Religion und der Glaube. Und jetzt stirbt die Menchehit auch noch aus, weil niemand mehr den biblischen Auftrag "Gehet hin und vermehret Euch" ernst nimmt. Das ist dann das Ende -Schluß! Aus! Licht aus!
Gehörst Du zu denen, für die das biblische Harmagedon unmittelbar bevorsteht? Dann sag es auch offen unt oute Dich. Wir wissen dann wenigstens, mit wem wir diskutieren.
Da Du Dir Deine eigene Meinung bildest, lass ich Dir diese Deine Meinung. Wenn Du magst, kannst Du die Ausführungen auch so nehmen, wie ich sie geschrieben habe.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
leider nicht lustig.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren