Die magische Kraft der eigenen Gedanken - Teil 3

Meiden Sie daher mit der ganzen ihnen zur Verfügung stehenden Willenskraft jeden negativen zersetzenden Gedanken!

Der Wille eines Menschen ist mächtig, doch ohne Glauben bedeutet er nichts und wird er auch nichts erreichen können. Der Wille wird im Kampfe mit der Einbildung stets unterliegen, die letztere bleibt immer der Sieger. Betrachten wir nur einmal die seelischen Zustände des Lampenfiebers. Der Wille arbeitet meistens mit allen Mitteln gegen diese Zustände, aber die Einbildung, dass dieser Zustand bestehe und schwer, fast nicht zu bekämpfen sei, spottet jeder Willensanstrengung.

Zunächst kommen unsere seelischen Zustände und dann auch die äusseren Verhältnisse von innen heraus. Es ist ja Tatsache, dass es auch transzendentale Kräfte gibt, die auf uns einwirken, aber im allgemeinen ist in uns selbst die Ursache unerwünschter Zustände zu suchen, wie auch der Weg zu allem, was wir erhoffen und erstreben.

Jede wirkliche und dauernde Hilfe kommt einzig und allein aus unserem Inneren heraus. Ich will hier von Beispielen absehen, da demjenigen, dem diese Zeilen nichts sagen, auch mit Beispielen nichts gedient wäre. Alles was sie erstreben, müssen sie zuerst in ihren Gedanken sehen und dann mit allen, ihnen verliehenen Pfunden wuchern und jede Gelegenheit erfassen, die sie dem Ziele näher bringt. Gestalten sie zuerst durch zielbewußtes Wollen und selbstvertrauendes Denken ihr Schicksal von Innen heraus, dann wird ihr Streben kein ergebnisloses sein.

Das hier Gesagte ist nichts anderes als eine Art Magie, aber eine weise, wenn sie auf der Devise „Leben und Leben lassen" aufgebaut ist. Sie ist es wert, in Anwendung gebracht zu werden, denn sie bildet frei, unabhängige Menschen.

Fortsetzung Teil 4 folgt

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren