Mobbing bis zur Krankheit

Fu Fu
Fu FuFoto-Quelle: Breitenbachplatz, Spray-Athen

Schon längst gehört Mobbing in unserer Gesellschaft zur Personalführung und ist Ausdruck eines skrupellosen Menschenbild. Der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Chemnitz, der Jurist Frederik Karsten hat das zu seiner Arbeitsphilosophie gemacht. Der Erfolg einer solchen "Qualifikation" ließ nicht lange auf sich warten.
"Fachlich versiert, soll Karstens Personalführung schon längere Zeit bei Mitarbeitern Grund für Tränen, Kündigungen oder längere Krankheit gewesen sein. Mobbing gehörte zu seinem Arbeitsstil. Viele sind deshalb frustriert und unmotiviert, sagt eine ehemalige Mitarbeiterin". (1)
Offenbar hat der Mann in seinem Studium viel gelernt, was jedoch nicht mit unserem GG übereinstimmt, denn dort wird bekanntlich die Würde des Menschen geschützt. "Von 1989 bis 1994 studierte er Rechtswissenschaften in Heidelberg und legte das erste Staatsexamen ab. Von 1994 bis 1996 absolvierte er in Karlsruhe ein Referendariat und bestand das zweite Staatsexamen".
Stellt sich die Frage, was wird an unseren Universitäten eigentlich gelehrt?
Auch der Artikel über "folterähnliche Rituale der Beamten des Kölner »Spezialeinsatzkommandos« gibt dazu einen guten Einblick, was in unserer Gesellschaft schief läuft. (2)
1)Handwerkskammer Chemnitz: Mobbing-Vorwurf gegen Hauptgeschäftsführer
https://www.jungewelt.de/2015/06-30/007.php

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mobbing geht heute schon in den Volks-Schulen los,und je höher die
Schulbildung nach oben geht je schlimmer wird Gemobbt.das gehört in
der Moderne zur Schulbildung,mit dem Fach Durchsetzungsvermögen.
So hat man mich einmal auf einer Schule belehrt.Damals habe ich
Gelacht,aber das Mobbing hat sich enorm weiterentwickelt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren