Lyrik?

Spannende Zeiten
Folgende Zeilen werden als Lyrik vorgestellt:
ich sehe
vor mir
die alte frau
aus der einst
das leben sproß

Was meint ihr dazu? Ist das schon Kunst oder kann es weg? Ich bin mir nicht sicher, daher stelle ich diese Gedicht zur Diskussion. Ist die moderne Lyrik schon so weit, dass einfache Sätze durch Zeilenumbruch zum Gedicht werden?

Mehr zum Thema

4 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Von wem ist denn das Gedicht?
Das spielt keine Rolle. Ist es überhaupt ein Gedicht?
Ich war nur neugierig, ob es irgendein Bekannter ist, Es ist ein Gedicht. In der modernen Lyrik sind alte Formen gesprengt worden. Man spricht ja auch von gebrochener Prosa. Derr Autor bestimmt den Bruch und legt auf diese Weise die Betonung fest. Ob das Gedicht schlecht oder gut ist, ist nicht leicht zu beantworten. Es hat aber durchaus was. Das Gedicht lebt von der Spannung alt und unfruchtbar und fruchtbar. In so wenigen Versen eine Spannung aufzubauen ist Kunst. Vielleicht hält mir einer entgegen, man, darauf hätte ich auch kommen können. Ja, dann probiert es. Lyrik ist ein sehr schönes Arbeitsfeld und braucht sehr viel Übung.
Danke für deine Antwort. Ich bin in einer Autorengruppe, schreibe selbst nur Prosa. Ohne Zeilenbruch ist das ein gewöhnlicher Satz und so kann ich auch andere gewöhnliche Sätze durch den Bruch in Lyrik verwandeln, z.B. Ich sehe/ die junge frau/ aus der einmal/ leben wächst.
Also für mich sind das des Kaisers neue Kleider und wenn der Kollege solche Banalitäten als Lyrik ausgibt, verlasse ich den Raum.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren