Endlich mal was sinnvolles, der TV-Tipp zum Montag

Street Art Frankfurt
Street Art FrankfurtFoto-Quelle: Internet

Heute Abend gibt es bei ARD mal wieder eine Doku zum Thema Mobbing. Leider oder wie immer zu einer späten Sendezeit die nicht alle wahrnehmen können. Der Inhalt lohnt sich und zeigt auf was in unserem Land schief läuft und wie Mobbing mehr und mehr zum Chaos führt.
"Die Story im Ersten: Mobbing, Sabotage, Kündigung" (Mo, 20.7., 22:50 Uhr) ARD.
Selbst die nach dem Betriebsverfassungsgesetz geschützten Betriebsräte werden mehr und mehr zu Opfern, bei dem Zustand unserer Funktionärsgewerkschaften leider kein Problem. "Angriffe auf Betriebsräte sind keine Einzelfälle. Die Unternehmer haben sich einen Raum geschaffen, in dem sie sanktions- und straflos agieren können, konstatiert Werner Rügemer, Autor einer jüngst veröffentlichten Studie zum Thema".
Zu der Einschätzung kommt auch der Autor und Publizisten Elmar Wigand, der gleich einen Verein zur Hilfe für die Opfer gegründet hat, der sich treffender Weise Arbeitsunrecht in Deutschland nennt.
Zugleich nennt Wigand auch einige der wichtigen Faktoren, mit denen Unternehmen solche Mobbingfälle bis vor die Gericht ohne Gnade durchziehen können, ohne dass sie jemand stoppen kann. "Hardcore-Arbeitsrechtler wie beispielsweise Helmut Naujoks, Dirk Schreiner, Peter Wallisch, Paul-Stefan Freiling und Jan Tibor Lelley hinterlassen stets eine regelrechte Schleifspur von plattgemachten Betriebsräten, die auch nachvollziehbar ist. ..... Mehr noch: Der Einsatz mancher Unrechtsanwälte ist ein Skandal an sich".
Und zu recht weist Wigand auf die einizige Möglichkeit im Moment hin, sich dem Wahnsinn der Mobber zu widersetzen, denn auf die Politik und Gewerkschaften kann man auf keinen Fall seine Hoffnung als Opfer setzen, da geht man unter wie ein Stein im Wasser.
"Am wichtigsten erscheinen mir im Moment aber lokale Solidaritätskomitees, die als Anlaufstelle für Betroffene und ihre Fälle dienen und zu Prozessen und anderen Gelegenheiten mobilisieren, Öffentlichkeit herstellen und hierdurch Wut in Energie und Taten verwandeln", so Wigand

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren