Helmut Lutz und die Radbühne

Die Radbühne
Die RadbühneFoto-Quelle: Nokia Smartphone

Vor ein paar Wochen waren wir von der Sozialstation aus bei dem Breisacher Künstler Helmut Lutz eingeladen. Er erzählte uns seine Geschichte und von seinen drei großen Kunstwerken. Er beschrieb den Weg der "Sternenwanderung" von La Compostella nach Sarajewo, warum "Im Augenblick" im Bodensee vor Friedrichshafen und die "Radbühne"" hier in Breisach stehen.

Heute Abend wurde die Radbühne zum zweiten Mal aufgeführt. Die Radbühne besteht aus dem großen Rad der Zeit, darüber ein Feuerrad. Rechts davon über einem Füllhorn Pandoras Box. Davor in der Mitte ein Pendel mit Mann und Frau und einer Kugel. Im Ruhezustand ist dieses Pendel von einem Blatt verdeckt.

Die Geschichte dazu in ein paar Sätzen kurz erklärt: Adam läuft unaufhörlich im Rad der Zeit. Aus der Griechischen Mythologie stiehlt Prometheus das Feuer vom Himmel und überreicht es der Pandora. Diese verstreut Verderben und Zerstörung über die Erde, aber auch die Hoffnung auf eine positive Zukunft. Im Pendel schieben sich die Menschen, dargestellt als Mann und Frau die Kugel, Sinnbild für die Erde, gegenseitig zu und Adam läuft weiter im Rad der Zeit, begleitet vom Klang der Sirenen.

Begleitet wird dies von den Klängen einer Trompete und einer Posaune, einer Flöte und von zwei Alphörnern, von Pandoras Fluch und Hoffnung eingehüllt in Verse von Rilke, von Pandoras Gesang und dem Klang der Sirenen.

Die Aufführung dauerte eine gute dreiviertel Stunde. Meine Vorstellungen wurden voll und ganz erfüllt. Wenn ich in Zukunft an der Radbühne hinterm Radbrunnen hier in Breisach vorbeikomme, werde ich sie immer in Bewegung sehen und ihre Geschichte hören.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren