wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
In Haltern am See ist der Himmel leer

Notfallseelsorger in Haltern am See für Germanwings-Angehörige bekam eine Abmahnung u

Sehr geehrte Seniorbook Freundinnen und Freunde,
wie Ich euch berichtet hatte, habe ich den Angehörigen und Kindern der Schulklasse in Haltern am See beigestanden als diese erfuhren am 23.März 2015 das Ihre Kinder und SChulfreunde nicht mehr wieder nach Hause kommen. Wo war Ihr Zuhause? In Haltern am See! Ein Wahnsinniger Co-Pilot hat die Maschine absichtlich in den französischen Alpen abschmieren lassen und somit kam nicht nur die Schulklasse aus Haltern sondern noch weitere Personen ums Leben, die es noch vor sich hatten. Ich habe ehrenamtlich geholfen weil ich weiß wenn ein Kind von jetzt auf gleich nicht mehr wieder kommt, denn ich habe es selbst bei meinem einzigen 21.jährigen Sohn erleben müssen. Ich entschied mich nach meiner Arbeitszeit und an Wochenenden ehrenamtlich ohne Bezahlung den Menschen beizustehen denen der Boden unter den Füßen weggezogen wurde. Ich konnte aus meiner Erfahrung berichten und wie ich und meine Frau mit der Thematik umgegangen sind. Außenstehende können da nicht mitreden weil Sie es nicht wissen, wie man mit den Angehörigen und Freunden umgeht. Ich wurde von einem Personenkreis dem es ganz besonders dreckig ging morgens angerufen und ich ließ auf der Arbeit alles liegen und stehen und meldete mich ab und fuhr nach Haltern am See. Was ich vergaß war das ich mich mit meiner Stempelkarte nicht ausgestochen hatte und das passierte mir zweimal weil mir die Angehörigen und Freunde wichtiger erschienen. Ich bekam zuerst von unserem Personalchef einen Anhörungsbogen den ich binnen 4 Tagen zu Ihm senden sollte. Zur gleichen Zeit überwieß ich 100,-Euro an die Kommunalverwaltung um meinen guten Willen zu zeigen das ich es wirklich vergessen hatte. Doch die wurden an mich zurück uberwiesen. Demnach bat ich um Aufschub der Anhörung und heraus kamen zwei Tage, mit denen ich nichts anfangen konnte. SChließlich bekam ich am 28.9.2015 eine Abmahnung der Kommunalen Verwaltungsbehörde die sich nur im Kreis dreht anstatt nach vorne zu schauen. Das gilt so wie Vorbestraft, denn bei der zweiten Abmahnung bin ich gekündigt. Doch wenn mich heute einer fragt, ob ich nochmals so lange über Monate helfen würde, dann wäre ich wieder dabei. DEnn für eine Mutter die Ihr Kind verliert, ist es ein absoluter Ausnahmezustand. Die Mutter fühlt, als hätte man Ihr das Herz heraus gerissen und Männer trauern anders. Doch ich sehe es so, das ein solches schreckliche Ereignis zusammen schweißt. Ich wünsche Euch das Euch so etwas erspart bleibt, denn man steht morgens mit auf und geht abends mit ins Bett. Herzliche Grüße Euer Thomas Bardohl

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren