Tipp: Eine Stadtführung zu den Obelisken in Rom mit RomaMirabilia

Obelisk Solare in Rom
Obelisk Solare in RomFoto-Quelle: RomaMirabilia Stadtführungen Rom
TrendTown Travel Reisebüro

Rom, die Stadt der Obelisken!

Wer hätte das gedacht: Rom ist die Stadt mit den meisten Obelisken! Seit der Eroberung Ägyptens 31 v. Chr. durch Kaiser Augustus wurden diese grossen Monolite als Siegestrophäen mit nach Rom gebracht und an besonderen Orten, wie zum Beispiel dem Circus Maximus, aufgestellt.

Ägyptischen Ursprungs ist auch der 440 Tonnen schwere Obelisk auf dem Petersplatz vor dem Vatikan.

Zu den interessantesten Obelisken gehört der Gnomon (Solare), der „Schattenzeiger“ auf der Piazza Montecitorio. Dieser wurde im Jahr 10 v. Chr. als Zeiger einer grossen Sonnenuhr, dessen etwa 200 Meter langes Ziffernblatt unter der heutigen Bodenfläche teilweise noch erhalten ist, von Kaiser Augustus auf dem Marsfeld aufgestellt. Die Meridiana war Teil eines grossen Bauplans des Kaisers, das auf diesem Gebiet zur gleichen Zeit auch die Realisierung des Pantheons, der Ara Pacis und des kaiserlichen Mausoleums vorsah.

Planen Sie schon Ihren nächsten Romaufenthalt? Dann lassen Sie sich von RomaMirabilia Stadtführungen zu den schönsten Obelisken der Ewigen Stadt Rom oder zu den faszinierenden Bauwerken des Kaisers Augustus führen. Neben den klassischen Rundgängen bietet Romamirabilia eine Vielzahl an thematischen Führungen.

Rom ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Vor allem Fotografen können sich in jedem Monat an der fantastischen Himmelskulisse erfreuen vor allem dann, wenn nicht eine einzige Wolke am blauen Firmament zu entdecken ist. Von bezaubernder und fast überirdischer Schönheit treten die hochaufragenden Pinien, Obeliske und Marmorsäulen hervor, wenn sie die blaue Himmelsdecke zu berühren scheinen. Also auf nach Rom!

Kontakt:
Romamirabilia, Dr. Julia von der Lippe-Vernesi
Telefon 0039 06 3384012
Mobil 0039 340 5853486
www.romamirabilia.com

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Spannend, möchte bald einmal wieder nach Rom reisen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.