wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Esoterik - Lebenshilfe oder lebensgefährlich?

Glaube, Wissen, Esoterik

GLAUBE ist, wenn man davon überzeugt ist, dass im Kühlschrank eine Flasche Bier ist.

WISSEN ist, wenn man nachschaut und feststellt, dass im Kühlschrank eine Flasche Bier ist.

ESOTERIK ist, wenn man im Kühlschrank keine Flasche Bier findet, aber trotzdem sagt, im Kühlschrank ist eine Flasche Bier.

(nach Vince Weber)

54 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Glaube und Wissen ist hier in letzter Zeit häufig gegenübergestellt worden, ohne dass man den Begriff "glauben" r i c h t i g gedeutet hat.
Scobel, einer der Teilnehmer an dem Gespräch (im Video) unterstreicht , dass es z w e i Bedeutungen gibt. 1. glauben = vermuten (glauben + Akkusativ). Er glaubt, dass eine Flasche Bier im Kühlschrank ist. V e r m u t u n g
2. glauben = vertrauen (glauben + Dativ). Er glaubt ihr = er vertraut ihr. Ü b e r z e u g u n g / V e r t r a u e n.

Ich habe mich z.B. immer gewehrt zu sagen, was mir aufgedrängt werden sollte: "Ich glaube an die Astrologie", aber ich kann sagen, "ich vertraue der Astrologie".
Es muss auch welche geben, die an die Sterne glauben und deshalb der Astrologie vertrauen... kein Problem, solange sie mich nicht damit nerven.
Du kannst dir diesen Wunsch selber erfüllen, indem du solche Themen nicht zur Diskussion stellst und auch nicht an solchen Diskussionen teilnimmst.
so isses
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Erst heute Abend habe ich mir dieses sehr lange Gespräch angehört. Die Auswahl der Teilnehmer war durchaus interessant, eine berühmte Wahrsagerin , Gabriele Hoffmann, ein b ekannter Esoteriker, Schmeltzer, ein Theologe, eine Psychologin und ein Skeptiker von der Giordano Bruno Stiftung.
Gabriele Hoffmann haben wir, eine Freundin und ich, in den 8oer Jahren einmal in Berlin aufgesucht. Es war sehr enttäuschend. Es stimmte nichts. Ein Beweis dafür, dass solche Gaben durchaus nicht immer abrufbar sind. Sie hat , was andere historische Ereignisse angeht, durchaus viel Richtiges gesagt. Aber das Niveau eines Martin Zoller hat sie keineswegs.

Schmeltzer wird wegen seiner Reklame für Dahlke auf seiner Website angegriffen.
Typisch der Vorwurf, man mache den Menschen Angst, wenn man ihnen die seelische Ursache für ihre Krankheit nennt (wie es Dahlke in seinen Büchern gemacht hat).

Da zeigt sich natürlich, dass n iemand die Verantwortung für sein Schicksal, auch für seine Krankheiten, übernehmen will.

Verhalten und Aussagen des Astrophysikers empfand ich als unerträglich, was mir meine eigene Irritabilität im Hinblick auf Aussehen und Verhalten eines Menschen aufzeigt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine sehr interessante Persönlichkeit ist Scobel, und ich stelle wieder fest, wieviel man aus der äußeren Erscheinung und dem Verhalten des Menschen s e h e n kann.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Am unsympathischsten ist dieser großartige Oberhummer! Man muss nur Verhalten und Mimik beobachten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Es ist auch unverständlich, dass man bei geistiger Heilung erwartet, dass a l l e Krankheiten geheilt werden.
Welche Ärzte können a l l e Krankheiten heilen??

Dahlke wird hier sehr kritisiert von der Psychologin. Ich kenne Dahlkes Bücher, ich habe ihn persönlich hier in der Neuen Aula gehört. Seine Hinweise auf die psychischen Ursachen sind extrem hilfreich. Er will die Selbstheilung fördern.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Esoterik ist ein Sammelbegriff und steht dem Begriff Exoterik gegenüber.
Inneres Wissen steht dem äußeren Wissen gegenüber.

Wer dem AUßen zugewandt ist, geht in die Kirche, braucht einen Vermittler, um sich dem höheren Wesen oder Gott anzunähern und erlebt die Gemeinschaft der Gläubigen als Hilfe.

Esoteriker gehen nach Innen, sie suchen den Gott in ihrem Inneren, sie brauchen keine Vermittler, sie brauchen auch keine Gemeinschaft. Ihre Beziehung zu der geistigen Welt ist eine höchst individuelle.

"Dem intensiv geistig Suchenden werden sich die esoterischen Lebensgesetze offenbaren ... Karma, Reinkarnation, Meditation, Schlaf und Träume und die bedingungslose, selbstlose Liebe sind ihre Themen." (Thomas SChäfer, "Spirituelles Leben", 1990)
Was für ein substanzloses BlaBla... aber wer‘s braucht?
DU offenbar, denn du maßt dir ja an, etwas beurteilen zu können.
Du hast das Video nic ht einmal selbst gehört. Denn da wird auch Aristoteles erwähnt, der Esoterik und Exoterik genau so unterscheidet, wie ich es gerade getan habe.
Für dich ist es "substanzloses Blabla . Also Aristoteles ist substanzlos.
Dann stell doch bitte solche "substanzlosen Videos" nicht ein!
Das substanzlose Gewäsch bezog sich doch nicht auf den hochverehrten Aristoteles.
Es bezog sich zweifelsfrei auf mich, und ich wollte dich nur darüber informieren, dass Aristoteles genau dasselbe gesagt hat wie ich , gestern um 12.24.
Es ging da um die Definition von Exoterik und Esoterik.

Das "substanzlose Gewäsch" solltest du zurücknehmen.
Das "Gewäsch" bezog sich doch nicht auf Aristoteles, also brauche ich es auch nicht zurückzunehmen.
Wenn es dich glücklich macht, meine Definition (die mit der des Aristoteles identisch ist!) als "Gewäsch" zu bezeichnen und nicht kapierst, dass du damit ebenso deinen geliebten Philosophen triffst, tut es mir leid. Dann sei doch glücklich!
Du wirst doch nicht ernsthaft behaupten wollen, dass diese esoterischen Aussagen von Aristoteles stammen, Zitat wize.life-Nutzer:

>>> Esoteriker gehen nach Innen, sie suchen den Gott in ihrem Inneren, sie brauchen keine Vermittler, sie brauchen auch keine Gemeinschaft. Ihre Beziehung zu der geistigen Welt ist eine höchst individuelle.

"Dem intensiv geistig Suchenden werden sich die esoterischen Lebensgesetze offenbaren ... Karma, Reinkarnation, Meditation, Schlaf und Träume und die bedingungslose, selbstlose Liebe sind ihre Themen." (Thomas SChäfer, "Spirituelles Leben", 1990) <<<

Glücklicherweise hängt von der Esoterik nicht mein Wohlbefinden ab!
Dieser Kommentar ist ein Beweis dafür, dass du deine eingestellten Videos gar nicht selber hörst.
Ich habe meine Definition geschrieben., b e v o r ich das Gespräch g a n z gehört habe. Wenn ich mich recht erinnere, war es der Theologe, der Aristoteles zitiert hat. Der Inhalt der Aussage ist identisch mit meiner., die natürlich auch von STuckrad bestimmt ist.

Du hast keine Ahnung von den DIngen, die du anprangerst - das ist d e i n Problem. Es geht dir vorwiegend um Klamauk und Beleidigung.

Nachdem ich duch vor 2 Tagen p r i v a t gebeten habe, endlich mit diesen Unterstellungen und Beleldigungen aufzuhören, machst du hier endlos weiter.
Ich prangere überhaupt nichts an, ich nehme lediglich Bezug.
Dann solltest du dich mal um die Bedeutung des Verbs "anprangern" bemühen.
An den Pranger stellen - DAS ist dein Hauptinteresse.

Bezug nehmen = ist eine neutrale, affektlose Einstellung. Davon bist du meilenwweit entfernt!

Ich möchte dieses verhängnisvolle und substanzlose HIn und Her BEENDEN!
Du scheust dich nicht, von der "unantastbaren Würde eines Menschen zu sprechen", aber du verhältst dich würdelos und ich meine, die Sache verteidigen zu müssen.
Bezug nehmen kann man auf unterschiedliche Art und Weise. Es muss ja nicht auf eine anprangernde Art & Weise geschehen, wie du das tust... also ich lebe nicht im Mittelalter.
Ich lebe im 21.Jh.und staune über die Wiederkehr der Inquisition.
wize.life-Nutzer
Stimmt, du lebst zwar im 21. Jahrhundert, aber die INQUISITION in Form der "Glaubenskongretation" (Sacra Congregatio Romanae et universalis Inquisitionis) gibt es auch heute noch, das heißt, die Inquisition kehrt nicht wieder zurück, denn sie war nie weg, zumindest nicht in der katholischen Kirche.
Danke für die Information. Es ging mir aber gar nicht um die r e a l e Gruppierung, sondern ich habe es metaphorisch gebraucht.
Das wird dir sogar aufgefallen sein.
Du musst dein Licht nicht unter den Scheffel stellen.
WO hast du WAS und auf welche Art metaphorisch gebraucht, oder gebrauchen Esoteriker etwa (fast) alles metaphorisch?

Mein Licht soll niemand überstrahlen, dass schafft nur Neid... deshalb, ein guter Scheffel kann nie schaden.
Es war der Begriff "Inquisition".

Aber ich merke schon, im neuen Lebensjahr kannst du all die vielen Details nicht mehr richtig zuordnen.

Mit wieviel Watt kannst du aufwarten? Da gibt es ein paar, die dich durchaus überragen könnten.
Ich natürlich nicht, um Gottes Willen.
Okay, wenn es die Inquisition war, die du nicht wortwörtlich, sondern metaphorisch meintest, dann solltest du beim nächsten Mal INQUISITION in Anführungszeichen setzen, damit klar ist, dass du den Begriff NICHT wortwörtlich verstanden haben willst... aber das ist wahrscheinlich von Esoterikern zu viel verlangt, denn bei denen wird ja (fast) ALLES nur metaphorisch gebraucht, sodass sie dabei leicht den Überblick verlieren (können).

Anm: Mein Licht strahlt immer (nur) mit so viel Watt wie nötig, um zum Beispiel die Dunkelheit von Esoterikern ausleuchten zu können.
Was hat deine Wattzahl mit Gott zu tun?
Nein, da irrst du dich. Metaphern setzt man NIE in Anführungszeichen. Man erwartet von den intelligenten Lesern, dass sie das selber erkennen.
Vielleicht brauchen Atheisten solche Hilfen, mag ja sein.

Ich bin nur eine kleine kerze, das hast du doch von allem Anfang an gemerkt.
Du solltest dein Licht nicht im esoterischen Dunkel vergeuden.
wize.life-Nutzer
Das mit den Anführungszeichen war NUR ein Vorschlag, damit man deine versteckte Metaphorik besser erkennen kann.

Wenn dir das nicht passt, dann lass' es, mich stören deine Metaphern nicht und ich nehme Esoterikerinnen eh nicht wortwörtlich.
wize.life-Nutzer:
>>> Du solltest dein Licht nicht im esoterischen Dunkel vergeuden. <<<

Genau so isses, deshalb stelle ich mein Licht ganz gerne unter den Scheffel.
Klar, es würde m ich sonst zu sehr blenden - das ist doch deine geradezu sprichwörtliche Empathie.
So isses... aber das hatten wir bereits geklärt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frank,

"GLAUBE ist, wenn man davon überzeugt ist, dass im Kühlschrank eine Flasche Bier ist."

Nein, das ist "Vermutung". Glaube ist was Anderes:

"GLAUBE ist, wenn man davon überzeugt ist, dass im Kühlschrank eine Flasche Bier ist obwohl man schon oft nachgeschaut und keine gefunden hat"

"Glaube" und "Esoterik" unterscheiden sich da nicht großartig. Esoterik ist unorganisierter Glaube.
Der Gläubige GLAUBT voller Überzeugung, dass im Eisschrank eine Flasche Bier ist.

Stimmt aber, Glaube und Esoterik sind zwei Schwestern.
Vielleicht hält der Gläubige das Bier nur für Bier und in Wirklichkeit ist es Wasser?
Oh...Volker nimmt eine neue RUNDE zur GLAUBENs-Definition auf
o weia, nix wie weg
Ich denke, also bin ich. Hat Descartes doch nicht recht?

Ich könnte doch auch sagen: Ich fühle, also bin ich oder ich lache, also bin ich oder ich gehe, also bin ich ... was in aller Welt hat diesen lächerlichen Satz von Descartes so berühmt gemacht?
deine Beispiele zeigen, dass du das Problem nicht kapiert hast... macht aber nichts, ganz im Gegenteil ☠️
Hauptsache, du verstehst es ...
Fast genau so isses!
Du könntest das ja in einem Beitrag erläutern, denn ich weiß wirklich nicht, warum ich nicht s e i n sollte, wenn ich fühle.,.
Wenn man das weiß, Rolf, also in diesem JETZT lebt, kann ich es NIE ausschließen, dass ich mir überlege, was in den nächsten Tagen passieren wird oder soll. Ohne Planung kann das Leben ganz schön verunglücken.

Und ich bin sehr froh, auch in den Ephemeriden nachsehen zu können, dass z.B. der Jupiter Anfang Dezember in den Schützen kommt und was das für Auswirkungen haben wird.

Manche DInge bleiben eben IMMER unverständlich - wenigstens für mich
Fast genau so isses. 👍
Seit wann verfügst du über Menschenkenntnis?
Das habe ich nie behauptet und braucht man für dich auch nicht.
Ohne Menschenkenntnis nach Jahren, in denen man es mit Menschen zu tun hatte - das spricht Bände.
Wer du bist, das weiß man nach dem ersten Kommentar, den man von dir liest.
Das Fremdwort behalte ich für mich, sonst müsstest du es bei wiki nachschlagen. Soviel Bemühung um Selbsterkenntnis erwarte ich gar nicht.
Sehr rücksichtsvoll, danke.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren