Esoterik und christlicher Glaube, Teil 2

Esoterik, alles Humbug oder sogar Teufelszeug?

"Der Yogakurs in der Volkshochschule, das Horoskop in der Frauenzeitschrift, die Bachblüten-Notfalltropfen für die Kinder in der Handtasche -- längst hat esoterisches Gedankengut Eingang in unseren Alltag gefunden und ist für viele Menschen selbstverständlich.

Esoterik-Ausstellungen und Astro-Seminare verzeichnen großen Zulauf, auch unter Christen. Alles Humbug, vielleicht gar Teufelszeug? Pater Clemens Pilar, der sich seit über 20 Jahren mit Esoterik, New Age und Alternativmedizin beschäftigt, nähert sich dem Thema mit sanfter Ironie, aber kenntnisreich und unaufgeregt. Er verurteilt und verteufelt nicht, sondern klärt auf. So wird deutlich, was im Grunde harmlos ist und wovon man lieber die Finger lassen sollte."
(Quelle: YouTube)

Mehr zum Thema

104 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist dir aufgefallen, wie die Farbe ROT wirkt? Hier beim 2. Teil 47 Teilnehmer.
Bei Teil 1 (ROSA) nur 7.
Rot bringt Stiere zur Raserei.
Von Max Lüscher, Farbpsychologe in der SChweiz, berühmt, hat mehrere Vorträge hier gehalten (ALternative Medizinreihe an der UNi HD!) hat du sicher gehört.

Rot hat mit Sexualität zu tun, Rosa mit Zärtlichkeit.
Bei mir hat "Rot" zunächst mit etwas "Rotem" zu tun.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich glaube an MICH und meine MITMENSCHEN.
Wer in sich ruht, auf sich vertraut und nicht völlig allein ist, braucht das Placebo "GOTT" (Religion) nicht.

Wer aber das Placebo "GOTT" (Religion) BRAUCHT um damit sein Leben (besser) meistern zu können, der soll dieses Placebo gerne zu sich nehmen*, solange er niemand in seiner Freiheit behindert u./o. einschränkt.

*mit allen positiven und negativen Wirkungen (Nebenwirkungen)

Anm.: Über Glaubensinhalte lohnt es sich nicht zu streiten, denn religiöse Gott-Gläubige reagieren verständlicherweise mit einem sehr starken Abwehrverhalten bis hin zur Gewalt.
Denn wer läßt sich schon gerne sein PLACEBO madig machen, das ihm Halt, Trost, Hoffnung und Zufriedenheit schenkt.
Wie haben denn bekannte Atheisten reagiert, wenn man ihren heiligen dialektischen Materialismus madig machen wollte: Stalin, Mao, Pol Pot, Enver Hoxha, Honecker-......
Außerdem ist mir in den vier Jahren meines Aufenthalts hier von allem Anfang aufgefallen, wie sich Atheisten von den anderen Gruppierungen in der Wortwahl unterscheiden.
Ich möchte das nicht präzisieren.

Schreibt man aber einen enthusiastischen Beitrag über irgendein weitläufig spirituelles Thema, wird einem SOFORT Missionierung unterstellt, obwohl das das Allerletzte ist, was man sich hier wünschen würde.

Am besten kehre doch jeder vor seiner eigenen Tür.

Krallen werden auch nur ausgefahren, wenn man selber tüchtig gekratzt und gebissen worden ist.
Aktion und RE-aktion sollte man klar unterscheiden.
_______

Sehr angenehm fand ich z.B. den Ton dieses Interviews: Frank hat es "sanfte Ironie" genannt. Ich würde das Wort "Ironie" sogar streichen wollen.
wize.life-Nutzer:
>>> Wie haben denn bekannte Atheisten reagiert, wenn man ihren heiligen dialektischen Materialismus madig machen wollte: Stalin, Mao, Pol Pot, Enver Hoxha, Honecker-...... <<<
__________________________

Nicht anders als der Klerus auch, nur halt nicht auf einer transzendenten, sondern immanenten Glaubensgrundlage.

Die "Roten" sind nicht besser als die "Braunen" oder "Schwarzen" wenn es um die Verteidigung ihres heiligen Glaubens geht.

Wundert dich das denn?

Mich nicht.
wize.life-Nutzer
Wie gesagt, lebe deinen Glauben, möglichst im Privaten, aber wundere dich nicht, wenn andere deine esoterischen Glaubensinhalt zum Teil für Humbug halten wenn du sie (ständig) damit konfrontierst.

Deine Esoterik ist nur bei Gleichgesinnten gut aufgehoben und dort kannst du auch unbehindert darüber diskutieren.
Mich wundert das keineswegs. Es werden nur leider immer die (Un)Taten der eigenen Seite klein- und die der Gegenseite großgeredet.
wize.life-Nutzer
Das sehe ich völlig anders, denn sich "heilig sprechende" Esoteriker laufen hier zu Hauf 'rum, aber "rote" dialektische Materialisten sind hier eher selten bzw. sie nerven andere nicht mit ihren "roten" Glaubensinhalten.
wize.life-Nutzer
Hier ging es nicht primär um die UNTATEN, sondern um die ÜBEREMPFINDLICHKEIT von Gott-Gläubigen, was die Diskussion & Kritik ihrer Glaubensinhalte betrifft.

Es gibt aber auch Nicht-Gott-Gläubige, die genauso überempfindlich auf Diskussionen und Kritik ihrer Glaubensinhalte reagieren, das ist doch überhaupt keine Frage!

Die daraus resultierenden Untaten sind unter dem Strich bei allen überzeugt GLÄUBIGEN ähnlich.
Heute und hier tun sie das freilich nicht mehr - aber die Braunen dafür um so mehr. Es ändert nichts an meiner Aussage, dass man die Meinungen der eigenen Seite oft aggressiv verteidigt und die der anderen ebenso aggressiv ablehnt.
Eine weitere Frage sei mir an dieser Stelle gestattet.
In einem anderen Beitrag kritisierst du gerade eine Userin, weil diese ein Herbstgedicht unter Philosophie eingestellt hat. Das und ihre esoterischen Ansichten gehörten deiner Meinung nach nicht in diese Rubrik.
Gehören dann die meisten deiner Artikel, besonders wenn man die ausufernde Diskussion betrachtet, denn zur Philosophie?
Ich kann mir nicht einen einzigen Philosophen vorstellen, der die Abwertung von Glaubensinhalten zum Inhalt seiner ARbeit macht.
Aber wenn Herr F.A. findet, dass das philosophisch ist, dann muss man das eben hinnehmen. Da ist mir aber ein wehmütiges Herbstgedicht lieber.
Inzwischen, während ich meinen letzten Kommentar schrieb, hast du deine Antwort relativiert: Also: Pari.
wize.life-Nutzer

Ich brauche nichts zu revidieren, denn ich habe nicht behauptet, dass NUR Gottgläubige oder Esoterik-Gläubige gegenüber Kritik überempfindlich reagieren.
wize.life-Nutzer
Richtig, die Kriminalgeschichte des Christentums ist an Brutalität & Quantität kaum noch zu toppen.

Buch-Tipp: "Kriminalgeschichte des Christentums", Band 1-10 von Karlheinz Deschner (Autor)
FRank A:
Ich habe nun mittlerweile sehr oft von Dir gehört, es liefen hier so viele Esoterikler herum und vor allem natürlich ich.

Ich frage mich wirklich, ob du vielleicht blind gegenüber deinem eigenen Tun bist, denn nicht ich stelle pausenlos esoterische Videos ein.

Mir ist es total egal, was du von meinen Interessen hältst, aber bleib bei der Wahrheit. DU bist es, der ständig Esoterik als seinen Hauptfeind sucht, das ist eine regelrechte Obsession von dir, und ich gehe darauf ein, weil ich Dinge richtig stellen möchte.
Du bist ein skeptischer Fanatiker oder ein fanatischer SKeptiker - mit relativ geringem Spezialwissen.

Beklage dich doch beim Team, dass hier dauernd ein Herr O. Tagessprüche einstellt, die nichts anderes sind als totaler Quatsch!
Du hast Recht, Werner. Nicht nur im Mittelalter wurde niedergemäht, was nicht in deren Glaubenswelt passte, sondern sogar in der frühen Neuzeit loderten noch die Scheiterhaufen für die Ketzer. Giordano Bruno wurde z. B. 1600 verbrannt, nur weil er von einem unendlich großen Universum gesprochen hatte.
Trotzdem finde ich es nicht in Ordnung, das Christentum deshalb heute noch abzulehnen und den Gläubigen immer wieder die Untaten, die 400 Jahre zurückliegen aufs Brot zu schmieren.
Wir sagen ja auch, Deutschland hat unter Hitler fürchterliche Verbrechen begangen, aus denen wir lernen müssen - aber dass die heutigen Menschen noch Schuld tragen, ist wirklich nicht relevant.
wize.life-Nutzer
Na also, weshalb dann das Rumgeeiere?

Das Christentum hat eine rabenschwarze, blutüberströmte Vergangenheit, für das heute lebende Christen natürlich KEINE Schuld tragen.

Aber SCHÄMEN kann man sich schon, wenn man auf die Vergangenheit des Christentums zurückblickt und man sollte nicht, wie du das machst, die Untaten z.B. von "roten" Glaubens-Ideologen dagegen aufrechnen.

So etwas bringt doch überhaupt nichts. Denn die Kriminalgeschgichte des Christentums ist eh kaum zu toppen.
Das ist Sache der Kirchen und ihrer Vertreter, aber nicht des Gründers, sofern man seine Aussagen als historisch anerkennt.(was ich tue).

Und dem gegenüber stehen große soziale Projekte und Kunstwerke unvergleichlicher Schönheit, die vom Glauben inspiriert waren.
Wäre Europa kein christliches Land geworden, hätte es nie diese kulturelle HÖhe erreicht.

Der Mensch kann beides sein: Engel und Dämon.
Nicht auszudenken, welche kulturellen Höhen wir erklommen hätten, wenn es den "Bremsblock" christliche Kirchen nicht gegeben hätte?
Und für was hast du dich entschieden? ...hoffentlich weder ENGEL noch DÄMON, auch wenn der Esoterik gewisse Verbindungen zum Dämonismus nachgesagt werden.
Den Dämon würde ich dir gern überlassen, und ob es noch in diesem Leben reicht für mich, ein Engel zu werden, ist äußerst fraglich.
Durch den Kontakt mit dir bin ich etwas zurückgefallen in meiner Entwicklung in diese Richtung

Das wird sich hoffentlich nicht wieder karmisch auiswirken ...
Lass mal den Esoterik-Kram beiseite und werde DU selbst... dann wird das schon noch, mit was auch immer?
Edith: Ich denke, fürs kleine Engelanium wirds schon reichen!
Und: FA. Edith ist mehr sie selbst als du je werden kannst.
PS: Natürlich sehe ich das mit dem Karma auch nicht so eng.
Heidi, danke für den Trost am Abend! Vielleicht geht es dann ohne Rotwein,
Ach Edith, Rotwein, so hörte ich mal, ist das "Blut des Alters". Also: Prost! Es muss ja nicht gleich eine ganze Flasche sein! Ich bleibe heut beim Bier. Passt gut zu dem Fleischkäs, den wir gerade verzehrt haben.
Wenn Frank wüsste, was ich über den Pluto weiß, wäre er vielleicht nicht so widerspenstig. Ich habe gute Karten bei diesen Himmelswanderern, ..

Der Rotwein ist nur eine Assoziation zu dem roten Gemälde, unter dem wir hier schreiben. Ein vernünftiges Gespräch ist es ja selten, es ist immer nur ein Versuch , oder?

Vielleicht könnte man in späteren Jahren so einen Gesprächskreis s e h e n, dann wäre das Ganze echter. DAS wäre eine echte Sensation.
Aber das gibt es ja eigentlich schon, solche Video-Konferenzen.
wize.life-Nutzer:
>>> Edith: Ich denke, fürs kleine Engelanium wirds schon reichen!
Und: FA. Edith ist mehr sie selbst als du je werden kannst.
PS: Natürlich sehe ich das mit dem Karma auch nicht so eng. <<<
______________________

Wenn ich nicht wüßte, dass du ahnungslos (weil oberflächlich) bist, könnte mich dein voreiliger Kommentar zum Nachdenken bringen, aber weshalb sollte ich mich mit deinen Vorurteilen auseinandersetzen?
PLUTO ist ein Comic-Hund mit einem ganz dünnen Schwanz, der meistens ziemlich dämlich agiert und mich deshalb schon immer amüsiert hat.
Genau, den hab ich gemeint
Man sollte nie einen klugen Mann überfordern.
Und einen dümmlichen schon gleich gar nicht. Aber - um Gottes Willen; hier ist doch wohl keiner, der das persönlich nimmt!
Doch du, aber du merkst es nicht mal. *grins
Das Problem dabei könnte sein:
Wie können denn Dämliche überhaupt Kluge überfordern?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Unterschied Gnosis - Christentum.

Pater Clemens sagt: Die Christen näherten sich Gott durch Liebe.
In der Gnosis möchte man Gott mithilfe des Verstandes erkennen.

Wieso lehnt er das ab?
__________

In der Bhagavadgita, eine Art östliche Bibel, nur Tausende von Jahren älter, werden 4 Wege angeboten:
1. Verehrung (bhakti) - der leichtetse
2. Rechtschaffenes Leben (karma)
3. Intellekt (jnâna)- der schwierigste
4. Yoga

Ich finde das sehr einleuchtend, denn Menschen sind verschieden, und jeder kann sich das aussuchen, was seiner Art entspricht.

Vielleicht sind die esoterischen Angebote so beliebt, weil sie eben auf diese Verschiedenartigkeit von Menschen eingehen.
Die esoterischen Angebote sind vor allem deshalb so beliebt, weil sie mit der Hoffnung und den Erwartungen der Menschen spielen und die Anbieter solcher meist obskuren Techniken in Deutschland über eine Milliarde Euro Umsatz pro Jahr machen.
Um solche DInge kümmere ich mich wenig. Ich habe bei Dr. Sieben für 1 Stunde 50 € bezahlt, war aber deswegen sogar nach Leipzig gefahren, und habe keinen cent bereut. Er ist hochbegabt, vorher Arzt, jetzt ausschließlich, Handleser . Ich glaube, er lehrt diese Kunst auch.
Das Wichtige kümmert viele Menschen nicht, deshalb lassen sie sich auch so leicht über's Ohr hauen, aber wer's braucht und andere nicht damit belästigt werden.
Geld ist nicht wichtiger als andere DInge, es ist eine Energie wie andere Energien auch. Wer sich selber für eine Sache einsetzt, wird meist auch etwas dafür erhalten.
Die größten Geldschneider sind für mich ganz andere Berufssparten.
Stimmt, denn mit zu den größten Beutelschneidern gehören Ärzte, die zusätzlich auch noch esoterisch "unterwegs" sind.
Du brauchst das gar nicht zu verbinden, denn ich habe jahrelang für Rezepte , die ich zugeschickt haben wollte, 21,08 € bezahlt!
EIne Bankerin, die dasselbe Schicksal hatte, wollte dagegen vorgehen.
Ich verbinde das, was ich für verbindungswert halte.
Das darfst du gern, aber ich auch!
Klar, tu' alles das, was du nicht lassen kannst.
Ist dir überhaupt mal klar geworden, dass jeder Mensch e i n m a l i g ist, und diese Einmaligkeit wertvoll ist?

Sicher nimmst du das für dich in Anspruch.

Ich aber auch.
wize.life-Nutzer
Solange du mir DEINE Einmaligkeit nicht aufzuzwängen versuchst, darfst du DEINE Einmaligkeit gerne genießen und feiern.

Was mich betrifft, würde ich auf einer sog. Einmaligkeit ungern 'rumreiten wollen, denn worin unterscheidest du dich zum Beispiel von anderen Esoterikern, was die Astrologie und Theosophie betrifft?
Ich bin jetzt matt und schlapp und unterscheide mich von niemand mehr

Nicht jeder hat seinen Mars im Skorpion
Eben... und schon ist es mit der sog. Einmaligkeit vorbei.
Bist du nicht auch mal müde oder hungrig oder lebst du nur von Worten
Außerdem bin ich gespannt auf den Neuer ...
Und so ein wieselflinker junger Farbiger mit schwarzen RIngellocken - ein Schicksalsspiel - für Löw .... parallele Situation, man verliert dauernd und niemand tritt zurück ...
Viel Spaß beim Fußball.
Frauenfußball finde ich grässlich, und ohne Neuer kann ich auch darauf verzichten.

Danke
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zunächst fiel mir eine geradezu entwaffnende Kindlichkeit dieser beiden Gesprächspartner auf. Auch der Wissensstand scheint sich nicht wesentlich zu unterscheiden.
Die Intention war also, eine Warnung auszusprechen - ich frage mich wovor??

Was macht die Kirche nur mit ihren großen bekannten Mystikern z.B. Hildegard von BIngen, die STimmen hörte, Texte niederschrieb, es gibt sogar eine Hildegard Apotheke in Freiburg - es stimmt nicht, dass es die Reinkarnation als Konzept NICHT im Urchristentum gab, es wurde auf dem Konzil von Konstantinopel 553 abgeschafft, das hatte der Pater nic ht unbedingt verneinen sollen.

Zur Astrologie gibt er den Überhgang des geozentrischen zum heliozentrischen WEltbild an. Nun, es gibt auch Astrologen, die mit dem heliozentrischen arbeiten - die Ergebnisse unterscheiden sich nur minimal.
Melanchthon war Gegenspieler von Luther , ein berühmter Theologe und Astrologe , lehrte das Fach an der Uni WIttenberg.

Ist die WEl.t dadurch untergegangen?

Ich finde es schade, dass die Theologen sich nicht gerade von der Esoterik - d.h. anderen Kulturkreisen einiges ü bernehmen.
DIeses Beharren auf der Sicht - NUR MEIN GLAUBE IST DER RICHTIGE - ist die große Gefahr, nicht der behutsame Umgang mit verschiedenen Konzepten wie Akupunktur, I GIng, Meditation, Yoga etcetc.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jeder wie er es meint, dass er es braucht.

Ich werde nur stinkensauer, wenn man versucht mich zu missionieren.
Du verwechselst wohl Berichterstattung mit Missionierung.

Man kann neutral, positiv oder negativ berichten. Dass sollte man schon unterscheiden können.

Ich werde stinksauer, wenn Tatsachen verdreht werden und der Berichterstatter null Ahnung hat.
Binde Deinen Schlips demnächst etwas kürzer, dann musst Du auch keine Angst haben dass Dir eine (r) drauf tritt.
Das kannst du gern einem Mann sagen, ich trage keine Schlipse
Man sollte schon die Wortbedeutung kennen...
Hat Pater Clemens versucht, dich zu missionieren? ? Ich habe mir das Gespräch noch gar nicht angehört.
Eventuell ist Dir nicht aufgefallen, dass das eine Aussage ist. Mach ja nix.
Wenn du ein politisches Statement machst, willst du dann "missionieren"?
Ich halte so etwas immer für eine Meinungsäußerung.
Natürlich ist das eine Unterstellung, Herr Ta. Und genau deswegen bin ich darauf eingegangen.
Nochmal, es ist eine allgemeine Aussage, sagt doch schon der erste Satz, oder muß ich nun das "Skalpell" holen, damit wir gemeinsam Haare spalten?
Das ist eine souveräne Aussage!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Esoterik hat so überhaupt nix mit dem christlichen Glauben zu tun
Ich finde schon, denn an beides muss man glauben, sonst wird es nix.
Gerda, es gibt eine sehr intensive Beziehung zwischen Urchristentum , christlicher Mystik und der Mystik anderer Weltreligionen.
Warum haben die Menschen in früherer Zeit Weisheitsschulen gegründet? Warum wurden nur bestimmte Menschen überhaupt aufgenommen?
Weil man wusste, dass die Inhalte auch missbraucht werden könnten.

Als die Theosophie damit an die Öffentlichkeit ging, passierte genau das: manches wurde richtig eingesetzt und führte zu einer Intensivierung des Vertrauens an eine geistige Welt, das meiste wurde missverstanden oder auch missbraucht.
Das kann man dann nicht den Inhalten anlasten, sondern denen, die nicht damit umgehen können.

Yoga, Meditation, Akupunktur, Feng Shui, I Ging gehören heute zum Alltag.
Edith, da gehe ich konform mit Seiner Aussage.....
Hallo Edith, schön von Dir zu hören.
Was Menschen tun (Yoga usw.) ist menschlich. Glaube jedoch kommt von GOTT.
Und Gott ist eine Erfindung von Menschen.
Ich hatte noch keine Zeit, mir den Teil 2 anzuhören.

Gerda, Yoga ist ursprünglich eine Übung gewesen, zu einer Vereinigung mit Gott zu kommen. Panjali war einer der allerersten, der das ausführlich beschrieben hat. Es gibt den Hathayoga, Karmayoga, den Jnânayoga, den Bhaktiyoga.
Im Westen ist es zu einem Körperkult geworden.
Ja meine Liebe, es hat wohl auch was mit sich wohlfühlen zu tun, Entspannung ist gut, ist au h gottgewollt. Mich entspannt der Glaube an meinen Schöpfer GOTT.
Laß es Dir gut gehen, Edith
PRIL entspannt das Wasser... GOTT AUCH?
Danke, Gerda, mir geht es gut, verdient oder nicht verdient
wize.life-Nutzer
Ich glaube an MICH und meine MITMENSCHEN.
Wer in sich ruht, auf sich vertraut und nicht völlig allein ist, braucht das Placebo "GOTT" (Religion) nicht.

Wer aber das Placebo "GOTT" (Religion) BRAUCHT um damit sein Leben (besser) meistern zu können, der soll dieses Placebo gerne zu sich nehmen*, solange er niemand in seiner Freiheit behindert u./o. einschränkt.

*mit allen positiven und negativen Wirkungen (Nebenwirkungen)

Anm.: Über Glaubensinhalte lohnt es sich nicht zu streiten, denn religiöse Gott-Gläubige reagieren verständlicherweise mit einem sehr starken Abwehrverhalten bis hin zur Gewalt.
Denn wer läßt sich schon gerne sein PLACEBO madig machen, das ihm Halt, Trost, Hoffnung und Zufriedenheit schenkt.
Mit Dir über GOTT zu diskutieren, Frank ist schwierig, das hatten wir ja schon mal. .....
Wie sehen deine Placebos aus, Frank?
Eine Frage, die du nicht zu beantworten brauchst, denn ich weiß es.
wize.life-Nutzer:
>>> Mit Dir über GOTT zu diskutieren, Frank ist schwierig, das hatten wir ja schon mal. ..... <<<
________________________

Wie gesagt, es ist sinnlos mit Gott-Gläubigen über Gott zu diskutieren, denn für DICH gibt es den einen Gott, für MICH nicht... also, über was sollen wir beide denn diskutieren, doch sicher nicht über DEINEN Gott, oder?

Ich gönne dir dein Placebo "Gott" und wenn du damit glücklich leben und sterben kannst, soll man DIR diesen Glauben auch nicht madig machen, und wir Nicht-Gott-Gläubigen dürfen uns auch nicht wundern wenn Gott-Gläubige ihre KRALLEN ausfahren, sobald man ihr religiöses Placebo diskutiert u./o. kritisiert.
wize.life-Nutzer
>>> Wie sehen deine Placebos aus, Frank?
Eine Frage, die du nicht zu beantworten brauchst, denn ich weiß es. >>>

Bei mir sind Esoterik-Placebos weitgehend wirkungslos.
Esoterik-Placebos??? Was sollte das denn sein? Der arme Pater Clemens fürchtet sich sogar vor bösen Geistern.

Ich habe an Honig gedacht oder Musik
Diese Frage kannst du dir am besten selbst beantworten, denn du "saugst" diese Art von Placebos geradezu begierig auf.
Das sind für mich keine Placebos, sondern sehr interessante Inhalte, die es mir erlauben, zu Erkenntnissen zu kommen.

Ich lerne gern etwas hinzu. Es könnte einer meiner Lebensmotti sein.

Beruhigungspillen brauche ich nicht.

Du brauchst auch keine Placebos, aber was du ganz deutlich brauchst, sind Feinde.
Dis-kussion , entstanden aus lat. discutere = zerschlagen, zerteilen, zerlegen - d a s ist dein Revier.
Kom-munation heißt dagegen, etwas gemeinsam besprechen.

EIgentlich ist das Waagezeichen ein kommunikatives Zeichen ...
wize.life-Nutzer
Es sind für MICH Placebos, was sie für DICH bedeuten ist deine Sache.
Mit der Placebo-Theorie im Bereich des Glaubens kann ich viel erklären, was sonst unverständlich ist.

Ah, nun werden deine Esoterik-Krallen sichtbar, denn du wirst PERSÖNLICH (anstatt sachlich) wie fast immer, nämlich Zitat wize.life-Nutzer:

>>> Beruhigungspillen brauche ich nicht. Du brauchst auch keine Placebos, aber was du ganz deutlich brauchst, sind Feinde. Dis-kussion , entstanden aus lat. discutere = zerschlagen, zerteilen, zerlegen - d a s ist dein Revier.
Kom-munation heißt dagegen, etwas gemeinsam besprechen. <<<

Wie gesagt wize.life-Nutzer, mit Esoterikern und anderen Gläubigen sollte man es vermeiden über deren Glaubensinhalte zu kommunizieren, zu diskutieren oder gar zu kritisieren.
Ich verletze dich nicht, s o l a n g e du das nicht tust.

DU musst doch nicht glauben, dass du hier jemandem ständig ein Schild mit der Aufschrift "Esoterikerin " umhängen darfst.
Was wäre wenn man etwas Entsprechendes bei dir täte?

Gestern habe ich dich ein "Chamäleon" genannt, das willst du doch auch nicht.
wize.life-Nutzer
Nur weil du persönlich* wirst, hast du mich noch lange nicht verletzt, darüber brauchst du dir nun wirklich keinen "Kopf zu machen".

Das Etikett "Esoterikerin" beschreibt deine Glaubensrichtung nun mal am besten, oder willst du z.B. die Astrologie und Theosophie nicht zur Esoterik zählen?

Wenn es zutreffend ist, kannst du mir gerne ein Etikett umhängen... solange du mich nicht als Esoteriker bezeichnest.

*anstatt sachlich
Man kann/darf/sollte sich schon ein Bild von seinem Gegenüber machen dürfen.
Du hast Bilder eingestellt, Musikvideos eingestellt,Beiträge geschrieben und ich habe ja noch esoterische Quellen .

Außerdem spüren sensitive Menschen durchaus die Energie eines anderen Menschen.

Aber ich würde nie eine Person in einem "abschätzigen Begriff" zusammenfassen und ihn dann hier durch die Threads jagen,
Das ist vorsintflutartig.
Dies meine ich jetzt generell.
da gibt's Oberschlaue (Anwesende ausgeschlossen), die meinen, sie kennen einen, nur weil sie zwei-, dreimal einen Kommentar von denen gelesen haben ...
wize.life-Nutzer
Mach' was du für richtig hältst... ich fühle mich weder "abschätzig beurteilt", noch fühle ich mich "durch Threads gejagt".

Solltest du dich so fühlen, dann solltest du überprüfen, ob du nicht besser auf einer "Plattform für Esoteriker" aufgehoben wärst.
wize.life-Nutzer
Na bei dir ist doch alles klar...
...was braucht man da noch groß zu kennen um zu erfahren, dass du Jesus Christus & Co nachfolgst, oder?
Ich habe "generell" betont. Das gab es einmal mit einem sog. Philosophen,. der die falsche politische Einstellung hatte.
Und auch ich wurde zu Pfingsten des letzten jahres wegen eines Zitats aus Robin Alexanders Buch von einer mitlerweile verstorbenen Person durch einen Thread gejagd.

Diese Beispiele hatte ich im Sinn.
Na dann, hoffentlich REINKARNIERT sie hier nicht.


Ich staune über deine Fortschritte
Du betest es ja ständig vor.
Du solltest diesen gefährlichen Wortschatz nicht übernehmen, FRank. Es könnte für dich zu früh sein.
DU hast dem Pater wieder nicht genau zugehört. Er hat eindringlich gewarnt.
Gegenüber Christen ist die Gefahr für Atheisten noch größer.
Eher zu spät.
"früh" bezieht sich nicht auf das reale Alter, sondern die Bewusstseinsstufe. Wer zu früh zu lange falsch meditiert, na ja ... ich weiß nich genau, was da passiert.
Ich meditiere nicht, denn noch kann ich auch so klar denken.
Die Fähigkeit, sich konzentrieren zu können, ist sowohl für das Denken als auch für das Meditieren eine Voraussetzung.

Konzentration habe ich eigentlich gelernt, als ich neuenglische Wörter bis zum Sanskrit zurückführen musste.

Wer sich konzentrieren kann, hat also gute Voraussetzungen .

ABER es gibt so viele Formen der Meditation - auch einige, die durchaus gefährlich sein können - dass ich zunächst keine regelmäßige Praxis erreicht habe .

KONTEMPLATION - also das Konzentrieren auf ein bestimmtes Wort, z.B. Opfer -wurde in der ARKANschule gelehrt. Dadurch entfällt die Passivität, die für manche durchaus Gefahren mit sich bringen könnte.
Ich kann mich auch ohne Meditation konzentrieren bzw. etwas konzentriert betrachten (Kontemplation).
Sicher, das lernen einige schon recht früh
Eben.
...und manche lernen es nie so ganz richtig, MIT oder OHNE Meditation.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren