Erklärt der Markt nicht marktkonforme Studien zur Makulatur?

Nieder mit den Feinstaub - Grenzwerten - weg mit ALLEN Grenzen!?

Feinstaub, Stickoxide - alles harmlos?


Der Menschheit waren von Anbeginn an Grenzen gesetzt. Man denke nur an die Bibellegende von Adam und Eva. Da reichte der Biss in einen Apfel, um aus dem Paradies geworfen zu werden.

In meiner Kindheit waren die Grenzen auch noch eng gesetzt. So brauchte die Ehefrau die Zustimmung des Gatten, um arbeiten gehen zu dürfen und "Popolismus" war strafbar.
Wir Arbeiterkinder wurden in der Schule windelweich geprügelt, wenn wir Grenzen überschritten - das Überschreiten der Grenzen war Auslöser für Weltkriege. Auch im religiösen Bereich werden bestimmte "Grenzwerte" gesetzt, die bei Überschreitung hart gestraft werden.
So sind auch Schulnoten "Grenzwerte" mit fatalen Folgen, wenn man einen Beruf nicht ergreifen kann, weil die Noten-Grenzwerte nicht erreicht wurden. Gesundheitliche Grenzwerte sind bei bestimmten Berufen Voraussetzung.
Heute werden Grenzwerte überwiegend vom Markt "marktkonform gesetzt", die Politik folgt meistens den Vorgaben der Lobbyseilschaften. Wo die Grenzen liegen, das hängt heute mehr von der Bonität ab, als vom "politischen Willen"! So werden manche Grenzwerte so eingesetzt, dass der Markt den größtmöglichen Honig daraus ziehen kann. Etwa wenn es um gesundheitsgefährdende Medikamente und Impfstoffe geht oder Schadstoffe in Nahrung und Atemluft. Je nach Bedarf wird Alarm geschlagen, oder banalisiert und relativiert.

Jetzt zieht man nun angeblich um die hundert "Experten" aus dem Hut, welche weltweit verfasste Studien anzweifeln. Die Namensliste hätte ich mal gern, oder wurden die "100" von Relotius gefunden? Denn siehe da, auch bei den ca. 400ppm CO² in der Luft wird heiß gestritten. Hier sind namhafte Experten allerdings namentlich bekannt, und die Zahl geht in die Tausende, welche die CO²-Farce in Frage stellen.

Wie heiß um marktkonforme Grenzwerte gestritten wird, sahen wir beim #Glyphosat. Hier wurde auch klar: Wenn der Gegner übermächtig ist, auf jede Studie gleich mit zehn "marktkonformen" Gegenstudien kontern kann, dann wird der Dreck halt weiter zugelassen. Besonders in Ländern, deren Regierungschefin ausdrücklich bekundet, dass ihre neoliberale Politik "marktkonform" ausgerichtet ist.

Hier sitzt der Verbraucher oder gutgläubige Bürger in einer regelrechten Expertenfalle. Denn manche Studien sind sehr teuer, ziehen sich über Jahre, so dass man sie bei besonders "marktkonformen" Themen gleich ganz weg lässt. Tatsächlich gibt es in vielen Bereichen keine Studien, wo sie dringend nötig wären. Man denke nur an den Flugverkehr, der in einem Ausmaß weltweit die Atmosphäre verseucht, dass man weinen könnte. Aber hier hält man Zahlen zurück, seit #Kyoto besteht ohnehin eine Art stiller Konsens, den Flugverkehr aus allen Diskussionen weit auszuklammern.

Wie giftig, wie verseucht, die Umwelt ist, das wird heute fast bis zum Erbrechen banalisiert. Da greifen dann schon mal marktkonforme Kabarettisten ein, erzählen, wie alt wir heute alle werden und auch noch gesund sind, bis ins hohe Alter - Dieter Nuhr frozzelte zum #Dieselskandal: Sehen sie denn röchelnde Menschen auf den Straßen?

Das war das Dämlichste, was ich seit Jahren gehört habe, denn ich habe da einen gewissen Einblick, was sich heute in Kliniken und Krankenhäusern abspielt. Wie viele Kinder bereits lungen-, herz- oder krebskrank sind, wie früh heute Menschen dement werden. Den Erkrankten ist es dann egal, wie die Grenzwerte sind, hier frozzelt niemand mehr.

Denn da können wir ein seltsames Phänomen sehen: Einerseits fordert man heute ganz marktkonform #Impfpflicht, relativiert aber aktuell den Feinstaub und die Stickoxide. Dabei sollte man darüber hinaus auch mal ganz bestimmte toxische Umweltgifte ansprechen. Denn während heute alles "harmlos" sein soll, sind nur noch 10 Prozent der Bevölkerung wirklich gesund! Hier nimmt man seit Jahren "marktkonforme" Grenzwerte, um eigentlich Gesunde, zu Kranken zu machen. Dafür verschweigt man wieder ganz marktkonform vieles.

Es kann ja was nicht ganz stimmen, wenn die Arztpraxen, Kliniken und Krankenhäuser voll sind, während es doch offensichtlich KEINE Verursacher gibt? Man gibt sich viel Mühe, um Betroffenen zu erklären: Du bist selbst schuld - ungesunder Lebenswandel usw. Bei Kindern holt man den Code #Geburtsfehler bzw. den #Frame "Vererbung" heraus, um die wahren Ursachen hinter der Fichte zu halten, mögliche Schadenersatzforderungen unter allen Umständen zu vermeiden.
Globalisierung und NWO fordern vehement die grenzenlose Gesellschaft. Moralische, ethische und humanistische "Grenzwerte" gibt es in vielen Ländern nicht, mit welchen wir aber in "wirtschaftlicher Konkurrenz" stehen. "Die parlamentarische Demokratie stehe auf dem Prüfstand", meinte neulich eine der bekanntesten CDU-Politikerin, wenn man weltweit mit Diktaturen und Despoten zu tun habe, Geschäfte machen will. Denn in der kommenden Industrie4.0 mit künstlicher Intelligenz und Globalisierung der Märkte, wird der Spruch von Brecht ganz neue Bedeutung bekommen: Erst kommt das Fressen, dann die Moral!

Die Abschaffung der Grenzwerte in allen Bereichen wird unsere Welt nachhaltig verändern. Das sehen wir ja aktuell in Deutschland, wo wir offensichtlich gleich mehrere Rechtssysteme haben. Die Justiz unterzieht die deutsche Bevölkerung einer anderen Rechtssprechung, als etwa zugewanderte Migranten, Kinderehe und Zweitfrau werden toleriert. Dazu kommt ein Phänomen, das besonders Deutschland betrifft: Im Gesetz wird ein strenger Grenzwert gezogen, der "Täter des Wortes" hart bestraft, wenn sie als "Zweifler" auftreten.

Beim CSD sehen wir jedes Jahr, wie "Tolerante Tanten", die früher bestimmten "Grenzwerten" unterworfen waren, heute noch weitere Grenzen abgeschafft sehen wollen. Zwar haben sie selbst so ihre Grenzen, tragen Transparente "Gegen Rechts", wo dann auch Tolerante wieder eine Grenze haben. Aber ich muss immer lachen, wenn sich die CSD-Toleranten noch weiterer "Grenzwerten" entledigen wollen - dabei aber mit Latex-Gesichtsmaske an der Hundeleine geführt daherkommen. Der Mensch ist und bleibt ein Rätsel: Da wo er frei sein könnte, unterwirft er sich neuen Zwängen. Gut, dass wir Freidenker einen anderen Weg gefunden haben

7 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Grenzwerte hin, Grenzwerte her. Diese Diskussion ist so überflüssig wie ein Kropf. Die Luft muss einfach sauberer werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das Umweltbewusstsein ist erst in den letzten Jahren bei der breiten Masse angekommen.
Wer z. B. im Osten in der Nähe der zahllosen Dreckschleudern wie Leuna, Schwarze Pumpe usw. lebte, hat kiloweise Dreck einatmen müssen. Selbst in eigentlich sauberen Städten wie Weimar und Erfurt waberte bei entsprechender Wetterlage eine Drecksglocke aus Braunkohlenstaub über der Stadt.
Im Westen war es bis in die 60-er Jahre im Ruhrpott nicht anders - und die Chinesen plagen sich heute damit ab.
Natürlich kann man nicht so weiter machen wie bisher --- aber da sollen sich die Verbraucher zunächst mal selbst an die Nase fassen. Das Auto muss immer eine Nummer größer sein, alles, was beworben wird, muss man haben, die Läden sind voller überflüssigem Kram, der in dem Müll landet. Um all die völlig ausufernden Wünsche breiter Bevölkerungsschichten zu erfüllen, muss immer mehr Ware produziert werden, eben auch mit Unkrautvertilger und Giftfarben.
Es müsste sich nur herumsprechen, dass viele gute Dinge im Leben nichts oder wenig kosten, Treffen mit Freunden, Lagerfeuer, Baden im See, lange Spaziergänge, gute Gespräche.....
Aber wenn man so lebt, braucht man ein dickes Fell, um den Verlockungen der Werbung nicht doch noch auf den Leim zu gehen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
https://amzn.to/2CDjPqd #Feinstaub und #Luftschadstoffe selbst messen! Der #AHA-Effekt ist enorm!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Raucher müssten innerhalb weniger Monate tot sein?

Rauchen verkürze die Lebenserwartung etwa um zehn Jahre, wenn über 40-50 Jahre eine Packung pro Tag geraucht wird.

Allerdings erleben wir auch jedes Jahr wieder hohe Feinstaubbelastung durch den #Saharastaub. Auch hier stirbt niemand. Allerdings ist #Feinstaub nur ein Oberbegriff, wie etwa #Flüssigkeit! So kann ich Wasser trinken, oder eine Flüssigkeit in Form von Gift. #Nanopartikel gelten auch als #Feinstaub, nur dumm, wenn sie von uns in Form von Nanowhiskern eingeatmet werde.

Ob #Feinstaub und #Stickoxid "gefährlich" sind, das entscheidet wieder mal die Lobby und marktkonforme "Experten"? Werden wir bald das Wunder sehen, dass das alles sogar "gesund" ist - wie ja manche um Flughäfen herum ein regelrechtes #Heilklima messen!

Aber an was erkranken die vielen armen Seelen, die in den Krankenhäusern liegen? Sicher sind die selbst schuld, bzw. haben "schlechte Gene vererbt bekommen"?

Man sollte einfach mal selbst messen? Partikelmessgeräte sind heute erschwinglich und gehören in jeden Haushalt. Besonders vor KITAS und Schulen sollte man regelmäßig messen - aber nicht nur den ominösen #Feinstaub, ruhig mal ins Detail gehen und toxische Stoffe in der Atemluft untersuchen! https://www.springerprofessional.de/...te/16414578
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Früher kannte man die Berufskrankheit #Staublunge! Besonders schlimm bei Schweißern und #Hochfrequenzschweißen, denn die atmeten metallischen Feinstaub in Nanopartikelgröße, was zu schlimmen Krankheiten führte. Diese sog. #nanowhisker werden heute allerdings durch Flugzeugturbinen weltweit verteil. Es reichen 10µGr/m³, um zu erkranken! Also: Immer wieder selbst mal den Feinstaubgehalt der eigenen Atemluft messen, Partikelmessgeräte sind durchaus erschwinglich!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Flugverkehr kostet nicht nur aufgrund von Abstürzen Menschenleben. US-Forschern zufolge sterben weltweit jedes Jahr etwa 8000 Menschen vorzeitig an der Luftverschmutzung durch Flugzeuge. https://www.sueddeutsche.de/gesundhe...e-1.1006241
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Beim CSD sehen wir jedes Jahr, wie "Tolerante Tanten", die früher bestimmten "Grenzwerten" unterworfen waren, heute noch weitere Grenzen abgeschafft sehen wollen. Zwar haben sie selbst so ihre Grenzen, tragen Transparente "Gegen Rechts", wo dann auch Tolerante wieder eine Grenze haben. Aber ich muss immer lachen, wenn sich die CSD-Toleranten noch weiterer "Grenzwerten" entledigen wollen - dabei aber mit Latex-Gesichtsmaske an der Hundeleine geführt daherkommen. Der Mensch ist und bleibt ein Rätsel: Da wo er frei sein könnte, unterwirft er sich neuen Zwängen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren