Italien und Frankreich kämpfen um das Größte Stück vom Kuchen

Leonardo da Vinci

Leonardo da Vinci kannte keine Grenzen. Weder in der Kunst, noch im wahrem Leben. Er malte baute, tüftelte ohne Unterlass. Universalgenie nennt man ihn daher. Denn zu seinem 500.zigsten Todestages am 2 . Mai will sich Italien sein Genie nicht wegnehmen lassen, schon gar nicht von Frankreich. Zwischen den beiden Ländern hängt schon länger der Haussegen schief. Der Streit um Leonardo passt da nur ins Bild. Er ist in Italien geboren und in Frankreich gestorben. Ihr könnt Euch seine Werke in Turin, Mailand und Florenz anschauen, denn er war ein begnadeter Maler seiner Kunst. Ob sich beide Länder noch gütlich einigen steht noch in den Sternen, aber die Hoffnung darauf stirbt zuletzt. Euer Thomas

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren