Medienwissenschaftler untersuchte Fake News

"Von anonymer Attacke bis zu enthemmter Pöbelei - Bernhard Pörksen analysiert Erregungsmuster des digitalen Zeitalters und das Geschäft mit der Desinformation. Er plädiert für einen klugen Umgang mit Informationen, der zur Allgemeinbildung dazugehört und in Schulen gelehrt werden sollte. Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. 2008 wurde er zum Professor des Jahres gewählt und für seine Lehrtätigkeit ausgezeichnet."
(Quelle: YouTube)

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren