Die Kunst das Nichts zu denken

Chinesische Philosophie

"Kai Marchal war 22, als er mit der Transsibirischen Eisenbahn nach China fuhr, im Gepäck die Sehnsucht nach alternativen Denkweisen. Mittlerweile ist er Professor für Philosophie in Taipeh. Barbara Bleisch spricht mit ihm über die Kunst, nichts zu denken, und über die Weisheit des Dao.Unser Bild von China ist geprägt von rasanter Veränderung: Die Bevölkerung drängt in die Städte, der Konsum wächst exponentiell, die Umwelt leidet. Doch China ist auch ein Sehnsuchtsort, der die Abkehr von allem übt und uns anweist, uns dem Dao hinzugeben, dem rätselhaften Prinzip allen Werdens und Vergehens. Wie passen diese Bilder zusammen? Und können wir rational geprägten Westler das chinesische Denken überhaupt verstehen? Verfolgten Daoisten und Konfuzianer ein philosophisches Projekt, das uns helfen kann, ein gelingendes Leben zu führen? Oder ist ihre Lehre eher eine Religion? Kai Marchal hat über sein Leben in China ein amüsantes und tiefgründiges Buch geschrieben, das zugleich ins chinesische Denken einführt. Barbara Bleisch trifft ihn zum Gespräch."
(YouTube)

Literatur:
Kai Marchal: «Tritt durch die Wand und werde, der du (nicht) bist. Auf den Spuren des chinesischen Denkens». Matthes und Seitz, 2019

wize.life/themen/erstellen

45 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zum Thema 'Nichts' ist mir ein Satz von Heidegger eingefallen, den ich mal irgendwo gelesen, doch nie wirklich verstanden habe. Vielleicht kann mir ja hier jemand den entscheidenden Tipp geben.
Der Satz lautet etwa: "Das Nichts nichtet, und dieses Nichten ist das Sein des Seienden."
Ist das nun philosophische Spinnerei, oder was?
Etwa, oder genau so?... da kann es auf jedes Wort ankommen.
Genau so - wenn ich mich richtig erinnere.
Heidegger sagt, dass das NICHTS existiert.

Heidegger war ein Spinner, nicht die Philosophie.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ist eigentlich so schwer daran, sich z.B, (evtl. mit einem guten Buch) an einen See zu setzen . . . und nur zu schauen . . . über den See. Das beruhigt wild gewordene Gedanken und sie hören auf zu wandern . . . und es wird still im Kopf. Wo bitte ist das Problem ? Es muss ja nicht der See sein, aber es gibt doch so genannte Lieblingsplätzei in der Natur, in die jeder "flüchten" kann. Heute scheint ein jeder irgendein Seminar oder leitendes Buch zu benötigen, um das Einfachste zu tun. Siehe oben.
Ist ja gut, aber so kann man doch nicht das Nichts denken, nur vielleicht nicht denken.
Stör sie nicht,
...sie sitz am See
Ach so...
...das muss auch jemand verstehen " . . . so kann man doch nicht das NICHTS denken . . . " WOW. Das muss einem auch einfallen.
Ja, das fällt zum Beispiel chinesischen Philosophen ein... vielleicht spinnen die ja, oder?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Kunst, nichts zu denken ist bei WL weit verbreitet...
Auch wenn die Rubrik "Philosophie" ein wenig besser dasteht.
Du hast keinen Zugang zur chinesischen Philosophie, denn sonst würdest du "das Nichts denken" können nicht mit "nichts denken" können verwechseln.
Franc,

Ich behaupte nicht, Zugang zur chinesischen Philosophie zu haben.

Es scheint mir aber so eine philosophische Spitzfindigkeit zu sein eine Unterschied zu machen zwischen "das Nichts denken" und "nichts denken".

Wer nichts denkt, tja, der denkt eben nicht. Wer "das Nichts" denkt, denkt aber mitnichten an irgendetwas, "das Nichts" ist nämlich - nichts. Mithin denkt der, der "das Nichts" denkt, an nichts, also denkt er nicht...

Trotzdem könnte ich mir gut eine philosophische Doktorarbeit vorstellen, wo über hundert Seiten der Unterschied herausgearbeitet wird. Papier ist eben geduldig. Und man kann im Kamin damit Feuer machen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Zitat V.B.
"Mithin denkt der, der "das Nichts" denkt, an nichts, also denkt er nicht..."
-------
Unsinn
und eine völlig falsche Schlussfolgerung!

Wer "das Nichts" DENKT, denkt ja grade NICHT nicht!

Das Nichts zu DENKEN, ist AKTIV

...und nicht zu denken, ist PASSIV

Also völlig gegensätzlich!
Eben, wize.life-Nutzer, das sagte ich doch, du hast keinen Zugang zur chinesischen Philosophie und ich schrieb nicht, dass du behauptest Zugang zur chinesischen Medizin zu haben.

Ganz einfach:
wer "das Nichts denkt", der denkt,
wer "nichts denkt", der denkt auch nicht.

Das sind also zwei völlig unterschiedliche, weil konträre Sachverhalte.

Richtig, du beweist ja immer wieder, dass "Papier" geduldig ist und das ist auch gut so.
Wunderschön, schon sind wir bei philosophischen Haarspaltereien..

Ich argumentiere so: wenn jemand gerade an "das Nichts" denkt, dann gibt es nichts, an was er gerade denkt, denn "das Nichts" ist eben - nichts.

Und wer an nichts denkt, der denkt auch nicht.

Franc,
"wer "das Nichts denkt", der denkt, "

Ja, schon, aber es gibt eben nichts, an das er gerade denkt. Ergo denkt er auch nicht... Zum "Denken" gehört ja irgendein Denkinhalt, und der ist ja nicht vorhanden.
"Das Nichts denken" ist ein Widerspruch in sich - wie die Cantor'sche Menge.
Es ist zwar eine formal richtige Aussage, aber sie ist ohne Sinn. Wie z.B. ein "viereckiger Kreis"

Armonia,

An das Nichts zu denken ist auch nicht "aktiv", da es ja keinen Inhalt dieser Gedanken gibt.
Ich beende jetzt den sich anbahnenden INFINITEN REGRESS, danke für's Mitmachen.
Hier wurden Kommentare durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurden Kommentare durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Natürlich sind das meine Threads: Sie stammen von mir und ich kann sie auch wieder löschen... ist das denn alles so schwer zu kapieren?

Meine Meinung geht die einen feuchten Staub an. Wenn ich sie äußere, dann äußere ich sie, wenn nicht, dann nicht.

Wie gesagt, wenn dir das alles nicht passt, dann kannst du gerne in anderen Threads deine verbalen infiniten Regresse austoben, aber doch nicht unbedingt in meinen Threads.
wize.life-Nutzer

Wie du unschwer erkennen kannst... es ist MEIN Thread und deshalb habe ich alle Kommentare, die entweder im IR enden, oder mit dem Thema nichts zu tun haben, gelöscht.

Entsprechend ähnliche Kommentare werden von mir zukünftig ebenfalls gelöscht.

Danke, für dein Verständnis.
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
wize.life-Nutzer

Lieber allein, als mit dir im infiniten Regress.

Wie du siehst, es ist MEIN Thread und ich kann deshalb löschen, was mir nicht passt. Warum mir etwas nicht passt, habe ich oben beschrieben.

Vielleicht gehst du mal einem anderen auf die Nerven
Hier wurde ein Kommentar durch den Eigentümer des Inhalts entfernt.
Wie eng & stumpfsinnig gedacht!

Nur weil (evtl.) keine Reaktionen sichtbar sind, heißt das ja NICHT, dass es sie nicht gäbe

und ein fehlendes Interesse, lässt sich ebenfalls NICHT davon ableiten

...im Gegenteil...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren