wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
In Mönchengladbach kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu einer lebe ...

Messerstecherei in Mönchengladbach: Opfer floh mit lebensgefährlichen Verletzungen

Von News Team - Dienstag, 11.12.2018 - 19:43 Uhr

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist ein 56-jähriger Mann in einer Privatwohnung in Mönchengladbach mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige vorläufig fest.

Messerattacke

Das spätere Opfer hatte mit zwei anderen Männern (30 und 34 Jahre alt) gemeinsam dem Alkohol gefrönt. Nach momentanem Kenntnisstand nahm der 30-jährige Mann um kurz nach Mitternacht ein Messer aus dem Haushalt des Opfers zur Hand und stach mehrfach auf ihn ein.

Opfer konnte flüchten

Mit lebensgefährlichen Verletzungen im Gesicht, am Bauch und an den Händen konnte er sich aus der Wohnung flüchten und Hilfe herbei holen. Die Gründe der Tat sind derzeit noch unklar. Der 56-jährige Mönchengladbacher wurde noch in der Nacht notoperiert. Eine Lebensgefahr besteht aktuell nicht mehr.

Die Polizei nahm die zunächst beide tatverdächtigen und stark alkoholisierten Männer noch in der Wohnung fest. Eine Mordkommission wurde aufgrund des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes eingerichtet. Die Ermittlungen, vor allem zur jeweiligen Tatbeteiligung der beiden Männer, dauern aktuell an.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren