wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Phantombild zur Silvesterattacke in Braunschweig

Braunschweig: Unbekannter schießt Rakete in Menschenmenge - Zwei Opfer erblinden

Von News Team -

Silvester 2017/2018 verloren zwei Menschen in Braunschweig ihr Augenlicht, nachdem unbekannte Täter während der Feierlichkeiten Feuerwerksraketen auf sie schossen. Nach mehrfachen Zeugenaufrufen der Polizei meldete sich im November endlich ein Zeuge, der die schwere Körperverletzung damals beobachtete. Mit seiner Hilfe erstellte die Polizei ein Fahndungsbild eines ersten Tatverdächtigen.

IM VIDEO: Verbot an Silvester? Feuerwerk in deutschen Innenstädten ist zu gefährlich

Nach den Zeugenangaben könnte es sich bei einem der Täter um einen etwa 16 Jahre alten und 1,70 bis 1,75 Meter großen Jugendlichen mit einer relativ schmalen Statur handeln. Der Vorfall ereignete sich am Schlossplatz in der Braunschweiger Innenstadt. Zur Tatzeit war er mit einer auffälligen blauen Steppjacke bekleidet und trug mittellange dunkelblonde Haare, die etwas in die Stirn fielen. Vor Ort habe er einen ruhigen und unauffälligen, gepflegten Eindruck erweckt.

Aus der Erinnerung des Mannes wurde eine Phantomzeichnung angefertigt, welche die Polizei nun veröffentlichen konnte.

Wer kennt diesen jungen Mann?

Phantombild zur Silvesterattacke in Braunschweig
Polizei BraunschweigPhantombild zur Silvesterattacke in Braunschweig

Wer Hinweise zu dieser Person beziehungsweise ihrer Identität geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Braunschweig unter der Telefonnummer 0531/476-2516 zu melden.


Die Polizeidirektion Braunschweig hat immer noch eine Belohnung auf die Identifizierung des Täters ausgelobt. Personen, die Angaben machen, die zur Ergreifung des Täters führen, erhalten 1000 Euro ausgehändigt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren