wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Symbolbild: Kinderfänger in Auto bei Flensburg unterwegs!

Flensburg: Kinderfänger versucht Schülerin (7) in sein Auto zu locken - Eltern aufgepasst!

Von News Team -

Die Polizei in Flensburg warnt vor einem Kinderfänger, der am Mittwochmittag (12. Dezember) versucht haben soll, ein 7-jähriges Mädchen zu entführen. Die zuständigen Ermittler bitten um Zeugenhinweise, die zur Festnahme des unbekannten Mannes führen können.

Das erst siebenjährige Mädchen berichtete ihrer Mutter, dass sie gegen Mittag um erst 12.25 Uhr in der Nähe der Gemeinschaftsschule Mildstedt von einem ihr unbekannten Mann angesprochen worden sei. Dieser habe ein silbernes Auto halbseitig auf dem Gehweg in Höhe der Hausmeisterwohnung der Schule geparkt.

Der Mann habe dann aus dem Fahrzeug heraus versucht, die 7-Jährige mittels Süßigkeiten in sein Auto zu locken. Das Mädchen habe sich nicht auf ein Gespräch mit dem Fremden eingelassen und ihren Heimweg fortgesetzt.


IM VIDEO: Das sind die gefährlichsten Regionen Deutschlands

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kann der Mann folgendermaßen beschrieben werden:

  • rötliche, kurze Haare
  • Bartstoppeln am Kinn
  • helle Augen
  • blaue Jeans
  • rote Jacke
  • schwarze Schuhe

Bei dem Auto könnte es sich nach Angaben des Mädchens um einen BMW gehandelt haben.

Die Polizei wird die nächsten Tagen verstärkt die Schulen im Umkreis überwachen, damit kein Kind Opfer des Unbekannten wird.

Erster Verdächtiger wohl unschuldig - nur "in eine Praktikantin verliebt"
Mehrere Schulen und Kindergärten wurden bereits von Polizeibeamten besucht werden, da über soziale Netzwerke verschiedene Sachverhalte vermischt werden, die jedoch nach jetzigen Ermittlungen nicht zusammenpassen.

Demnach seien Kindergärten in Husum in den letzten Tagen von einem unbekannten jungen Mann aufgesucht worden. Auf Nachfrage gab er jedoch an, dass er auf der Suche nach einer jungen Frau sei, die er bei einer Tanzveranstaltung in Flensburg kennengelernt habe. Diesbezüglich will er auch schon in der Kita am Meer, im Kurt-Pohle- und Käthe-Reimers-Kindergarten gewesen sein. Tatsächlich war der junge Mann zumindest in zweien dieser Kindergärten und habe dort nach einer Praktikantin gefragt, in die er sich nach eigenen Angaben verliebt habe. Dieser Mann sei etwa 20 bis 30 Jahre alt, relativ groß, mit blondem Haar und einer gepflegten Erscheinung. Er fuhr ein Fahrzeug mit Oldenburger Kennzeichen.

Die Beschreibung des Mannes und seines Fahrzeugs stimmen nicht mit dem vermeintlichen Entfüherer vor der Gemeinschaftsschule Mildstedt überein.

Die Polizei in Husum hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber zu dem Vorfall an der Mildstedter Schule um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 04841-830.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren