wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Eine Mutter und ihr Baby sterben im Kreissaal.

Baby und Mutter sterben nach Geburt in Kreissaal – So könnt ihr Vater Robby jetzt helfen

Von News Team - Freitag, 14.12.2018 - 15:50 Uhr

Das ist wohl die schlimmste Vorstellung überhaupt: Da freut sich ein werdender Vater auf sein Kind und als die Wehen bei seiner Frau einsetzten, stirbt im Krankenhaus nicht nur sein Ungeborenes, sondern auch noch seine große Liebe.

Baby sollte Ferdinand heißen


Diesen Albtraum musste vergangenen Samstag der 33-jährige Robby aus Kulmbach erleben. Wie die „np-coburg“ schreibt, war schon alles für den kleinen Ferdinand vorbereitet. Das Paar freute sich wahnsinnig auf ihr Baby. Am Samstagmorgen gegen 6 Uhr war es dann soweit. Für Robby und seine Frau Regina geht es ins Klinikum. Sie haben Glück: Ihre Entbindung ist die einzige Geburt.

Die Geschäftsführerin Brigitte Angermann sagt gegenüber der Zeitung:

Es war genug Personal da. Ganz erfahrene Leute, über alle Berufsgruppen hinweg – dahinter stecken viele Tausende Geburten.

Robbys schwangere Frau verzichtete für die Geburt auf eine schmerzlindernde Injektion, da nichts auf eine Komplikation hingewiesen hat.

Kind und Mutter sterben in Kreissaal


Doch als das Neugeborene auf der Welt war, atmete es nicht. Die Ärzte versuchten, das Baby zu reanimieren, doch ohne Erfolg. Ferdinand war tot. Der Vater hat sich mit ihm zurückgezogen, um sich in aller Ruhe zu verabschieden. Währenddessen musste seine Frau operiert werden. Als er sich verabschiedete, sagte er zu Regina:

Ich liebe dich, bis dann, dann trinken wir einen Café.

Leider waren das die letzten Worte, die Robby zu seiner Frau gesagt hat. Nicht nur das Kind, sondern auch die Mutter ist bei der Geburt ums Leben gekommen, wie er eine Stunde später erfährt. Selbst die Ärzte sind geschockt. Sie drücken ihr aufrichtiges Beileid aus.

Polizei ermittelt


Nun ermittelt das Polizeipräsidium Oberfranken in dem Fall. Dies ist ein ganz natürlicher Prozess, da die Todesursache nicht feststeht. Ein Ergebnis gibt es noch nicht.

Damit Robby etwas Unterstützung in dieser schwierigen Zeit bekommt, haben seine Freude einen Spendenaufruf auf Facebook gestartet. Dort schreiben sie:

Ich bitte alle meine Freunde, Bekannte und wer auch immer es noch liest bitte guckt was ihr entbehren könnt und spendet! Ob 5€ oder mehr, es wird jeder Cent gebraucht! Es sind Beerdigungskosten, eventuell neue Wohnung und Anwaltskosten zu stemmen! Nach diesem Schicksalsschlag ist auch ein langer Verdienst Ausfall zu erwarten!
Wir wollen Robby helfen!!!

Unterstützung gesucht


Wenn ihr Robby finanziell unterstützen wollt, nutzt das Vereinskonto des KtD.

Bankdaten:
Empfänger: KtD p.V.
IBAN: DE 79 7715 0000 0101 3532 25
BIC : BYLADEM1KUB
Verwendungszweck: "Regina und ihr kleiner Prinz"

Der Post endet mit den Worten:

Dieser Beitrag darf auch gerne geteilt werden, dass er viele Menschen, die helfen wollen, erreicht.

Hoffentlich schafft es Robby irgendwann, diesen schweren Verlust zu verarbeiten.


Im Video: Vier Kinder tot, weil ein Fahrer ins Handy schaut - Unfall-Video soll Warnung für alle sein

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
😢
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren