wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Die Polizei warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten.

1860 Euro: Schlüsseldienst zockt Seniorin (80) ab – Polizei ermittelt wegen Wucher

Von News Team -

Unseriöse Schlüsseldienste sind leider keine Seltenheit. Diese Erfahrung machte am Montag eine ältere Dame aus Monheim im Donau-Ries-Kreis. Weil sie sich aus ihrem Haus ausgesperrt hatte, rief sie den Schlüsseldienst. Der verlangte nach getaner Arbeit satte 1860 Euro, berichtet "BR24".

Eine Nachbarin der 80-Jährigen hatte den Schlüsseldienst im Internet ausfindig gemacht. Auf der Website waren Preise von 250 Euro ausgewiesen.

Zwei Monteure bohrten das alte Schloss auf und setzten einen neuen Zylinder ein, dann überreichten sie der Seniorin die horrende Rechnung, die sie auch noch in bar bezahlte.
Eine Quittung erhielt sie jedoch nicht, weshalb die Polizei wegen Wucher ermittelt.

Polizei mahnt zur Vorsicht


Die Polizei warnt zudem inständig vor der Auswahl von Schlüsseldiensten. Es gibt einfach zu viele schwarze Schafe. Wenn möglich solle man sich daher von der Hausverwaltung einen zuverlässigen Schlüsseldienst organisieren lassen oder zumindest den Rechnungspreis (Anfahrts- und Arbeitszeit sowie Materialkosten) im Vorfeld erfragen.

Seriöse Dienstleister erteilen die Information auch am Telefon. Wirkt der Preis dennoch überhöht, rät die Polizei dazu, nur einen Teilbetrag in bar anzuzahlen. Und den Rest später zu überweisen, wenn die Richtigkeit der Rechnung gecheckt werden konnte.

Lesen Sie auch! Gericht entscheidet: Frauen-Parkplätze im öffentlichen Raum sind unzulässig

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren