wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Um ihren Lebensstandard im Alter aufrecht zu erhalten, müssen Erwerbstätige  ...

Rente: Soviel müssen Sie schon jetzt sparen, um im Alter gut über die Runden zu kommen

Von News Team - Freitag, 24.05.2019 - 06:42 Uhr

Längst ist es eine bekannte Tatsache: Wer im Alter seinen Lebensstandard aufrecht erhalten will, muss privat vorsorgen. Doch wieviel Geld muss dafür angespart und angelegt werden?

Bei der Antwort auf diese Frage bleiben viele Prognosen vage. Eine aktuelle Untersuchung nennt jetzt konkrete Zahlen und zeigt, wie hoch die Beträge sind, die künftige Rentner heute schon zurücklegen müssen.

Im Video:

Riesen Renten-Lücke: Wer heute 29 Jahre ist, muss 233.000 Euro sparen


„Jüngere Generationen müssen von ihrem Lohn etwa doppelt so viel aufwenden wie Ältere, um die Versorgungslücke im Alter zu schließen“, so der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft GDV am Mittwoch (22. Mai 2019), der beim Forschungsinstitut Prognos die Studie in Auftrag gegeben hat. Titel: „Altersvorsorgebedarf im Zeitverlauf“.

Hinter dem etwas sperrigen wissenschaftlichen Titel der Studie verbergen sich konkrete Spar-Empfehlungen.

Soviel muss gespart werden

Für drei Geburtsjahrgänge hat das Forschungsinstitut den Sparbedarf für die derzeitige Niedrigzinsphase berechnet, nach eigenen Angaben basierend auf der "idealtypischen Erwerbsbiografie eines Eckrentners" mit Durchschnittsgehalt, der 45 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat.

Jahrgang 1960

Wer in diesem Jahr 59 wird, sollte während seines Arbeitslebens rund 30.100 Euro ansparen, die mit einer Verzinsung von im Schnitt 1,4 Prozent angelegt werden. Das sind rund 750 Euro pro Jahr.

Jahrgang 1975

Versicherte dieses Geburtsjahrs müssen 123.150 Euro ansparen, pro Jahr rund 3000 Euro, die angelegt werden (Verzinsung: 0,3 Prozent).

Jahrgang 1990

Die heute 29-Jährigen müssen demnach 232.900 Euro für die Zusatzvorsorge aufbringen und mit durchschnittlich 0,3-prozentiger Verzinsung anlegen. Das sind in jedem Jahr rund 5.700 Euro.
Auch interessant:

Rente: So viel Geld erhalten Sie im Alter!

Diese Beträge werden jeweils benötigt, damit die Betroffenen die Versorgungslücke schließen können, die zwischen ihrer gesetzlichen Rente und einem angestrebten Rentenniveau von 55 Prozent klaffen wird.

Versorgungslücke schließen

Dass es eine Versorgungslücke geben wird, darüber sind sich die Experten einig.

Denn das Rentenniveau sinkt, also das Verhältnis zwischen Standardrente und Durchschnittsverdienst. Vereinfacht gesagt bedeutet dies: Die Höhe der Renten wird in Zukunft immer weniger Schritt halten mit der aktuellen Lohnentwicklung.

Der Grund liegt im demographischen Wandel: Die Zahl der Erwerbstätigen und damit der (Renten-) Beitragszahler sinkt, die der Rentner steigt.
Lesen Sie auch:

Rente: Diese Renten-Gerüchte sind FALSCH - Finanztest klärt auf


Und dieses Ungleichgewicht wird künftig zunehmen, schätzt die Deutsche Rentenversicherung: Finanzieren heute etwa 100 Erwerbstätige rund 60 Rentnerinnen und Rentner, liegt demnach dieses Verhältnis vermutlich im Jahr 2030 bei 1:1. Auf einen Erwerbstätigen kommt ein Rentner.

Zum anderen steigt statistisch gesehen die Lebenserwartung - und damit die Zeit im Ruhestand.
Auch interessant:

Noch 30 Jahre Niedrigzinsen - Top-Finanzexperte hält das für gut möglich


Außerdem verharren die Zinsen seit einiger Zeit auf niedrigem Niveau - und Experten schätzen, dass dies auch noch eine Weile so bleiben wird.

"Anhebung des Renteneintrittsalters"

Doch allein mit Sparen ist es nicht getan, legen die Autoren der Studie nahe. Um die gesetzliche Rente angesichts all dieser Faktoren langfristig zu sichern, empfehlen sie „eine weitere Anhebung des gesetzlichen Renteneintrittsalters“.

„Längeres Arbeiten führt zu höheren Ansprüchen aus der gesetzlichen Rente und kann dazu beitragen, den längeren Ruhestand zu finanzieren“, sagt Prognos-Studienleiter Oliver Ehrentraut. Es sei daher sinnvoll, das Renteneintrittsalter an die fernere Lebenserwartung zu koppeln.

23 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kann man bei pseudowissenschaftlichen Abhandlungen wie dieser wenigstens die Quelle -in diesem Fall die BILD-Zeitung - angeben, weil sonst der Eindruck vermeintlicher Seriosität erweckt wird? Und das ist bei einem schlichten Plagiat wie diesem ohnehin nicht der Fall....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Herr Frese, sie haben vollkommen Recht...ansparen und verzinsen, ..wo leben die Kommentatoren denn, sparen...bringe eine Rentnerin regelmäßig zur Tafel"..das sollten sie sich mal ansehen was sich da abspielt..😖🙈😖
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die ganze Welt wird unterstützt, nur für unsere Rentner ist keinen Cent da können die überhaupt noch in den Spiegel schauen 👀
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für was bezahlt man eigendlich noch in dir Rentenkasse ein??? Diese monatlichen Beiträge wären besser auf ein privates Sperrkonto eingezahlt ,würde man im Alter besser leben .
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nur mal nebenbei:
Zitat:
Jahrgang 1960
Wer in diesem Jahr 59 wird, sollte während seines Arbeitslebens rund 30.100 Euro ansparen, die mit einer Verzinsung von im Schnitt 1,4 Prozent angelegt werden. Das sind rund 750 Euro pro Jahr.
Zitat Ende.

Wer in diesem Jahr 59 wird, hat in den meisten Fällen keine Zeit mehr, so viel anzusparen.
ganz abgesehen davon:
Ununterbrochene Lebensläufe: Schule - Ausbildung / Studium - Übernahme und bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber, sind schon lange eher Ausnahme als Standard. (auch wenn man Kindererziehungszeiten so anrechnete als wäre es eine Erwerbstätigkeit)

Es wurden Arbeitsplätze weg rationalisiert, ganze Firmen machten Konkurs und diese Arbeitsplätze fehlen bis heute. Teilweise wurden sie durch Zeitarbeit ersetzt, ansonsten wurden die Personaldecken "auf Kante" gehalten.

Menschen fanden keine Arbeit mehr, es kamen die Hartz-Gesetze, das Schonvermögen pro Lebensjahr beträgt 150 Euro pro Lebensjahr. Und auch wenn es Ausnahmeregelungen gibt, was verbraucht werden muss und was nicht, großartig sparen kann man nicht mehr.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe nur 34 Jahre Arbeiten können da ich mit 46 Jahre das erste Mal an Brustkrebs erkrankt war dann wahr 3 Jahre Ruhe war wieder Gesund und bin wieder arbeiten gegangen und vor 3 Jahren habe ich die Diagnose Unheilbarer Krebs bekommen und musste dann zu allem Übel mich mit der Rentenversicherung rum zackern bis ich Dan beim 2 Wiederspruch dann endlich die Erwerbs Unfähigkeits Rente kriegte die sagen alle die Lebenserwartung würde steigen die vergessen alle das es auch Krankheiten gibt die einem einen Strich durch die Rechnung machen meine Mutter hatte die selbe Scheiß Krebskrankheit wie ich habe die wurde nur 59 Jahre alt die hatte auch nicht soviel von der Rente weil sie eben so früh starb außerdem wie soll man mit einer Unheilbaren Krebserkrankung noch arbeiten gehen wie die vor 3 Jahren bei mir sagten ich wahr Gebäudereinigerin sie sagten damals wie ich die Rente beantragte sagten sie tatsächlich ich könne doch noch 6 Stunden arbeiten gehen so eine Frechheit sollst noch arbeiten obwohl ich eine Palliativ Patiententin bin ich habe immerhin 34 Jahre gearbeitet und habe eingezahlt in die Rentenversicherung und habe immer Steuern und Krankenversicherung und Pflegeversicherung eingezahlt ich wahr nie Arbeitslos habe geschuftet und Kinder groß gezogen und ich habe mir auch die Krankheit ausgesucht mir reicht es wenn die Sagen die Lebenserwartung steigt das sind die wo nicht so viel Stress und Körperlich nicht so schwer arbeiten müssen so wie wir wie Gebäudereinigerin oder Krankenschwestern und Pfleger/innen oder auf dem Bau und andere Schwerarbeitende die können nicht bis 70 und darüber arbeiten gehen das alles mit der Rente ist Betrug weil die wo aus Gesundheitlichen Gründen Früher in Rente gehen müssen kriegen eine gewaltige Renten Kürzung und wenn des Renten Eintrittsalter immer höher geschraubt wird um so mehr hat man eine Renten Kürzung ist ja auch eine total einfache Milchmädchenrechnung weil eben der ganze normale Durchschnitt es nicht schafft solange zu arbeiten weil viele schon vorher den Löffel abgeben oder die Knochen kaputt sind da geht auch nichts mehr das will ja unser Staat ja damit sie sich wieder ihre Diäten fleißig erhöhen können aber ich merke die meisten Menschen wachen nicht auf und wählen immer wieder die selben Schwachmaten🤪🦀😇
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich bin einmal gespannt, ob sich die Jugend einmal dazu mobilisiert gegen diese Ungerechtigkeit auf die Straße zu gehen. gebt keinen müden Cent, um ein Rentnerdasein in Würde zu leben, geht auf die Straße und kämpft dafür das alle in die Rentenkasse einbezahlen (Arbeitnehmer, Beamte, Politiker)
Was nützt es, wenn Beamte in die Rentenkasse einzahlen, dann erhalten sie ja auch ihre Pensionen aus der Rentenkasse, was jetzt aus einem Pensionsfond gezahlt wird.
Na ich denke mal das der Pensionsfond auch aus Steuermitteln aufgefüllt wird und diese Beamten von ihren Diäten nicht ein Cent einzahlen...Die sollten langsam mal genau so ein Beitrag von ihren Diäten einzahlen wie jeder wertschafende Bürger....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Regt Euch doch nicht auf. Ihr habt die Trottel da oben doch gewählt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Euro Bank EZB mit ihren niedrigen Zinsen um den Konsum anzutreiben, ist schuld, dass die Spareinlagen nicht mehr, sondern weniger werden. Früher sagte man "spare in der Zeit, dann hast du in der Not" heute sagt man, gib dein Geld aus, denn auf der Bank wird es weniger. Damit hält man die Bevölkerung ab, etwas für Notzeiten oder die Rente beiseite zu legen. Das ist Fatal, die Abhängigkeit vom Staat wird größer. Und wie wenig die etablierten Parteien für die Rentner übrig haben, sieht man ja.
Immer noch kommen Nacht für Nacht mehrere Hundert Migranten per Flugzeug und werden per Bus verteilt. Und es wird sich erst dann etwas ändern, wenn die Afd eine deutliche Mehrheit erhält, Alles Andere ist sinnlos, auch "nicht zur Wahl gehen" ist falsch, denn das unterstützt nur die, die uns das eingebrockt haben. die werden auch mit 5% Wahlbeteiligung eine Regierung bilden und weitermachen wie bisher. Ich bin gespannt, wann die Deutschen das endlich schnallen. Oder werden sie erneut Merkel wählen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist totaler Quatsch. Was sind die üblichen milchmädchen Rechnungen.was ist denn die Ursache für die Situation jetzt? Die Situation ist das SPD und Grüne inklusive den anderen Parteien das sozialsystem Deutschland an die Wand gefahren haben. Wer hat Hartz4 ins Leben gerufen? Und Agenda 2010? Und wer hat die sozialkürzungen propagiert und wer propagiert es weiter? wer ist schuld dass die Brücken Straßen Schulen Krankenhäuser altenheime kaputt sindund jetzt sind das die selben Leute die schreien und toben und brüllen wir müssen länger arbeiten mehr arbeiten weniger Lohn. Das ist doch alles Schwachsinn.
Ich habe gelesen dass die offiziellen Zahlen für Asylsuchende im Jahre 2017 oder so ähnlich bei 23 Milliarden Euro waren. Wäre es nicht sinnvoll anstatt das Geld der steuerzahler in alle möglichen unsinnige Projekte zu stecken, oder militäreinsätze weltweit zu bezahlen erst einmal die Situation im eigenen Land zu klären wäre.was ist denn das für eine Situation dass ich ohne Schwierigkeiten aus Berlin nach Afrika telefonieren kann aber innerhalb von Deutschland 80 km von Berlin weg kein Internet mehr existiert.was ist das für eine unsinnige kurzsichtige und dumme Politik. Und diese Leute wollen den Menschen sagen ihr müsst arbeiten bis 70?rausschmeißen entlassen arbeiten schicken wäre mein Rezept für diesen Unsinn. Politiker sollen das Leben was sie propagieren
genau so die müssen daoben ausgetauscht werden die machen deuschland kabut
ich habe 47.jahre gearbeitet und bekomme nur die mindest rente und den asylanten haben mehr zurverfügung als ich das ist eine schande was hir in diesen land pasirt
Ich habe 40 Jahre und 4 Monate "geklebt", dafür bekomme ich zusammen mit der Betriebsrente ( auch zum Teil selbst eingezahlt ) etwas über 2200,00€ mtl Rente. Da meine Frau trotz unserer 4 Kinder auch Teilzeit MIT STEUERKARTE gearbeitet hat, gibts da auch noch ein paar Euros.
Wir sind da gut gestellt und können uns einiges erlauben.
Das die neuen Rentner schlechter gestellt werden, ist nicht nur die Schuld von fehlenden Arbeitnehmereinzahlern. Geringere Beitragssätze, wie bei der Krankenkasse und Ausstieg vieler Arbeitgeber aus den Tarifverträgen, sowie Verlegung der Produktion ins Ausland, tragen da eine nicht zu geringe Mitschuld.
Ja ich kann ja auch nicht klagen solange ich meinen Platz habe brauche ich mir um Geld keine großen Sorgen machen. Aber als ich eben von einer Seite des Bahnhofs zur anderen gegangen bin ich muss immer wechseln, stand an der Ecke ein junger Mann und er hob eine alte zigarettenkippe auf. Das hat mir weh getan ich habe meinen Kaffee mit ihm geteilt aber ist die Gesellschaft nicht verantwortlich den Menschen Hoffnung und Freude zu geben?was ist das für ein Zustand dass ich ein Mensch ein Loch im Bauch freut weil ich ihm einen Kaffee gebe das ist eine absurde Situation ehrlich gesagt
Ich habe vergessen, dass ich mit 60 Jahren in den Vorruhestand gegangen bin und daher 18 % Abzüge von meine Rente habe.
Ja Wolfgang ich werde am 1.3 21aufhören können zu arbeiten dann bin ich 63 und da ich mit 14 Jahren angefangen habe habe ich dann auch so irgendwas um 47 48 Jahre gearbeitet. Plus minus ein Jahr eben wo ich nichts getan habe. Ich müsste arbeiten bis 63 Jahre und 10 Monate
Und werde dann 830 € brutto -0,3 % Abzug pro Monat Punkt ich werde also um die 650 € Rente bekommen. Und stelle mich damit deutlich besser als sehr sehr viele Menschen sonst. Ich werde sogar mein Auto behalten können.der Hintergrund bei mir ist meine grundkosten sind äußerst gering, ich zahle 180 € inklusive alles. also Miete Strom Wasser Internet sportcenter und so weiter. Ich habe also jetzt im Moment ich glaube 30 € mehr als Hartz4. Und natürlich nebenbei noch Film Geschäft komparsenjobs und ähnliches. Für mich ist diese Gesellschaft bzw diese Art von Staat als Lüge enttarnt worden. Denn sie lügen. Das hier ist kein sozialstaat mehr, denn auch in anderen Ländern lässt man die Menschen nicht verhungern. Und Hartz IV ist du hast essen und trinken ein Dach überm Kopf aber ein richtiges normales Leben ist schwer möglich. Es sei denn man ist sehr diszipliniert und klar in sich selbst. Ich bin mit meinem Leben zufrieden aber nur weil ich es mir gut eingerichtet habe. Aber viele Menschen leiden tatsächlich ich muss auch wirklich sagen riesigen Dank für die Kommunikation und das finde ich bei dieser Plattform total toll dass man miteinander sprechen kann und dass viele Menschen tatsächlich aus der lebenserfahrung heraus sprechen
Und nochwas stinkt mir auch das in unserem ach so Reichen Deutschland die meisten schreien und maulen rum dann Frage ich mich warum die meisten Menschen hier im Land immer wieder die CDU SPD und Linke und Grüne und so weiter immer wieder Wählen tun und ich finde auch nicht nur die normalen Arbeiter und Angestellten auch die Beamten und Selbstständigen sollen gefälligst in die Rentenversicherung einzahlen und auch die Reichen sollen auch ihren beitrag zur Rentenversicherung leisten nicht sich auf unsere Kosten die Taschen vollstopfen deswegen werden ja die Reichen immer Reicher und die Armen immer Ärmer die Schere klafft immer weiter auseinander das begreifen die meisten nur nicht oder wollen es nicht begreifen weil sie sich sagen man kann doch nichts machen aber ich sage es auch immer man kann durch die Wahl vieles Ändern und durch Proteste wenn jeder Bürger mal aufstehen würde und sagen würde es reicht jetzt wir sind das Volk
Hallo Birgit da muss ich dir sagen hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich verstehe das auch nicht. Ehrlich. Ich meine, ich kann doch keine Partei wählen die die gesamte deutsche Bevölkerung ins armenhaus schickt wie man so sagt. Falls das stimmt was ich gelesen habe sind alle die weniger als drei bis 4000 € netto im Monat verdienen im Alter Arm. Es gibt faktisch kaum jemanden der so viel verdient. Die SPD CDU CSU grüne und Linke zeichnen verantwortlich für die vielen Toten die durch die Zuwanderung gekommen sind. Ebenso die Vergewaltigungen und sonstige Verbrechen. Man kann mit solchen Leuten nichts mehr anfangen. Für mein Verständnis sind das Gangster. Da hast Du total recht und ich verstehe es überhaupt nicht.
Ich persönlich weigere mich neben einem SPD Menschen zu sitzen. Für mich sind das wirklich und ehrlich Verbrecher.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren