Deutlich teurer: Aldi erhöht die Eierpreise

Eier werden teurer bei Aldi
Eier werden teurer bei AldiFoto-Quelle: pixabay
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Aldi hebt zu Januar die Preise für manche Produkte an: Außer Eiern werden auch manche Schokoladenartikel teurer. Häufig folgen binnen wenigen Tagen auch anderer Discounter. Alle weiteren Informationen findet ihr in unserem Aldi-Ticker.

+++ Aldi hebt Eierpreise an +++


Die Eierpreise geraten in Bewegung. Aldi hat die Preise für die 10er-Packung Eier aus Bodenhaltung beziehungsweise Freilandhaltung um jeweils 10 Cent angehoben, wie "Der Spiegel" berichtet. Bei Aldi Süd und Aldi Nord kosten 10 Eier aus Bodenhaltung nun 1,29 Euro und 10 Eier aus Eier aus Freilandhaltung 1,69 Euro.

Das ist nach Auskunft von Branchenbeobachter Matthias Queck kein Rekordhoch. "Auf diesem Preisstand waren sie vorher schon einmal", sagte er. Aldi gilt als Messlatte für andere große Lebensmittelhändler, weshalb es auch dort in den kommenden Tagen zu Preissteigerungen kommen könnte.

Weiter wurden manche Schokoladenprodukte zum 10. Januar teurer. Deutlich zogen die Preise für Pistazien an - um fast 20 Prozent. Aldi Nord verwies bei den jüngsten Preisveränderungen auf höhere Rohstoffpreise.

+++ "Wetteräpfel ab dieser Woche im Regel +++

Aldi verkauft jetzt "Wetteräpfel" - Früchte, die unter extremen Wettereinflüssen wie Sonne oder Hagel gelitten haben. Allerdings nur äußerlich, so der Discounter. Geschmacklich seien sie makellos.

Die Wetteräpfel, die in dieser Woche in allen Filialen als Aktionsartikel erhältlich sind, eignen sich demnach besonders jetzt in der Weihnachtszeit gut zur Weiterverarbeitung. Etwa für Apfelstrudel, Bratapfel oder Apfeltarte.

Absatzmarkt für beschädigte Ernten

Der Discounter will damit Erzeugern einen Absatzmarkt für beschädigte Ernten bieten. So kämpften demnach zahlreiche Apfelbauern aus Norddeutschland im vergangenen Sommer mit Hagelschlag. Teilweise sei 80 Prozent der Ernte betroffen gewesen.

"Ansonsten müssten sie die Äpfel zu einem geringeren Preis an die Industrie abgeben oder sie landen im Tierfutter oder in Kompostieranlagen", sagt Julia Adou, Director Corporate Responsibility bei Aldi Süd.

+++ Catwoman Halle Berry macht jetzt Mode für Aldi: Hollywood-Glamour schon für 8,99 Euro +++

„Ich bin von dieser Kollektion begeistert und hoffe, alle Frauen haben genauso viel Spaß beim Tragen wie ich beim Designen.“
Aldi„Ich bin von dieser Kollektion begeistert und hoffe, alle Frauen haben genauso viel Spaß beim Tragen wie ich beim Designen.“

Halle Berry ist unter die Designerinnen gegangen: Für Aldi Süd hat der erfolgreiche Filmstar erstmals eine eigene Herbst-Winter-Kollektion entworfen. Die Outfits der modebegeisterten US-Schauspielerin sind schick, zeitlos und stylisch. Die Kollektion ist ab dem 4. November in allen Aldi-Süd-Filialen in Deutschland erhältlich.

Mit ihrer Damenkollektion „blue motion by Halle Berry“ bringt die 53-Jährige die angesagtesten Herbsttrends aus Hollywood nach Deutschland. „Mode spielt eine große Rolle in meinem Leben. Darum habe ich eine Kollektion entworfen, die sowohl lässig als auch hochwertig ist und meinen persönlichen Stil widerspiegelt“, beschreibt die Stilikone ihre Kreationen.

Die trendigen Kleidungsstücke sind perfekt auf die kühleren Temperaturen des Herbstes abgestimmt und so abwechslungsreich wie die Jahreszeit selbst: Mit flauschigem Kunstfell gefütterte Jacken sorgen gemeinsam mit elegant geschnittenen Cardigans und Pullovern aus Strick für kuscheliges Wohlbefinden an kalten Regentagen.

Doch das ist nicht alles: Auch bei schönem Wetter werden die unterschiedlichen Kurz- und Langarmshirts sowie die eleganten Blusen und Feinstrickkleider der modebewussten Leinwandschönheit zu echten Hinguckern. Eine lässige Jeans oder edle Leggings in Lederoptik vollenden den perfekten Herbstlook à la Hollywood.

Passende Accessoires und geeignete Schuhe dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Trendige Stiefeletten begeistern in zwei unterschiedlichen Designs: Die Decksohle aus echtem Leder und die TPR-Laufsohle garantieren ein angenehmes Tragegefühl sowie hohe Trittsicherheit und Rutschfestigkeit. Als modische Begleiter bieten sich Schals und Taschen an.

Die insgesamt über 40 verschiedenen Kleidungsstücke und Accessoires variieren farblich zwischen Grau-, Schwarz-, Blau- und Beerentönen, die sich perfekt miteinander kombinieren lassen. „Ich bin von dieser Kollektion begeistert und hoffe, alle Frauen haben genauso viel Spaß beim Tragen wie ich beim Designen“, so Halle Berry.

Die Preise variieren zwischen 8,99 und 34,99 Euro pro Stück.

+++ Aldi führt Lebensmittelampel "Nutri-Score" ein

Aldi will als erste große Supermarktkette die Lebensmittelampel "Nutri-Score" einführen. Das teilte am Mittwoch (23. Oktober 2019) die Verbraucherorganisation foodwatch mit und bezieht sich auf Angaben der Unternehmen Aldi Nord und Aldi Süd.

Die Lebensmittelampel "Nutri-Score" zeigt den gesundheitlichen Wert von verarbeiteten Lebensmitteln an. Die Farbskala reicht vom empfehlenswerten dunkelgrünen A bis zum nicht so empfehlenswerten roten E.

Der Nutri-Score zeigt an, wie gesund Lebensmittel sind: Von A wie empfehlenswert bis E, weniger empfehlenswert
Der Nutri-Score zeigt an, wie gesund Lebensmittel sind: Von A wie empfehlenswert bis E, weniger empfehlenswert

Das neue Nährwert-Logo soll auf den Verpackungsvorderseiten von „relevanten Eigenmarken-Produkte“ zu finden sein, sobald Bundesernährungsministerin Julia Klöckner die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen habe, hieß es. Die CDU-Politikerin hatte kürzlich eine Verordnung angekündigt, die es deutschen Unternehmen ermöglichen soll, den Nutri-Score freiwillig zu nutzen.

foodwatch begrüßte den Vorstoß von Aldi und forderte andere Unternehmen auf, dem Beispiel zu folgen: "Jetzt müssen Rewe, Edeka, Lidl & Co. nachziehen und die verbraucherfreundliche Nährwertkennzeichnung einführen, damit Verbraucherinnen und Verbraucher ausgewogenere Kaufentscheidungen treffen können“, erklärte Luise Molling von foodwatch.

+++ Aldi schließt Stammhaus in Essen +++

Nach 100 Jahren schließt Aldi sein Stammhaus in Essen. In dem Laden an der Huestraße 89 im Essener Stadtteil Schonnebeck hatte die Unternehmerfamilie Albrecht 1919 ihr "Kaufhaus für Lebensmittel Karl Albrecht" eröffnet. Der erste Laden der Albrechts war ab 1913 ein Backwarenhandel im Nachbarhaus gewesen, der schließlich zu wenig Platz bot für die expandierenden Lebensmittelhändler.

Doch jetzt ist das Stammhaus für das wachsende Sortiment zu klein geworden. Der Trend bei Discountern geht seit einiger Zeit hin zu immer größeren Verkaufsflächen.

Der allererste Aldi: Das Foto aus dem Jahr 1930 zeigt die Verkäuferinnen vor akkurat sortierten Regalen
Glomex/Bit Projects NewsDer allererste Aldi: Das Foto aus dem Jahr 1930 zeigt die Verkäuferinnen vor akkurat sortierten Regalen

In der Nähe des Stammhauses will Aldi Nord noch in diesem Jahr mit dem Bau einer doppelt so großen Filiale beginnen, die Ende 2020 fertig gestellt werden soll. Dort stehen dem Unternehmen den Plänen zufolge rund 1300 Quadratmeter Fläche zur Verfügung.

Die Räume des Stammhauses sollen künftig anderweitig genutzt werden. Aufgrund des emotionalen Bezugs hat die Gründerfamilie beschlossen, dass das Gebäude im Besitz der Unternehmensgruppe verbleibt.

+++ Aldi startet Online-Shop +++

Aldi steigt jetzt auch bundesweit ins Online-Geschäft ein: Kunden können ausgewählte Aktionsartikel bei Aldi Süd und Aldi Nord online bestellen und zu sich nach Hause liefern lassen.

Das neue Angebot läuft unter dem Slogan und der Internetadresse: "Aldi liefert". Hier bietet der Discounter ein "exklusives Online-Sortiment" an. Bedeutet: Die Ware gibt es nicht in den Filialen, sondern ausschließlich über das Internet. Ziel sei es, Produkte anzubieten, die über das Angebot in den Läden hinausgehen.

"Damit möchten wir unseren Kunden neben einem ausgewählten, attraktiven Sortiment auch die Möglichkeit der bequemen Online-Bestellung und Anlieferung nach Hause anbieten", sagt Mustafa Yazici, Geschäftsführer Digital bei Aldi Nord.

Aktionsartikel aus dem Non-Food-Bereich. Im Angebot von "Aldi liefert" sind dem Unternehmen zufolge weniger Lebensmittel, sondern hauptsächlich Aktionsartikel aus dem Non-Food-Bereich. Das Angebot soll nach und nach ausgebaut werden.

Kunden von Aldi Süd haben bereits seit 2017 die Möglichkeit, Artikel in der Filiale bestellen und nach Hause liefern lassen. Das Angebot wird nun auch online ausgeweitet.

Bezahlt wird im neuen Online-Shop von Aldi Nord und Aldi Süd mit PayPal oder Kreditkarte.

+++ Aldi Süd streicht Angabe des Wechselgeldes +++

Bisher war auf dem Kassenbon von Aldi Süd nicht nur der Kaufpreis aufgelistet, sondern auch, wie viel der Kunde gezahlt hat und welches Rückgeld daraus folgt. Um den Bezahlvorgang zu beschleunigen, hat Aldi jetzt diese beiden Posten gestrichen. Das bedeutet, dass die Kunden nun selbst Kopfrechnen müssen, um zu überprüfen, ob das ausgegebene Wechselgeld stimmt. „Im Rahmen einer möglichst schnellen Abwicklung an der Kasse wird bei einem Einkauf bei Aldi Süd das Rückgeld auf dem Kassenzettel nicht angegeben“, bestätigte eine Aldi-Sprecherin den „Badischen Neuesten Nachrichten“.

Dadurch, dass die Kassierer nun nicht mehr darauf warten, welchen Betrag die Kunden aushändigen, um diesen einzutippen, erhofft sich der Discounter eine Zeitersparnis. Auch von den Mitarbeitern erfordert das mehr Konzentration. Noch während die Kunden das Geld zücken, sollen sie bereits die Cent-Münzen herausholen, um auf den nächsthöheren Euro-Betrag zu kommen. Der Discounter Norma setzt auch schon auf diese Methode.

+++ Aldi Nord und Süd gleichen Angebot an - Diese Marken fallen weg +++

Der eine Bruder kümmerte sich um Aldi Nord, der andere um Aldi Süd. Die Brüder sind inzwischen Geschichte – und die Märkte nähern sich inzwischen an. Das macht sich auch zunehmend im Sortiment bemerkbar.

Aldi Nord übernimmt Produkte von Aldi Süd und umgekehrt. Im Gegenzug wird der Verkauf der Pendants in jeweils anderen Markt eingestellt. Die Lebensmittelzeitung hatte bereits über entsprechende Pläne berichtet. Jetzt bekräftigte Aldi Nord gegenüber dem Portal „watson.de“: Gemeinsames Ziel beider Häuser ist es, bis Ende des Jahres 2020 einen Großteil der Aktions- und Standardartikel zu harmonisieren.

Welche Produkte angepasst werden:

  • Fruchtsaft/Nektar: Die Aldi-Nord-Marke „Sonniger“ wird aus den Regalen verschwinden. Stattdessen soll es künftig bundesweit die Marke „Rio d'oro“ geben.
  • Bio-Gemüse: Die Bio-Marke „GutBio“ von Aldi Nord soll bundesweit verkauft werden. Die Aldi-Süd-Marke „Bio“ wird eingestellt.
  • Cola: „River Cola“ von Aldi Nord wird künftig die Süd-Marke „Topstar“ ablösen.
  • Milch: Bundesweit gesetzt sein wird die Marke Milfina. Die Tage von Milsani (Aldi Nord) sind gezählt.

Hier läuft die Umstellung bereits:

  • Toilettenpapier: „Kokett“ (Süd) wird inzwischen auch im Norden verkauft. Der Aldi-Nord-Marke „Solo“ naht das Ende.
  • Fleisch: Süd und Nord bieten bereits beide unter der Marke „Meine Metzgerei“ Produkte an.
  • Sonnencreme: „Ombra“ hat sich bundesweit durchgesetzt und „Ombia“ im Süden bei Sonnencremes ersetzt. Ob auch „Ombia“-Hygieneartikel verschwinden, ist noch nicht bekannt.

+++ IM VIDEO | Aldi Süd führt kultige Biersorte ein +++

Bei Aldi Süd kann man bald ein Radler der Marke "Gösser" kaufen. Neben Supermärkten wie Rewe, wird das beliebte Produkt nun auch im Discounter verkauft.


+++ Mit Aldi auf die Aida +++

Aldi-Kunden können ab sofort bei Aldi-Reisen auch Aida-Kreuzfahrt-Angebote buchen. Angebote gibt es etwa ab 599 Euro für eine 8-tägige Reise im westlichen Mittelmeer.

Ende 2019 sowie in 2020 bietet Aldi-Reisen insgesamt sechs Kreuzfahrten zu sechs verschiedenen Destinationen mit den Aida-Schiffen an. Dazu gehören unter anderem die Kanaren und Madeira (acht bzw. 15-tägig) und eine Kreuzfahrt rund um Westeuropa (14-tägig).

Per Aldi ad Aida - Kreuzfahrten vom Discounter
AldiPer Aldi ad Aida - Kreuzfahrten vom Discounter

Alle Reisen beinhalten Flüge, Übernachtung und Vollpension, Tischgetränke zu den Hauptmahlzeiten in den Buffetrestaurants, Kinderbetreuung im Kids Club, sowie Nutzung der Saunalandschaft, Besuche der Shows und Veranstaltungen.

Mehr Infos unter www.aldi-reisen.de.

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Eierpreise sind immer noch lächerlich niedrig. Die Einführung von "Nutri-Score" finde ich gut. Wird zwar teilweise auch kritisiert, ist aber immerhin ein Anfang.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn man zu den reichsten Leuten der Welt gehört bleibt halt für die anderen nix mehr übrig ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kein Brot im Regal? Ja wenn man die Firmen mit einer desaströsen Preispolitik in den Ruin treibt verliert man mit der Zeit seiner Lieferanten. Der Einzelne freut sich über Billiger geht nicht, Gesamtgesellschaftlich aber zahlen wir drauf über Aufstockung der miesen Löhne oder über Arbeitslosen,- und Sozialgeld.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn so ein Großunternehmen ,mit solchen Umsätzen , in Konkurs geht, nennt man das , neue soziale Marktwirtschaft.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was sagte eine berühmte Französin? Wer kein Brot hat soll Kuchen essen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.