Weil ein Bäcker auf seiner Tafel Kilogramm in Großbuchstaben abkürzte, wurde ...

Amt droht Bäcker 25.000 Euro Strafe an – weil er Kilogramm mit „KG“ abkürzte

News Team
Von News Team

Bis zu 25.000 Euro Strafe sollte ein Berliner Bäcker nach eigenen Angaben zahlen, weil er Kilogramm auf seiner Ladentafel in Versalien abkürzte: also „KG“ statt „kg“ schrieb. Dabei ist die Tafel durchgängig in Großbuchstaben beschriftet. Doch für die Kontrolleure ließen das nicht zählen.

Die Beamten des Landesamts für Eich- und Messwesen Berlin-Brandenburg beharrten darauf, dass „kg“ klein geschrieben werden müsse, denn die Abkürzung Großbuchstaben „könnte Kunden irritieren“, bekam Karsten Greve zu hören, wie er der „Berliner Morgenpost“ erzählte. Er habe erst an einen Scherz gedacht, doch das Amt meinte es ernst.

KG = Kommanditgesellschaft?

Die Kontrolleure erläuterten, dass „KG“ irrtümlich für die Maßeinheiten Kelvin und Gauß gehalten werden könne – auch stünden das große K und das große G für die Gesellschaftsform Kommanditgesellschaft.

Bäcker ändert Aufschrift

Bäcker Greve aus dem Bötzowviertel räumte im Gespräch mit der Zeitung ein, dass die Kontrolleure recht hätten. „Eine richtige Angabe ist gesetzlich vorgeschrieben.“ Allerdings habe jedes Amt einen Ermessensspielraum. „Und welcher Kunde denkt denn ernsthaft, dass ich hier Kommanditgesellschaften verkaufe? Ich bin doch bloß ein kleiner Brotladen.“

Angesichts der angedrohten Strafzahlung berichtigte Greve am Montag die Aufschrift auf seinem schwarzen Brett.

Auch nostalgische Waage im Visier der Kontrolleure

Bei einer zweiten Beanstandung will Greve allerdings nicht einlenken: Die Kontrolleure ließen eine nostalgische Waage prüfen. Das Ergebnis: Sie ist nicht richtig geeicht. Allerdings hat der Bäcker die Waage Greve nur zu dekorativen Zwecken im Laden aufgestellt. Dessen ungeachtet befürchtet das Messamt Unregelmäßigkeiten bei der Abrechnung. „Die haben sich sogar die Seriennummer der Waage aufgeschrieben“, sagte Greve, der nun aus Trotz eine zweite historische Waage aufstellte, die ebenfalls nicht geeicht ist.

Vorgehen des Amts wird geprüft

In der Senatsverwaltung für Wirtschaft, der das Amt für Messwesen unterstellt ist, sorgte die angedrohte Strafzahlung für Verwunderung. Auf Anfrage der „Mopo“ nannte eine Sprecherin das Vorgehen unüblich. Man werde den Vorgang genauer prüfen.

VIDEO: Selbst Brot backen: So einfach und schnell geht es

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Interessant, womit sich Behörde so beschäftigen. Auch wenn man beim Bäcker die Zutatenliste einsehen kann wäre es schön, wenn Backwert besser gekennzeichnet würde ob Milch oder Pflanzenöl enthalten ist. In "echtes" Brot gehört weder Milch noch Pflanzenöl. Bei meinem lokalen Bäcker habe ich mal die Listen bzgl. Milch und Öl angefordert. Gerade in Kinderbrötchen ist mit 8% der größte Anteil Rapsöl enthalten. Da braucht man gar keine Margarine draufschmieren. Hört sich nicht viel an? Fertigpommes enthält neben gesunden Kartoffeln ähnlich viel Pflanzenöl.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jetzt ist es sicher, die Berliner Beamten sollten sich ganz dringend mal auf Ihren Geisteszustand untersuchen lassen. KG ist das allgemein gebräuchliche Zeichen für Kilogramm! Oder haben die Berliner schon geistige Tiefflieger beschäftigt? Mehr muß man zu solchen Maßnahmen nichts mehr äußern - Deutschland degeniert sich wirklich.
Falsch, es ist kg.
@Salarti, Falsch, Nach dem Duden wird Kilo groß geschrieben und auch das Gramm. Also KG.
Wir wollen doch wegen einer solchen Kleinigkeit streiten, wenn wir uns über die Dummheit einiger Berliner Beamten uns einig sind.
Es gibt keinen Grund sich zu streiten. Aber wize.life-Nutzer ist einfach auf dem Holzweg.
Die Einheit der Masse ist das kg, und dies ist in den SI-Basiseinheiten festgelegt und davon gibt es sieben, aus denen sich alle anderen Einheiten ableiten lassen. Der Duden hat aber nun gar nichts mit physikalischen Einheiten zu tun.
Und mein Physik- Professor hätte meine Diplomarbeit vor meinen Augen vernichtet, wenn ich solches geschrieben hätte.
@Slarti, Was hast du gegen einen Holzweg? Auf einen solchen laufe ich lieber als auf Asphalt. Und zudem, wenn einer glaubt, ein Bäcker verkauft mit KG etwas anderes als KiloGramm hat nicht alle Tassen im Gebälk.😁😎🚶‍
Klaus und Slarti, wir werden uns bessern und kg in Zukunft klein schreiben. Ist das dann in Ordnung? Gute Nacht zusammen, ruht gut.
Das ist das Problem hier. Viele glauben ohne Kenntnisse mitreden zu können.
Adios.
Zu meiner Schulzeit war dieses Thema vollkommen nebensächlich. Allerdings war das kurz nach dem Kriege, also einige Jahrzehnte her. Ob groß oder klein geschrieben - darüber regte sich kein Mensch auf.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren