Wird tanken jetzt teurer?

Sorge vor steigenden Spritpreisen - Wird tanken jetzt teurer?

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Nach den Drohnen-Attacken auf Ölraffinerien in Saudi-Arabien am Wochenende sind die Preise für Öl am Montagmorgen in den ersten Handelsminuten deutlich gestiegen. Nach dem Angriff auf die größte saudische Rohölanlage hatte das Land seine Ölförderung massiv gedrosselt.

Viele Autofahrer sind nun in Sorge, dass die Spritpreise nach oben gehen. Doch der Mineralölwirtschaftsverband geht davon aus, dass sich die Folgen des Angriffs auf den deutschen Markt und die Autofahrer in Grenzen halten werden.

"Aus Saudi-Arabien kommt kaum Öl nach Deutschland - 2018 war es ein Prozent", sagte ein Verbandssprecher der Nachrichtenagentur dpa.

Eine Engpass-Gefahr beim Öl besteht für Deutschland also nicht

so der Sprecher.

Die Preise für Öl stiegen am Montag (16. September 2019) um bis zu 20 Prozent, gaben dann aber einen Teil des Anstiegs wieder ab.

Im Video:

Benzinpreisanalyse: Hier sollten Sie auf keinen Fall tanken!


Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent Chart zeigen verteuerte sich um 6,60 Dollar und stieg auf 66,82 Dollar (+ 11 Prozent). Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) legte um 5,34 Dollar oder knapp zehn Prozent auf 60,19 Dollar zu. Beide Ölsorten waren zuletzt Mitte Juli so teuer.

Zwar geht auch der Sprecher des Mineralölwirtschaftsverbands davon aus, dass der weltweite Ölpreis sich kurzfristig erhöhen könnte.

Offen sei aber, ob sich dies spürbar und dauerhaft auf deutsche Tankkunden auswirke. Andere Länder seien mittelfristig in der Lage, ihre Fördermengen auszuweiten und den Ausfall so zu kompensieren.

Auch interessant:

Tankstellen erhöhen Spritpreise neuerdings öfter am Tag - Wann ihr JETZT günstig tanken könnt

Auch der Präsident des Ifo-Instituts, Clemens Fuest, rechnet damit, dass sich der Ölpreis nach einem kräftigen Anstieg voraussichtlich schnell wieder normalisieren werde.

"Dauerhaft steigende Ölpreise und folglich Belastungen für die Konjunktur sind nur zu erwarten, wenn das Ölangebot tatsächlich dauerhaft verknappt wird", sagte Fuest der dpa.

Angriff auf Herz der saudischen Ölproduktion

Das hängt auch davon ab, wie lange Saudi-Arabien benötigt, um den bei den Angriffen entstandenen Schaden zu reparieren.

Am Samstag hatten sich von Iran unterstützte Houthi-Rebellen zu dem Angriff auf das Herz der saudi-arabischen Ölindustrie bekannt.

Ölproduktion vorübergehend ausgesetzt

In den Anlagen des Staatskonzerns Aramco in Abqaiq und Churais war nach den Attacken Feuer ausgebrochen. Daraufhin wurde die Ölproduktion vorübergehend ausgesetzt.

Nach Angaben des saudiarabischen Energieministeriums ist die Hälfte der gesamten Produktion des Konzerns betroffen – ungefähr 5,7 Millionen Barrel Rohöl pro Tag. Die aktuell brachliegende Menge entspricht rund fünf Prozent des weltweiten Bedarfs.

"Derzeit spricht jedoch wenig dafür, dass es dazu kommt"

Die Anrainerstaaten des Persischen Golfs produzieren gut ein Drittel des weltweiten Öls - Saudi-Arabien ist dabei der weltweit größte Öl-Exporteur.

Sollte es am Golf zu einem bewaffneten Konflikt kommen, würde es zu einer Störung der weltweiten Versorgung mit Öl kommen und in der Folge die Preise deutlich steigen, prognostiziert Ifo-Chef Clemens Fuest: "Derzeit spricht jedoch wenig dafür, dass es dazu kommt."

18 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Armen Autofahrer. Wenn ich mal Zeit habe werde ich sie bedauern.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
In unseren Nachbarländern haben sich die Benzinpreise nicht erhöht. Nur in Deutschland haben einige Tankstellen am Montag Morgen die Preise um bis zu 30 ct je Liter angehoben. Da kann man nur lachend und winkend an diesen Preistreibern vorbeifahren und eine preiswertere Tankstelle suchen.
So kann man wieder einen Grund und Entschuldigung für die Preiserhöhung finden. Alles nur künstlich hochgepuscht.
In Österreich konnte ich für 1,149 tanken, das sind realistische Preise! Diese Tankstellenbesitzer wollen doch auch leben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Na endlich werden die Straßen leer sein . Keine kann sich Benzin noch leisten.
und kaum einer kann sich noch leisten täglich mit dem Auto zur Arbeit zu pendeln - sollte es noch schlimmer werden, werde ich deshalb kündigen...... - man kann niemanden zwingen zu arbeiten, wenn es sich wegen den hohen Spritkosten nicht lohnt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nein. Wir beziehen nur 1 % des Öls aus Saudi-A.
Aber die Kraftstoffpreise werden trotzdem erhöht.
stimmt - daran verdienen sich nicht nur die Ölkonzerne sondern natürlich auch Vater Staat mal wieder doll und dämlich - die wollen das doch nur - wer weiß von wem der Angriff wirklich kam
Es ist keine intelligente Lösung für Bürger und Umwelt, was die Regierung da beschließen will. Eher eine Möglichkeit, die Bürger finanziell zu belasten. Die daran verdient haben unsere Welt dahin zu bringen, wo sie ist, werden nicht zur Verantwortung gezogen. Sie tun so, als sei sie unkaputbar. Eine CO2 Steuer wird in Zukunft nicht nur Benzin und Heizöl teurer machen, sondern alles andere auch. Das heißt, die Konsumenten werden zur Kasse gebeten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier geht es nur um eine einkalkulierte Preistreiberei damit sich die Ölschefs und die geschmierte Politik weiterhin hohe Einkommenspunkte sichern. Alles eine verlogene Gesellschaft.
so ist es
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da wir von der Regierung nur dann Wahrheiten erzählt wenn es zu spät ist, traue ich keiner mehr. Trotzdem, es würde nicht schaden für alle Fälle einen halb vollen Tank aufzutanken (auch wenn es nur darum geht den Sprit ein paar Cent billiger zu bekommen).
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
1% des öls kommen für Deutschland aus Saudi Arabien !!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das wichtigste in der jetzigen Zeit mit all dem durcheinander in der Welt ist es wichtig klaren Kopf behalten. Und eins davon ist autogas zu fahren Punkt der jetzige benzinpreis in Berlin liegt bei 1,30 € bis 1,35 € und ich bezahle für den Liter Gas an der billigsten Tankstelle hier in Berlin irgendwo 43 Cent und am tempelhofer Damm 50 Cent. Also stört mich das nicht wenn der Sprit 2 € kosten soll
Und mich stört es nicht,wenn deine Karre nach 80000 km nichts mehr wert ist
Hallo Thomas leider muss ich dir sagen hat das Auto jetzt 340.000 km mit der gasanlage runter.ich finde der läuft gut und stabil der Motor macht einen guten Eindruck jetzt ist ja der TÜV fällig dann höre ich ja was mit dem Auto ist. Ich kann auch ein Foto schicken vom kilometerzähler wenn du mir das nicht glauben kannst
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren