Lebensgefahr: VW ruft in Deutschland 55.000 Autos zurück

VW und Porsche rufen in Deutschland 55.000 Autos zurück - Airbags könnten grundlos auslösen

News Team
Von News Team

Aufgrund eines Software-Fehlers rufen Volkswagen und Tochterfirma Porsche weltweit knapp 230.000 Fahrzeuge zurück. Im Einzelfall könnte der Airbag ohne Grund ausgelöst werden oder im Fall eines Unfalls nicht funktionieren. Von dem Rückruf sind 55.000 deutsche Autofahrer betroffen.

Wie ein Konzernsprecher laut „Tagesschau“ bekannt gab, seien nicht ordnungsgemäß funktionierende Kondensatoren Grund für den Fehler. „Bei der Spannungsversorgung stimmt etwas nicht.“ Deshalb müsse bei den betroffenen Wagen eine neue Software installiert werden.

Nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hatte es in der Vergangenheit drei Fälle gegeben, bei denen Airbag und Gurtstraffer ausgelöst wurden, ohne dass es zuvor zu einem Unfall gekommen war. Durch das Update soll der Fehler nun behoben werden.

Lesen Sie auch... Rückruf bei Rossmann: Gefährlicher Keim in Kinder-Duschgel - Wichtige Hinweise für Eltern

Über 50.000 VW-Modelle in Deutschland betroffen

Von dem Rückruf sind 203.000 Exemplare des VW Tiguan, Sharan und CC aus dem Baujahr 2015 sowie 23.500 Porsche 911, Boxter, Cayman und Panamera aus den Jahren 2015 und 2016 betroffen. In Deutschland werden 51.200 VW-Modelle und 3.900 Porsche-Modelle in die Werkstatt gerufen.

IM VIDEO | Schnelles Handeln im Notfall: So retten Sie Leben!

(feb)

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren