McDonald's-Chef Easterbrook muss Fastfood-Konzern verlassen - aus Liebe

► Video
Steve Easterbrook muss bei McDonald's gehen
Steve Easterbrook muss bei McDonald's gehen
News Team
Von News Team

McDonald's muss sich einen neuen Chef suchen. CEO Steve Easterbrook wurde vom Verwaltungsrat der Fastfoodkette das Misstrauen ausgesprochen, woraufhin er seine Demission einreichte. Grund für den überraschenden Abschied ist eine Beziehung des Chefs zu einer Angestellten des Unternehmens.

Die Zahl der weltweit am Arbeitsplatz begonnenen Romanzen dürfte in die Millionen gehen. Für einen kam sie jedoch dem Karriere-Ende gleich. Der Vorstandsvorsitzende der US-amerikanischen Fastfoodkette McDonald's Steve Easterbrook darf sein Happy Meal künftig nicht mehr auf seinem Chefsessel sitzend verdrücken.

Seine Beziehung mit einer Angestellten sei zwar einvernehmlich gewesen, habe jedoch gehen die Richtlinien des Unternehmens verstoßen. Easterbrook "gestand" die Liebelei nicht nur, sondern entschuldigte sich sogar dafür in einer E-Mail an die Konzern-Mitarbeiter.

IM VIDEO | Wegen verbotener Romanze: McDonald's-Chef Easterbrook muss gehen


Der 52-Jährige ist dreifacher Vater und geschieden. Es gibt also keine betrogene Ehefrau, der er so das Herz gebrochen hätte. Immerhin darf der Manager auf eine üppige Abfindung hoffen. Wie die "BBC" berichtet, kassierte Easterbrook allein im abgelaufenen Geschäftsjahr 15,9 Millionen Dollar (mehr als 14 Millionen Euro) Salär.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren