wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schwerer Vorwurf: Lidl täuscht Kunden mit Video

Schwerer Vorwurf: Lidl täuscht Kunden mit Video

Von News Team - Mittwoch, 27.01.2016 - 15:00 Uhr

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert den Discounter Lidl „zum sofortigen Stopp“ seiner Öko-Kampagne für Einweg-Plastikflaschen auf. Durch die Kampagne „Jede Flasche zählt“ versuche Lidl „den millionenfachen Verkauf von unökologischen Plastikflaschen als umweltfreundlich darzustellen“. Einwegflaschen aus Plastik seien erneut befüllbaren Mehrwegflaschen ökologisch deutlich unterlegen, kritisieren die Umweltschützer. In einer Mitteilung schreibt die DUH: „Durch die bis zu fünfzigmalige Wiederbefüllung von Mehrwegflaschen müssen Verpackungen nicht millionenfach neu hergestellt werden.“

„Lidl täuscht seine Kunden mit der Behauptung, durch den Kauf von Einweg-Plastikflaschen die Umwelt zu entlasten. Dabei ist Lidl mit seiner Weigerung, Getränke in umweltfreundlichen Mehrwegflaschen zu verkaufen, einer der Hauptverursacher für die klima- und umweltschädliche Plastikflaschen-Flut in Deutschland.“

Dieses Video kritisieren die Umweltschützer

Pro Jahr werden nach Angaben der Organisation in Deutschland mehr als 17 Milliarden Einweg-Plastikflaschen verkauft. "Nach wenigen Minuten Gebrauch werden Plastikflaschen zu Müll und können in Flüssen, Seen und Meeren Jahrhunderte überdauern und diese Ökosysteme schädigen“, kritisiert der DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch.

Lidl will an der Kampagne festhalten und verteidigt sie. Man arbeite immer an der Verbesserung der eigenen Verpackungssysteme, teilte der Konzern gegenüber der „Huffington Post“ mit. Das Video solle die Kunden informieren, „um die Schließung des Werkstoffkreislaufes für Flaschen voranzutreiben“.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist ein Witz

Klar braucht Lidl jede Flasche um neue herzustellen.
Problem dabei Lidl ist auch im europäischen Ausland vertreten und z.B. hier auf Gran Canaria gibt es weder Mehrweg noch Flaschenpfand.
Kann sich ja jetzt jeder seine Meinung bilden wo der Müll landet, aber hauptsache man kann sich in DE als umweltfreudlich präsentieren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren