Rente: Das ändert sich 2019 für gesetzlich krankenversicherte Rentner | Renten News

► Video
Ab 2019: Rentner bekommen Zuschuss zum Zusatzbeitrag von der Krankenkasse
Ab 2019: Rentner bekommen Zuschuss zum Zusatzbeitrag von der Krankenkasse
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Ab dem 01.01.2019 wird der Zusatzbeitrag von der Krankenkasse zur Hälfte übernommen. Wie es auf der Homepage der Deutschen Rentenversicherung heißt, gilt das für alle Rentner, die eine pflichtversicherte Krankenversicherung haben. In diesem Fall zahlt in Zukunft die Rentenversicherung neben der Hälfte des allgemeinen Beitrags nun auch die Hälfte des krankenkassenindividuellen Zusatzbeitrages.


Im Video: Krankenkasse, Rente, Mindestlohn - Diese 13 Änderungen für 2019 müsst ihr kennen



Diesen Betrag mussten die Rentner bisher selber zahlen. Merken werden Betroffene es auf dem Konto nicht, denn das Geld wird automatisch von der Bruttorente einbehalten. Für diesen Vorgang ist kein separater Antrag notwendig.

Die Höhe des Zusatzbeitrags ist jedoch von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich. Hier gibt's die komplette Liste!

Die Deutsche Rentenversicherung hat auf ihrer Homepage ein Beispiel veröffentlicht. Dort hießt es:

Frau Müller bezieht eine Altersrente von 1.150 Euro brutto. Ihre Krankenkasse berechnet einen Zusatzbeitrag von 1 Prozent. Der Auszahlungsbetrag der Rente ändert sich nicht, obwohl der Rentenversicherungsträger ab Januar 2019 die Hälfte des Zusatzbeitrags trägt. Die Entlastung, die sich hieraus für Frau Müller ergibt (0,5 Prozent der Rente = + 5,75 Euro), wird durch die gleichzeitige Erhöhung des Pflegebeitrags um 0,5 Prozent der Rente (- 5,75 Euro) aufgezehrt.

Falls Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an das kostenlose Service-Telefon der Deutschen Rentenversicherung unter der 0800 1000 4800.

22 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Und wie sieht die Rechnung aus wenn meine Krankenkasse einen Zusatzbeitrag von 1,5% erhebt, wird meine Pflegeversicherung dann auch teurer damit die Rechnung wieder simmt ?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Seit der Kanzlerschaft Kohl´s ging es mit den realen Netto - Löhnen und Gehältern nur noch in eine Richtung, nach unten. Kaum hatte man einwenig mehr wurde irgend eine Abgabe wieder erhöht und die Erhöhung war beim Allerwertesten. War es keine Abgabe - dann war es eine weit aus höhere Inflationsrate, die das Guthaben auffrass. Alles war und wird auf Beschiss hin aufgebauscht. Die AKK wird sich wohl überlegen müssen, ob "weiter so" richtig ist.
Liebe Frau Gerstmayer,
nicht verzagen, es gibt viele Menschen unter uns, die sich gar nicht mehr artikulieren können, obwohl sie früher Lehrer oder Informatiker waren. Daß unser Staat in sozialen Bereichen total versagt hat, ist ein trauriges Armutszeichen der regierenden Parteien. Man kann nur hoffen, daß sie bei allen Wahlen Stimmen verlieren und eine andere Regierung gebildet wird. Vielleicht kommen auch mal wieder bessere Zeit für Sie. Das wünsche ich Ihnen von Herzen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sollten sich schämen,Rente wächst 1% und die Teuerungsrate ist
5 Mal höher, gewinnt wie immer Vaterstaat!Finanzamt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich merke nichts von schlaraffia nach einer kaputt-op und mini-rente, schlimmer konnte es nicht mehr werden, und keiner ist zuständig
es ist nicht mehr mein land, schäme mich für diese raffgier und jeder gegen jeden
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist doch das gleiche wie immer! In die eine Tasche rein, aus der anderen wieder raus! Wem bringt das denn jetzt was???
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Es soll auch nichts bringen (für den Einzelnen)! Der Staat agiert immer so. Großspurig einen Vorteil für die Bevölkerung ausposaunen aber hintenherum den gleichen Vorteil wieder einkassieren.
Aber wollen wir ehrlich sein. Wenn ich von meine Tochter höre wie die Lebenssituation in Amerika ist, leben wir hier in Europa in Schlaraffenland. Bezahlte Urlaub da beträgt nur 13 Tage im Jahr. Weihnachten gibts nur ein Tag frei nämlich den 25. Dezember. Das Sozialnetz wie hier gibt es gar nicht. Wer nicht arbeitet bekommt kein Geld. Man kann sofort ohne Begründung entlassen werden. Demonstrieren ist verboten. Wer krank ist und keinen Schutz hat ist wirklich arm dran und der Schutz ist sehr teuer. Hier bekommt jeden Hinz und Kunz der es schaffte in diesem Paradis reinzukommen, eine Wohnung, teilweise wo auch der Strom und Hzg bezahlt wird, freie Medizinische Versorgung, und in manchen Fällen sogar Taschengeld. Hier wird übertrieben für Ausländer das Geld von denen die arbeiten und für die die auf die faule Haut liegen ausgegeben. In Amerika ist das System menschenverachtend hier wird übertrieben großzugig verteilt. Beide Systeme sind m.E. falsch. Wie immer finden die Deutschen leider nicht den goldenen Mittelweg zum Nachteil der arbeitenden.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Dann schert euch doch nach Amerika!
Liebe Mitdiskutierende,
viele Rentner die keinem Nebenjob nachgehen, haben das Hobby "Garten" damit kann mehr Geld sparen wie andere Geld bekommen. Den Samen zieht man sich selbst nach, die Pflanzen pikieren und setzen lernt man sehr schnell. Und mit einer Folie kann man schon ab Mai/Juni die ersten Ernten einfahren. Man ärgert sich nicht mehr so oft über diese Regierung und Ihr Versagen.
Erst mal Geld und Zeit für einen Garten haben! Dann müsste der Garten rollstuhlgerecht sein...............
Hallo Frau Müller,
sicherlich haben es die Menschen mit einem Handicap schwerer, es muß auch nicht gleich ein Garten sein. Sondern mit einem kleinen Hochbeet mit 4 Rähmlingen und 7 Brettern, ein paar Schrauben, sowie einer Säge, Bohrmaschine und Schraubendreher kann Ihnen sicherlich ein Mann ein Hochbeet basteln. Auch ich habe meiner Frau bisher zwei Hochbeete gebaut, damit Sie sich nicht so bücken muß. In einem hat Sie Erdbeeren und im nächsten hat sie Gemüse und Küchenkräuter. Jährlich wechselt sie die Pflanzungen. Solche Hochbeete können Sie auf jeden Balkon stellen.
Hochbeet ist auch eine gute Idee aber leier haben wir nicht mal einen Balkon.
Vor der Erkrankung meines Mannes hatten wir ein großen Garten. Behindertengerechte Wohnungen sind zu erschwiglichen Preisen schwer zu bekommen. Eine Wohnung mit Balkon hätte an unserem Wunschort bereits 1200 Euro Kaltmiete gekostet. Bei der Warmmiete wäre dann die gesamte Rente weggewesen.
Das ist dann nicht die Bundespolitik sondern die Stadt- und Gemeinderäte sind schuld. Das bedeutet doch, daß wenn es einmal von oben stinkt sich dies bis in die Niederungen der Politik durchzieht, wie ein roter Faden.
Wer sitzt denn im Gemeinderat? An unseem früheren Wohnort waren es ausschließlich Selbständige bzw. Ehepartner von Selbständigen die sich direkt oder indirekt Aufträge von der Gmeinde bzw. von Bewohnern der Gemeinde erhofften und auch oft genug erhielten. Die politische Zugehörigkeit zu einer Partei oder auch nicht war egal. Im Gemeinderat herrschte Friede Freude Eierkuchen.
Mein Mann hatte vor Ort eine reelativ einflussreiche Stellung. Nachdem er im Notarztwagen den Abgang gemacht hatte wurde ich nicht mal mehr gegrüßt und wegen einem quersitzenden Popel in der Nase habe ich bestimmt keinen Notarzt gerufen. Auch der Weitertransport mit Hubschrauber wurde mir nicht privat in Rehnung gestellt sondern von der Krankenkasse übernommen.
Was mir ins Haus flatterte war ein Schreiben der Gemeinde, dass eine Anzeige gegen michvorliegt, weil ich am Tag x Besuch gehabt hätte der so geparkt hätte, dass man einen Umweg häätte fahren müssen.
Auf den B esuch des Notarztwagens hätten mein Mann und ich gerne verzichtet.
Es gibt leider immer wieder Geistigamputierte, die selbst nicht merken wie wenig angebracht ihre Schreiben sind.
Dann bin ich eben in Ihren Augen gehirnamputiert. Dami kann ich lenen d
Sorry, liebe Frau Müller, da haben Sie mich aber völlig falsch interpretiert. Mit dem Geistigamputierten habe ich den Menschen gemeint der Ihnen zu einer Anzeige verholfen hat. Entschuldigung in aller Form.
Alles gut. Nach i einem Anruf bei der Gemeinde war alles Klar und ich musste nixht bezahlen
Es liegt mir fern, Menschen die selbst ein schweres Schicksal haben zu beleidigen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren