wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Starke-Familien-Gesetzt beschlossen (Symbolbild)

Starke-Familien-Gesetz beschlossen - mehr Geld für Kinder

Von News Team -

Am heutigen Mittwoch, den 9.1.2019, wurde im Bundeskabinett das sogenannte Starke-Familien-Gesetz beschlossen. Dazu sollen 1,2 Milliarden Euro an bedürftige Kinder verteilt werden. Wer sich jetzt über mehr Geld freuen darf.


Das Starke-Familien-Gesetz besteht aus zwei Komponenten, einmal dem Kinderzuschlag und einmal das Bildungs- und Teilhabe-Paket. Konkret bedeutet das, dass der monatliche Höchstbetrag des Kinderzuschlages um 15 Euro auf 185 Euro steigt. Durch die genehmigten Mittel für das Bildungs- und Teilhabepaket soll, z.B. mehr Geld für das Schulstarter-Paket verwendet werden können.

Um diese Beträge geht es:

  • 1 Milliarde Euro für die Verbesserung des Kinderzuschlags
  • 220 Millionen für bessere Bildung und Teilhabe von Kindern

Wie das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend meldet, soll das Strake-Familien-Gesetz Familien mit geringen Einkommen gegen Kinderarmut helfen. Betroffen sind davon rund 1,2 Mio. Kinder die durch das neue Gesetzt Anspruch auf den Kinderzuschlag bekommen, also das Geld, das zusätzlich zum Kindergeld das Existenzminimum für Kinder gewährleisten soll.

Im Video: Neue Pfand-Regelung ab 2019: Das ändert sich für die Kunden

LESEN SIE AUCH... Rente, Krankenkasse, Mindestlohn - Diese 13 wichtigen Änderungen solltet ihr 2019 kennen

Kritik am Starke-Familien-Gesetz

Trotzdem gibt es Kritik am Starke-Familien-Gesetz. Wie die Zeit berichtet, lehnt der Deutsche Kinderschutzbund hat das Starke-Familien-Gesetz in seiner jetzigen Form ab, weil es einen zu hohen Verwaltungsaufwand zur Folge habe, wie der Verbandspräsident Heinz Hilgers gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland sagte:

Starke-Familien-Gesetz ist vor allem ein Starke-Bürokratie-Gesetz. Viele arme Kinder werden auch in Zukunft durch den Rost fallen und weiter in Armut leben.

LESEN SIE AUCH... Was sich 2019 für Rentner und Vorruheständler ändert

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren