► Video
Sollten Reiche keine Rente bekommen?

Keine Rente für Reiche - Kann ein Verzicht die Probleme lösen?

News Team
Von News Team

Das deutsche Rentensystem ist komplett überlastet. Fieberhaft wird nach alternativen Modellen gesucht. Einige reiche Unternehmer haben nun angekündigt, freiwillig auf ihre Rente zu verzichten. Kann das wirklich den Finanzierungsproblemen entgegen wirken?

Reiche wollen auf Rente verzichten

Einige reiche Deutsche haben öffentlichkeitswirksam angekündigt auf ihre Rente verzichten zu wollen, wie die "Wirtschaftswoche" berichtet. So etwa Familienunternehmer Martin Herrenknecht oder Sergio Ermotti von der Großbank UBS. Dadurch werden Forderungen laut, Großverdienern keine gesetzliche Rente zu gewähren.

Forderung birgt Probleme

Marcel Fratzscher, Leiter des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, spricht sich gegen ein solches Modell aus:

Ich halte nichts von dem Vorschlag, reichen Menschen ihren Anspruch auf eine gesetzliche Rente zu entziehen. Jeder Mensch, der einzahlt, sollte auch eine Leistung erhalten.

Problematisch ist dabei vor allem auch, abzugrenzen, wer tatsächlich als "reich" eingestuft wird, wie die "Wirtschafts Woche" weiter schreibt. Darunter fallen nämlich schon Menschen, die das 2,5-fache des Medianjahreseinkommens von 41.000 Euro, also 102.000 Euro pro Jahr verdienen.

Auch interessant.. BUNDESARBEITSMINISTER KÜNDIGT NEUE RENTE FÜR GERINGVERDIENER AN


Reiche meist nicht gesetzlich rentenversichert

Viele Reiche sind selbstständige Unternehmer und zahlen deshalb nicht in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Ihre Ansprüche bemessen sich daher an der Ausbildungszeit oder den ersten Berufsjahren und sind dementsprechend niedrig.

Anders ist es mit den betrieblichen Pensionszusagen der Reichen. Diese sind oft exorbitant hoch. Würden Reiche auf diese Betriebsrente verzichten, wäre der gesetzlichen Rentenversicherung jedoch nicht geholfen, sondern allein dem bisherigen Arbeitgeber.

Im Video: Diese 5 Fakten über die Rente sollte JEDER kennen

45 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
eder,der in den Rentenkassen eingezahlt hat,ist berechtigter Rentenempfänger! Allerdings,sollte der Beamtenstatus unbedingt abgeschafft werden! Die Diener des Staates zahlen nicht in die Rentenkasse ein und bekommen aber,ein deutliches Plus,als ein Bauarbeiter....! Was mir zusätzlich nicht in dem Kopf will,das Asylanten , Anspruch, in Höhe des Sozialgeldes haben und auf Kindergeld! Das ist ein Vermögen,was ich stark bezweifel,das dieses Geld vorhanden ist?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich bezweifle im gesamten Rentensystem ob man an die " Freiwillige Zusatz Rente " (FZR) die man zu DDR - Zeiten bei der deren (Neu) - Berechnung noch denkt bzw. noch gedacht hat.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Siehe 220000 "Ehrensold" für Wulff, da soll einem als Beitragszahler nicht übel werden? Ich glaub ich spinne!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Pflichtvers., Selbstvorsorge, Betriebsrente, die sogenannten drei Säulen, die nichtseinzahlende Sozialschmarotzer mitfinanzieren? Das funktioniert schon seit mindestens drei Jahrzehnten nicht mehr, das System stinkt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Zum Thema "Beamte sollen in die Rentenkasse zahlen":

Dann erwarten die Beamten aber im Alter auch eine Zahlung aus der Rentenkasse, ob das das Problem nicht noch verschärfen würde?
Zumal die allermeisten Beamten Alles andere als Großverdiener sind, was ja bei der Berufswahl, neben anderen Faktoren wie z.B. Qualifikation, auch etliche abhält, Beamter zu werden.
Oder wie sonst soll man sich den eklatanten Bewerbermangel in entsprechenden Bereichen des Öffentlichen Dienstes erklären?

Ganz allgemein gesagt wären in dieser Diskussion mehr Grundkenntnisse und Faktenwissen bestimmt hilfreich. Dann könnte man auch mal sinnvoll über tatsächliche Verbesserungsmöglichkeiten nachdenken.
Die hier meist zelebrierten Ausflüsse persönlicher Erregung (seien sie im Einzelfall noch so verständlich) und nebulösen Hören-Sagens lassen sich von den Gegnern jeglicher Veränderung leicht vom Tisch wischen und arbeiten ihnen geradezu in die Hand.
Bloßes Gerede ohne fundierte Informationsgrundlage erweist sich somit als direkt kontraproduktiv, es schadet den Interessen der Betroffenen, statt ihnen zu nützen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer in die Rentenkasse einbezahlt hat, ist auch berechtigt seine Rente daraus zu beziehen egal ob reich oder arm, denn er hat ja auch ein Leben lang dafür gearbeitet. Während man in Deutschland sich 40 Milliarden € für Asylanten leistet und diese hinten und vorne hofiert sollen reiche auf die Rente verzichten. Der richtige Weg währe bei den Faulenzern und Nichtsnutzen in diesem Land anzufangen und diese zur Arbeit anzuhalten, so könnte man das Problem auch anpacken wenn die Politik nur wollte.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
nicht nur Reiche sorge für die Enkelkinder sonder auch wir Arme und das im Verhältnis mehr als die Reichen Sie sollen alle aber auch wirklich alle wie auch die Politiker
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dazu Ferkel & Co.!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich empfehle die VW-Manager und Zwerg Zetsche, ebenso alle Chefs der Rüstungsindustrie. Dazu alle lobbygestärkten Spitzenpolitiker...........
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das ist bestimmt eine ENTE wer von den reichen zahlt in die Rentenkasse ein.
Und wer darauf verzichten kann hat genug verdient.
Nun es wäre natürlich schön wenn es so wäre
Da gibt es leider ein Problem laut Gesetz darf niemand verzichten
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren