1000 Euro mehr Rente durch DAX-Sparplan

Rente: 1.000 Euro mehr pro Monat - 87-Euro-Trick sorgt für Extra-Rente

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Aus 87 werden 1.000 Euro. Diese unglaubliche Formel haben Finanzexperten berechnet, um sich selbst eine zusätzliche Rente zu verschaffen. Wer jetzt richtig spart, kann seine Einlagen vervielfachen. Beim sogenannten DAX-Sparplan, auch ETF-Sparplan sind einige wichtige Vorgaben zu achten, bei denen vor allem das Alter des Betroffenen eine entscheidende Rolle spielt.

Der Merkur hat die harten Fakten berchnet. Wer für den Renteneintritt ein Vermögen ansammeln möchte, von dem er sich selbst 25 Jahre lang eine Extra-Rente von anfangs 1.000 Euro pro Monat auszahlen möchte, braucht dafür eine Menge Geld:

319.223 Euro


Eine gewaltige Summe, die zunächst unerreichbar scheint. Doch die Experten haben einen Blick auf die langfristige Kursentwicklung des DAX (Deutscher Aktienindex) geworfen und festgestellt, dass sich sein Wert im Durchschnitt jährlich um 8,9 Prozent steigert. Der schlechteste Wert lag bei immerhin noch 5 Prozent. Wer sein Geld anstatt zur Bank tragen über Fonds in Aktienpakete investiert, könnte von diesem Trend eine Traumrendite abschöpfen. Je früher man zu Sparen beginnt, umso niedriger sind logischerweise die Beträge, die man auf die hohe Kante legen muss. Diese Überlegungen zugrunde gelegt, ergeben sich für das ETF-Sparen (Exchange-Traded Fund) folgende monatliche Raten, um bis zum Alter von 67 Jahren die Summe von 319.223 Euro angespart zu haben:

Die wichtigsten Eckdaten zum DAX-Sparplan
wize.lifeDie wichtigsten Eckdaten zum DAX-Sparplan

Aber Vorsicht! In dieser Rechnung gilt es etwas Wichtiges zu bedenken, nämlich die Inflation. Je später der Eintritt ins Rentenalter liegt, um so niedriger ist der zu erwartende Geldwert von 1.000 Euro in dieser Zukunft.

Im Video: Diese 6 Renten-Gerüchte halten sich hartnäckig, sind aber falsch!


LESEN SIE AUCH... Soll man gleichzeitig in Rente gehen?

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich vermisse einen Kommentar . Volle Zustimmung !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Naja - wer an Börse agiert, sollte sich schon zuvor informieren.
Klar sind ETF interessant.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo News Team,
solche Hinweise finde ich immer sehr lustig, denn woher soll das Geld zum Sparen kommen? Wenn es zum Leben nicht einmal reicht. Mit solchen Mindestlöhnen unter 12,00 € die Stunde kann doch kein Mensch, geschweige ein Familie mit Kind(er), Geld zum Sparen auf die Seite legen. Das ist ein Unterfangen genau so als würden sie einem nackten Mann in die Tasche greifen wollen! Weiter so, dann erleben Sie eines Tages eine Lachparade!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren