wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Im großen Mineralwasser-Test wurde jede zweite der insgesamt 53 Sorten als e ...

Mineralwasser-Test: Nur Hälfte der Marken empfehlenswert - Belastung durch Pestizide, Arsen, Uran

Von News Team -

Vermutlich kein anderes Produkt aus dem Supermarkt ist an diesen heißen Tagen so gefragt wie dieses: Mineralwasser. Es gibt zahlreiche Marken und regionale Sorten. Doch nicht jedes Mineralwasser ist empfehlenswert.

Einige sind etwa mit Pestizid-Resten, Arsen, Uran und Bor belastet. Das hat der aktuelle Mineralwasser-Test der Zeitschrift "Ökotest" ergeben. Insgesamt 53 Mineralwasser der Sorte Classic haben die Tester genau untersucht.

Im Video:

Leitungswasser oder Mineralwasser: Was ist gesünder?


Ergebnis: Gut die Hälfte der Mineralwasser, insgesamt 28, erhielt von Ökotest die Prädikate "sehr gut" und "gut". Ein Mineralwasser - Apollinaris Classic - fiel komplett durch, Urteil: "ungenügend".

Pestizid-Reste, Arsen, Uran, Bor

In 11 Mineralwassern wurden Pestizid-Reste nachgewiesen. 4 Mineralwasser enthielten Spuren von Süßstoffen. "Sie sind ein Hinweis dafür, dass Haushaltsabwässer das Mineralwasser verunreinigen", so Ökotest. Gesundheitsgefahr bestehe zwar nicht, aber belasteten "menschengemachte Stoffe" ein Lebensmittel, "das per Gesetz als besonders geschützt und besonders rein gilt".

In einigen Mineralwassern wurden im Labor giftige Substanzen wie Bor (in 2 Marken), Arsen (in 2 Marken) und Uran (4 Marken) nachgewiesen.

Auch interessant:

"Völlig überteuert" - Verbraucherschützer warnen vor Betrug mit Leitungswasser


Bor habe in Tierstudien eine für die Entwicklung und Fortpflanzung schädliche Wirkung gezeigt, so Ökotest. So habe das Apollinaris Classic mehr des giftigen Halbmetalls enthalten, "als für Trinkwasser erlaubt ist".

Lesen Sie auch:

Trinkwasser kostenlos: Wo man seine Flasche gratis auffüllen kann


Arsen gilt als krebserregend. Uran kann sich demnach im Körper anreichern und Nieren und Lunge schädigen.

Diese Mineralwasser wurden am besten bewertet. "Mit ihnen können Sie nichts falsch machen", so das Urteil der Tester.

Urteil: "Sehr gut":

  • Adelholzener Classic, Adelholzener Alpenquelle

  • Bad Brückenauer Spritzig, Staatliche Mineralbrunnen Bad Brückenau

  • Bad Liebenwerda Spritzig, Mineralquellen Bad Liebenwerda

  • Berg Quelle Classic, Markengetränke Schwollen

  • Christinen Spritzig Bio, Teutoburger Mineralbrunnen

  • Elisabethen Quelle Spritzig Bio, Hassia Mineralquellen

  • Ensinger Sport Classic, Ensinger Mineral-Heilquellen

  • Extaler Mineralquelle Classic, Riha Richard Hartinger

  • Forstetal 600 Calciumquelle Fizzy, Forstetal Quelle Getränke

  • Gerolsteiner Sprudel, Gerolsteiner Brunnen

  • Nassauer Land Classic, Oberselters Mineralbrunnen

  • Original Selters Classic, Selters Mineralquelle

  • Residenz Quelle Spritzig, Bad Windsheimer Markengetränke

  • Rheinfeld Quelle Klassik, Rheinfels Quelle H. Hövelmann

  • Rhön Sprudel Original, Mineralbrunnen Rhön Sprudel

  • Rosbacher Klassisch, Hassia Mineralquellen

  • Schwarzwald Sprudel Classic, Schwarzwald-Sprudel

  • Sinalco Aquintéll Classic, Deutsche Sinalco

  • Spreequell Classic, Spreequell Mineralbrunnen

  • Steinsieker Classic, Brohler Mineral- und Heilbrunnen

  • Vilsa Brunnen Classic, Vilsa-Brunnen

  • Viva Con Agua Laut, Husumer Mineralbrunnen

  • Urteil: "Gut":

  • Bad Pyrmonter Classic, Bad Pyrmonter

  • Carolinen Classic Bio Mineralwasser, Mineralquellen Wüllner

  • Eifel Quelle Das Original, Eifel-Quelle

  • Franken Brunnen Spritzig, Franken Brunnen

  • Peterstaler Classic, Peterstaler Mineralquellen

  • Saskia Classic, Lidl

  • Daneben wurden 15 Mineralwasser mit der Note 3 (befriedigend) bewertet, 9 mit der Note 4 (ausreichend) und eines (Apollinaris Classic) erhielt die Note 6 (ungenügend).

    Sämtliche Testergebnisse und die Analysen im Detail können bei Ökotest kostenlos abgerufen werden.

    3 Kommentare

    Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
    Wer will mir da, nach 35 Jahren Arbeit in einem Wasserwerk, hier einem vom Pferd erzählen? Mineralwasser ist Mineralwasser weil es bei einigen Inhaltsstoffen nicht der deutschen Trinkwasserverordnung vom 21. Mai 2001 entspricht. Jedoch ist keiner der Inhaltsstoffe als gefährlich einzustufen. Halt zu hoch, aber in den Mengen in dem es getrunken wird völlig ungefährlich. Pestizid-Reste? Bei Oberflächenwasser eventuell. Aus Tiefbrunnen nein. So tief kommen sie nicht. Wobei Oberflächenwasser, z.B. aus Talsperren, im Normalfall nicht als Mineralwasser verkauft wird. Ist ja zum größten Teil aus Mineralstoff freien Regenwasser. Arsen, Uran, Bor darf auch bei Mineralwasser nur unter den Werten der Trinkwasserverordnung liegen. Kalium, Kalzium und andere Mineralien können bei Mineralwasser auch darüber liegen. Darum ja auch MINERALWASSER. Mal so ganz nebenbei. Deutschland hat die schärfste und strengste Trinkwasserverordnung der Welt.
    Bei dem Wort " Bio Mineralwasser" z.B. kräuseln sich mir die Nackenhaare. Das gibt es nicht. Ist eine reine Erfindung der Mineralwasserabfüller, um mit Wasser, dem Lebensmittel Nr. 1, noch mehr Geld zu machen. Bedenklich sind aus meiner Sicht auf die Dauer alle Produkte von Coca Cola. Die werden aus dem giftigen Aqua Destillat hergestellt. Damit sie überall auf der Welt gleichschmecken, werden dem destilierten Wasser überall auf der Welt die gleichen und auch gleichen Mengen an Mineralien beigemischt. Somit hat dieses künstlich hergestellte Wasser auf der ganzen Welt auch den gleichen Geschmack.
    Bäh, das liest sich ja widderlich - ich trinke keine Cola mehr...😝 😒

    Dat Wasser vun Kölle - es joot . . . 👍 🌊 💧
    Muss es ja. Das kommt ja auch zum Teil aus dem Rhein.
    Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

    wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

    Benachrichtigungen aktivieren