wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Engel auf dem Christkindlesmarkt

Was haben Sie auf dem Weihnachtsmarkt erlebt?

Von Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern - Montag, 14.12.2015 - 17:47 Uhr

Wunderschön und mit viel Liebe hergerichtet sind sie - die Buden auf unseren Weihnachtsmärkten. Nicht umsonst bietet die Deutsche Bahn Sonderreisen zu den Märkten in den großen und kleinen Städten an, auch Busreisen haben solche Ausflüge im Programm.

Unterschätzt: Strohsterne


Manche finden es altmodisch, anderen taugt es gerade: Baumschmuck und ein paar kleine Geschenke lassen sich gut finden, Kugeln in allen Farbstufen, Kripperl ganz und in Einzelteilen, Hirten, Schafe, Kamele, hochheiliges Paar und das Christkindl. Seit der Deutschen Einheit gibt es auch die erzgebirgischen Weihnachtssachen, Bergleute, Schwibbögen, die Pyramiden, die Legion der Räuchermännchen, die alle Tätigkeiten in Haus und Garten und alle Berufe abbilden. Einen Blick wert sind eigentlich auch die vielfältigen Strohsterne, die es von ganz einfach bis ziemlich raffiniert gibt. Natürlich gibt es auch allen bunten X-Mas-Zauber und und und.

Viele machen etwas für einen guten Zweck


Weihnachten etwas Gutes tun, das hat auch winterliche Saison. In die lichtlose Zeit etwas Helles bringen. Deswegen wimmelt es von Spendenaufrufen und Charityprojekten. Aber auch auf den Weihnachtsmärkten können wir etwas für die Gemeinschaft tun - denn viele Stände gehören zu einem Projekt. Manchmal machen an einem Ort alle Vereine etwas und verkaufen Glühwein und Plätzchen, Geschenke und Basteleien für einen wohltätigen Zweck. Das kann einerseits schlicht die eigene Clubkasse sein, damit wieder ein bisschen was da ist für die Unternehmungen des nächsten Jahres, oder aber alle sammeln gemeinsam für einen guten Zweck. Viele von unseren DEF-Frauen sind auf solchen Märkten vertreten und sammeln mit ihren Bastelarbeiten und Leckereien Geld für eine gute Sache.

Beim Bummeln auch die ersten Flüchtlinge mitnehmen!


Auf unserem Weihnachtsmarkt habe ich auch schon die ersten Paare und Gruppen gesehen, die einen Asylbewerber mitgenommen hatten, um ihm das einfach mal zu zeigen und nahezubringen. Falls er ein Muslim ist und den Alkohol meidet, wird er halt mit den Damen einen alkoholfreien Punsch trinken, und staunend sehen, dass unsere Männer ihren Glühwein nicht nur zum Kopfraushauen süß, sondern auch noch besonders gerne mit einem ordentlichen "Schuss" nehmen! Und im Nachbarort hatte ein farbiger Neuankömmling sichtlch Freude an den wilden Männern in ihren zotteligen Gewändern und Masken, denn dort findet auch ein Perchtenlauf statt. Begeistert schoss der Herr einige Aufnahmen, vielleicht um sie in sein fernes Heimatland zu schicken.

Weihnachten ist etwas, das unser Herz berührt, das hell ist und fröhlich. Das liegt hinter den Schwaden von Glühwein und Bratwürsten. Wunderbarerweise funktioniert das auch auf den Märkten, sie sind für alle da, die sich dort treffen und etwas dvon mitnehmen nach Hause, wo immer das gerade ist.

Was haben Sie auf dem Weihnachtsmarkt bei Ihnen zuhause erlebt?

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren