Münchner Moschee rät bei Ehestreit: "Ermahnung, Trennung im Bett, Schlagen"

Das Islamische Zentrum München rät zu Gewalt in der Ehe.
Das Islamische Zentrum München rät zu Gewalt in der Ehe.Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Das Islamische Zentrum München rät auf seiner Website Männern zu häuslicher Gewalt gegen widerspenstige Frauen. Das berichtet der "Bayerische Rundfunk". Unter der Rubrik "Frau und Familie im Islam" empfiehlt das Zentrum drei Schritte, wenn es größte Schwierigkeiten in der Ehe gebe: Ermanung, Trennung im Ehebett und Schlagen.

Das Schlagen habe dabei symbolischen Charakter, heißt es. Näher beschrieben werden die "symbolischen" Hiebe nicht. Das Islamische Zentrum München will nach eigener Angabe "den hier ansässigen Muslimen bei der Ausübung ihrer Religion behilflich sein, ihr Glaubensbewusstsein und ihre Bereitschaft zum Dienst am Mitmenschen vertiefen, aber auch zum besseren Verständnis des Islam und der Muslime beitragen".

Insgesamt sollen sich Muslime an 25 Punkte halten, so die Empfehlung. Viele der entsprechenden Koranverse sind hochgradig frauenfeindlich. So sollen Frauen im Erbfall nur die Hälfte des Mannes bekommen. Die Zeugenaussage einer Frau ist nur halb so viel wert wie die eines Mannes. Außerdem dürfen Mädchen ab der Pubertät nicht mehr am Sportunterricht mit Jungen teilnehmen und auch keine männlichen Ärzte besuchen.

Bei Konflikten mit ihren Männern wird den Frauen geraten, andere Familienmitglieder einzuschalten.

Deutsche Muslimische Gemeinschaft kennt die Empfehlungen

Der BR hatte bereits im März die Deutsche Muslimische Gemeinschaft, den zuständigen Dachverband, kontaktiert und mit den Inhalten konfrontiert. Damals kündigte der DMG eine Überarbeitung an. Manche Passagen seien "missverständlich formuliert" oder stünden inhaltlich im Widerspruch zu ihren Überzeugungen. Es blieb jedoch bei Lippenbekenntnissen.

Auf eine erneute Nachfrage des Bayerischen Rundfunks versprach der Dachverband eine Überarbeitung in den kommenden zwei Wochen.

Stadtrat schockiert

Der Münchner Stadtrat, den der BR ebenfalls in Kenntnis setzte, reagierte bestürzt. Cumali Naz, Fachsprecher für Migration (SPD) sagte:


Wenn das IZM propagiert, Gewalt sei ein legitimes Mittel zur Lösung von Ehekonflikten, widerspricht das fundamental den Werten unserer Gesellschaft. Aufrufe zu Gewalt haben in unserer Gesellschaft keinen Platz.

Unter Beobachtung des Verfassungsschutzes

Beim bayerischen Verfassungsschutz steht das Islamische Zentrum München bereits unter Beobachtung. Die Verfassungsschützer rechnen das IZM dem Netzwerk der Muslimbruderschaft zu.

Die extremistische Organisation wurde 1928 in Ägypten gegründet und hat die "Islamisierung von Politik und Gesellschaft" als Ziel. Dafür werden Experten zufolge Sozial- und Kulturarbeit aber auch Gewalt und politische Agitation eingesetzt.

AUCH INTERESSANT

Studie: Jedes fünfte Kind in Deutschland arm - Wenn das Geld nicht mehr für den Sportverein reicht

autoren wize.life

35 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ein trauriges Beispiel für Deutschland im 21 ten Jahrhundert, dieser Islam soll zu Deutschland gehören? Wer das äußert gehört ohne wenn und aber nach Arabien geschickt zur Läuterung. Unserer Legislative sollte mal über die Einhaltung unseres GG nachdenken und die Executive und Judikative sollte endlich einmal dafür sorgen, daß das GG nicht nur in einem Buch steht, sondern auch eingehalten und gültig ist auch für Gäste und Zugewanderte.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die extremistische Organisation wurde 1928 in Ägypten gegründet und hat die "Islamisierung von Politik und Gesellschaft" als Ziel. Aber nicht nur die Bruderschaft sondern auch Erdowahn mit seinen Türken in Deutschland. Dafür werden Experten zufolge Sozial- und Kulturarbeit aber auch Gewalt und politische Agitation eingesetzt. Diese Agitatoren sitzen schon überall in Stadt,- Land und Bundesparlamenten. Ihre Arbeit, Abschiebeverhinderung, die Duldung von Parallelgesellschaften mit eigenem Rechtssystem. Unsere Politik arbeitet dabei mit krimineller Energie mit. Aber auch in der EU sind die Einflüsse bemerkbar. Frankreich z.B. sendet Raketen an die Terroropposition in Syrien, Deutschland unterstützt das Regime mit Waffenlieferungen. So hält man das Land im Krieg und die Ströme der Flüchtlinge am laufen. Die Berichte über solche Verbrechen an den Völkern laufen Nachts wenn Michel schläft, ein Schelm der Böses vermutet.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solche Ansichten gab es in Deutschland vor über 100 Jahren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Krass
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
Hi wize.life-Nutzer,-danke für den Hinweis...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum bloß überrascht mich das nicht????????????? - Danke Charly Serra
Altes türkisches Sprichwort, „schlage deine Frau täglich auch wenn du nicht weist warum, Sie weis es.“
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Der Islam hat keine Vorstellung von der Würde und Emanzipation der Frau, er ist allgemein im Mittelalter stecken geblieben.
Der Islam hat desweiteren nicht nur keinerlei Respekt vor Würde und Lebensrecht von Nichtmuslimen (= "Ungläubigen") ...

sondern auch die verschiedenen islamischen Glaubensrichtungen "respektieren" sich nicht gegenseitig (Untertreibung!).

Woher kennen wir das?

Der Dreißigjährige Krieg war ein Religionskrieg
zwischen römisch-katholischen und protestantischen Christen.

Der Dreißigjährige Krieg begann vor rund 400 Jahren;
der Islam ist heute in dem Statium wie das Christentum damals.

Auch das Christentum hat jahrhundertelang weltweit mit Feuer und Schwert missioniert.

Sein Einfluss wurde notwendigerweise und zu Recht zurückgedrängt ...
und bei Fortsetzung der gegenwärtigen Entwicklung schafft sich das Christentum selbst ab.

Es müsste weltweit Konsens sein,
dass Religion Privatsache ist, - und in Öffentlichkeit und Politik/Staat NICHTS verloren hat.
Religion hatte noch nie etwas mit dem Glauben an einen Gott zu tun, sonst gäbe es keine Kriege.
Alle Religionen sind von Menschen gemacht und dienen nur als Mittel zu mehr Macht und größeren Reichtum und dazu ist denen, die in der Religion die Macht innehaben, jedes Mittel recht.
@Rüdiger - Der Islam hat desweiteren nicht nur keinerlei Respekt....., er hat nicht mal Respekt vor den Gesetzes des Gastlandes in dem er meistens auch noch finanziell untrstützt wird. Das ist eine Schande!
wize.life-Nutzer - ja genau so ist es leider.

Wir müssen hier jedoch unbedingt sehen, dass dieses Treiben
(= Versuche, die eigenen Sitten und Bräuche bzw. die Sharia einzuführen)
nur unter den Gegebenheiten dieses Gastlandes möglich ist!

Diesem Treiben kann nur mit klaren Ansagen, härteren Gesetzen und deren Durchsetzung immer und überall (= Null-Toleranz-Strategie) begegnet werden!

Die Probleme wurden und werden durch die politisch Verantwortlichen geschaffen ...

und Lösungen werden nicht angegangen - wie eigentlich in allen wesentlichen Politikbereichen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
oh je - der Islam passt zu Deutschland vielleicht nur zu den Männern so wird das wohl nix mit der Integration
Das meint Frau Merkel, ich nicht!
Welchen Islam meinst du denn, wize.life-Nutzer ? Im Artikel geht es um die Muslimbruderschaft.
Es gibt viele Formen das Islam, da hast Du recht, jedoch ist das Verhältnis zu Frauen in allen Formen gleich.
Danke, L T, du hast die Frage von oben drüber schon beantwortet
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ach? Der Münchner Stadtrat reagiert geschockt......sind sie endlich aufgewacht ja? Was haben sie denn erwartet?
Diese Gesellschaften arbeiten doch schon lange an ihren eigenen Gesetzen. Wenn unsere Regierung (Land- oder Bund) das dulden, dann ist es eine Frage der Zeit bis wir nach deren Pfeiffe tanzen.
Die Wähler danken das den etablierten Parteien, wenn sie sich nun an den rechten Rand begeben!
Und NICHT "der rechte Rand" spaltet die Gesellschaft ...

sondern

die von den "vereinigten RotGrünParteien" (auch die "ehemaligen Schwarzparteien" gehören hier seit einer ganzen Reihe von Jahren dazu!) GESCHAFFENEN PROBLEME und VERWEIGERTEN PROBLEMLÖSUNDEN
VERURSACHEN DIE SPALTUNG im Lande ...

in VERBINDUNG mit FAKTEN-/WAHRHEITSUNTERDRÜCKUNG in vielen Medien
und WAHRHEITSWIDRIGEM VERTAUSCHEN von URSACHEN und WIRKUNGEN!
@Rüdiger - Also die bayerischen zackigen CSU-Verantwortklichen wie Söder oder im Bund Seehofer tönen seit Jahren und bislang ist kaum etwas herausgekommen und die dulden rechts neben sich keine andere Partei!
Das Ergebnis kennen wir alle!
Das "Tönen der vereinigten RotGrünParteien" (wozu wir leider mittlerweile auch die CSU rechnen müssen) ist nichts als Augenwischerei und Vernebelungstaktik!

Von "einer Herrschaft des Unrechts" sprach (RICHTIGERWEISE!) ein von dir, lieber wize.life-Nutzer genannter Politiker so um 2016 und kanzelte die Kanzlerin neben sich auf offener CSU-Bühne ab wie ein Schulmädchen.

Mittlerweile macht ger genannte Politiker bei der "Herrschaft des Unrechts" federführend mit ...

und ist de facto Bettvorleger ... na von wem wohl?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.