wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Kommentar
Clemens Tönnies steht nach schlechtem Witz unter Rassismus-Verdacht

Zum Zustand des deutschen Humors am Beispiel Clemens Tönnies

News Team
Von News Team

Die deutsche Witz-Geschichte ist geprägt von Treppen, Zoten, Fettnäpfchen. Vor allem aber ist sie nur selten reich an Geist und Witz gewesen. Deutscher Humor ist wie Deutschland selbst: ergebnisorientiert. Der Lacher als Ziel, gerne discounterhaft billig, Hauptsache schnell. Nachhaltigkeit unwichtig. Und die Gefühle anderer zu verletzen, ist eingepreist. War doch nur Spaß! Doch so einfach ist es leider nicht, wie der Fall Clemens Tönnies zeigt.

Ein Kommentar von Christian Böhm.

Das Unlustigste überhaupt ist der Altherren-Witz, der das ganze Debakel unseres Humorverständnisses verkörpert. Laut Wikipedia bezeichnet ein Herrenwitz (zum Teil auch Altherrenwitz) einen derben, frivolen Witz, der üblicherweise erzählt wird, wenn Männer unter sich sind. Gewiss war neulich beim Tag des Handwerks in Paderborn auch "Weibsvolk" anwesend, um an dieser Stelle mal echte Komiker (Monty Python's) zu bemühen. Clemens Tönnies aber, im Brotberuf Fleischfabrikant aus Rheda-Wiedenbrück und ehrenamtlicher Vorsitzender des Aufsichtsrats des FC Schalke 04, musste ja unbedingt diese Zote reißen, welche ihm den Ruf eines Rassisten einbrachte.

Als Festredner klagte der Schalke-Macher (Platz 14 vergangene Saison) über Steuererhöhungen im Kampf gegen den Klimawandel. Stattdessen solle man lieber jährlich 20 Kraftwerke in Afrika finanzieren. Um schließlich mit dem Geist der Fürstin Gloria ("Der Schwarze schnackselt gerne") im Rucksack den Humor-Olymp zu besteigen:

Dann würden die Afrikaner aufhören, Bäume zu fällen, und sie hören auf, wenn's dunkel ist, Kinder zu produzieren.

Die Lacher waren zu dem Zeitpunkt offenbar noch auf Tönnies' Seite. Doch lachte er nicht zuletzt, respektive nicht am besten. Vielmehr blieb vielen Menschen hierzulande - ob nun fußball- oder fleischinteressiert oder keins von beiden - das Lachen im Halse stecken, als die Aussagen öffentlich wurden.

Der Witz ging nach hinten los, Eigentor aus dem Stand, traumwandlerisch in den Winkel.

„Ich bin ehrlich gesagt etwas sprachlos. Ich arbeite schon lange mit Clemens Tönnies zusammen, und wir sind auch schon lange eng befreundet“, erklärte der in Ghana geborene Teammanager der Schalker U23 Asamoah. Gleichzeitig stellte der deutsche Fußballvizeweltmeister von 2002 klar: „Mir gegenüber hat er sich nie rassistisch verhalten.“

IM VIDEO | Tönnies sagt Sorry nach Rassismus-Eklat


Es gibt so Leute, die verlieren lieber ihren besten Freund, als auf einen Lacher zu verzichten. Hinterher tut es ihnen dann furchtbar leid und alles war auch gar nicht so gemeint. Oder um Clemens Tönnies zu zitieren:

Als Vorsitzender des Aufsichtsrats des FC Schalke 04 stehe ich 1000-prozentig hinter unseren Vereinswerten. Dazu gehört der Einsatz gegen Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung.

Für seine Aussage wolle er sich entschuldigen, denn:

Sie war falsch, unüberlegt und gedankenlos und entsprach in keiner Weise unserem Leitbild. Es tut mir sehr leid.

Leider war nicht nur die Aussage kacke, sondern der Witz an sich. Und woher bezieht Tönnies seine Informationen? Youporn? Weil es die Vereinssatzung so will, hängt sein Wohl und Wehe als mächtiger Fußball-Boss nun am Ehrenrat des FC Schalke 05 (alter Witz).

Diesem gehören drei Richter, ein Pfarrer und ein Steuerberater an (kein Witz!).

Am Dienstag entscheidet dieser, ob Tönnies noch eine Zukunft auf Schalke hat. Die fünf Mitglieder könnten ihn verwarnen oder gar als Aufsichtsratsboss stürzen. Würde Tönnies tatsächlich so zu Fall kommen, würde vermutlich ganz Dortmund lachen.

Ich hoffe, sie schmeißen ihn nicht raus. Noch mehr hoffe ich, Clemens Tönnies beweist all jenen, denen er mit seinen Aussagen hinten rein gegrätscht ist, dass er aus einer gelben Karte seine Lehren zieht und fortan mit vollem Engagement gegen Rassismus einsteht. Im Stadion, in der Fabrik, in Deutschland.

Eine zweite Chance verdient jeder. Doch muss er sie auch nutzen. Und nicht kläglich aus einem Meter Entfernung an den rechten Pfosten köpfen.

Muss Tönnies abgesetzt werden?

Ja, er hat sich als lupenreiner Rassist geoutet
0 %
Nein, der Mann verdient eine zweite Chance
100 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

25 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es geht hier nicht um guten oder schlechten Humor, sondern um die Tatsache, dass die Diskussion über seinen Inhalt in Deutschland unerwünscht ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurden Kommentare durch den Ersteller entfernt.
Überbevölkerung ist eine der Ursachen der Umweltzerstörung und zunehmender Migrantenzahlen und darf nicht tabuisiert werden!

Verkehrte Welt?

Sie befinden sich in Deutschland wo die Überbevölkerung durch Rassismusvorwürfe zum Tabuthema erklärt wird.

Wenn aber der Gewerkschaftschef zu Demonstrationen für höhere Steuern und Arbeitsplatzvernichtung aufruft, herrscht Funkstille!

Im Juli waren die natürlichen Ressourcen der Erde für das ganze Jahr verbraucht!

Ist es Rassismus, wenn man sich dann Gedanken über die Überbevölkerung der Erde macht? Natürlich sollte man das nicht so plump machen wie Herr Tönnies aber dieser Diskussion der wachsenden Überbevölkerung darf man sich nicht entziehen!

Immer mehr Menschen tragen auch zu immer größerer Zerstörung der Natur bei.

Die Befriedigung von immer mehr menschlichen Bedürfnisse überfordert die Erde. Rohstoffe sind nicht unendlich!

7,7 Milliarden Menschen leben auf der Erde die Tendenz ist steigend. 4 Milliarden Menschen, bei allen Fortschritten wurden einmal ausgerufen, verträgt dieser Planet! Das würde ungefähr auch hinkommen, dass der „Erdüberlastungstag“ – englisch „World Overshoot Day“ (WOD) wieder am Jahresende liegt.

Alle die jetzt auf Herrn Tönnies eindreschen aber sich nicht darüber aufregen, wenn Herr Birske zur Teilnahme an Demonstrationen von Friday for Future aufruft, die höhere Steuern fordern und Forderungen stellen die Arbeitsplätze in Deutschland vernichten sollten sich einmal ihre Gedanken machen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Immer mehr Menschen tragen auch zu immer größerer Zerstörung der Natur bei.

Die Befriedigung von immer mehr menschlichen Bedürfnisse überfordert die Erde.

Also muss man auch die Überbevölkerung ansprechen und sachlich diskutieren, aber nicht so plump wie es Herr Tönnies getan hat!

Im Juli waren die natürlichen Ressourcen der Erde für das ganze Jahr verbraucht!

Ist es Rassismus, wenn man sich dann Gedanken über die Überbevölkerung der Erde macht?
Das Wort Rassismus wird in jeder Beziehung überstrapaziert und verliert seine tatsächliche Bedeutung. Und was die Fortpflanzung anbelangt, hat die arbeitende Bevölkerung kaum noch Zeit dafür. Sie arbeitet über ein halbes Jahr für die Ausgaben dieses Staates,
Danke Lucia - ich denke, dass Deutschland mächtig überfordert ist mit den Worten und dem Sinn von "Migration, Rassismus usw." - hier wird nur noch buchstabiert und nicht mehr nachgedacht!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist ja immer das Selbe, einer von uns sagt irgendeinen Schwachsinn und meint ulkig zu sein. Dann aber geht es los, eine bestimmte Gruppierung möchte diese Leute dann am liebsten vierteilen. Das jeden Tag unsere Kinder in den Schulen, unsere Frauen und Töchter im Bus, in der Bahn oder auf der Straße belästigt und bepöbelt werden, darüber regt sich keiner mehr auf. Es ist gängige Masche aller Migrationsgruppen sofort und lauthals Mordio zu schreien wenn Deutsche auch nur annähernd eine Äußerung gegen diese Kreise los lässt. Ja jeder zuckt doch schon bei der kleinsten Entgleisung zusammen und schämt sich mal wieder ein Deutscher zu sein. Die größten Rassisten leben hier als Gast in unserem Land und beklagen sich über Rassismus. Im eigenen Land haben sie vertrieben, gemordet und geschändet aber wir sind die Rassisten. Irgendwann ist aber mal genug.
Wieder einmal Opfer deiner Zwangshandlung, auf jeden Fall Flüchtlinge zu bashen?
Hier geht es um den Deutschen "Humor".
Für mich geht es hier nicht um Humor sondern um den immer gleichen Reflex Menschen für etwas gesagtem zu verunglimpfen. Da wird für eine unüberlegte Aussage Herr Tönnies verbal attackiert. Würde man ihn für seine Umweltschädliche Produktion attackieren könnte ich dass noch verstehen. Nein was auffällig ist der Tatbestand, dass jeder der sich über Migranten negativ äußert verbal gehängt wird. Es regt sich aber keiner auf wenn z.B. eine wegen Veruntreuung vorbestrafte Dame von korrupten Politikern zur Chefin der EZB gemacht wird. Diese Ungleichbehandlung zwischen für mich harmlos und Verbrecherisch stinkt zum Himmel. Übrigens, wenn ein englischer Königsgemahl sich so äußert wird darüber gelacht und als schwarzer englischer Humor abgetan, bei uns ist es gleich Rassismus oder rechter Nazisprech-.
Schade, ich glaube nicht, dass du es schaffst, bei einem Thema zu bleiben. Dabei haben wir doch schon im Deutschunterricht gelernt, was eine Themenverfehlung ist.
Bello ciao.
Bevor man über Rassismus spricht, scheint es immer notwendiger eine Begriffsbestimmung dieses Unwortes vorzunehmen. Und dann wird das Thema "vielleicht" nicht verfehlt.
Biologisch gesehen gibt es keine menschlichen "Rassen". Daher ist der "Rassismus" des Nazi-Regimes heute obsolet.
Gemeint ist also ein Kulturrassismus. Und darüber kann man sich im Internet informieren.
Und doch gibt es unterschiedliche Prägungen, wie z.B. durch Religion, Kultur, Bräuche, Klima usw. Und sicher ist es so, dass die Lebensweise in Deutschland nicht von allen Hinzugekommenen akzeptiert wird. Dies wird immer offensichtlicher und führt zu extremen Verwerfungen, die nicht einfach geleugnet werden können.
Und je größer die Ablehnung seitens der Einjeimischen, umso größer der Widerstand der Ankömmlinge - ein einfaches physikalisches Gesetz.
Genau damit manipulieren Terrororganisationen die westliche Gesellschaft: Sie streben es an, dass der Westen die Muslime ablehnt. Und wie man sieht, fällt diese Strategie auf fruchtbaren Boden.
Dann sind sie der Meinung, dass wir jeden in unseren Sozialstaat Deutschland einwandern lassen sollten. Wer soll denn das bezahlen. Die arbeitende Bevölkerung.
"Widerstand der Ankömmlinge" - Wer zwingt sie denn, hier anzukommen. Es ist doch bis jetzt ihre Entscheidung.
Und warum der junge Mann aus Nurtingen lebensgefährlich verletzt wurde ist dann auch ein physikalisches Gesetz? https://www.stuttgarter-nachrichten....n-nutringen
Und das ist nur eines der vielen Beispiele bei denen Einwanderer die unterschiedliche Kultur der Deutschen nicht respektierten und sie aus diesem Grunde einfach umbrachten. Wer betreibt hier nun "Kulturrassismus".
Wieder jemand, der des sinnerfassenden Lesens nicht mächtig ist oder bewusst aussagen verdreht und Falsches unterstellt ... Aber das kennt man ja schon.

Auch ich würde Leute mit bösen Absichten ma liebsten gar nicht erst ins Land lassen. ABER:

Ihr könnt euch ärgern und mit dem Fuß aufstampfen wie Rumpelstilzchen: Es wird nichts ändern, solange niemand den Stein der Weisen gefunden hat, der es möglich macht, böswillige Menschen v o r ihrer Einreise zu identifizieren und auszusperren.
Oder möchtest du sicherheitshalber alle aussperren? Auch die weit überwiegende, gutwillige Mehrheit?

Den Begriff Kulturrassismus hast du wohl nicht verstanden *seufz*.
Oh, ich habe beste Voraussetzungen diesen Begriff zu verstehen. Mir scheint nur, dass sie die vielfältigen Probleme, die aus der unkontrollierten Einwanderung entstanden sind und zwangläufig noch entstehen werden ignorieren.
Da liegst du falsch. Aber solang auch du - wie alle anderen, die ich bisher gefragt habe - und ich selbst keinen Ausweg aus dem Dilemma gefunden haben, bleibt dieses Gejammere eben was es ist: ein sinnloses Jammern ohne konstruktiven Lösungsvorschlag.
Ich denke, dass die vergangenen, sinnlos unberechtigten Kriege nicht geführt werden durften. Sie haben uns die großen Ströme der Flüchtlinge beschert. Aber es geht ja weiter. Die Waffenindustrie will ja leben und es wird weiter gezündelt.- Die Erde wird bald überbevölkert sein. - Wir müssen `runter von diesem maßlosen Konsum - Keine Globalisierung um jeden Preis - Ständiges Wirtschaftswachstum schafft übermäßigen Konsum - die Grenzen dürfen nur für Flüchtlinge offen sein, die unser Land wertschätzen und nicht nur ihren wirtschaftlichen Vorteil auf Kosten anderer suchen usw.
Selbst wenn ein Ausweg erarbeitet werde könnte, würden wir nicht gefragt. -Die Waffenindustrie ist mächtig und braucht dafür Kriege. Auch sollte ein Staat schon wissen wer ins Land kommt und warum usw.
Das reicht. Wie war nich schnell das Thema des Beitrags???
Schönen Abend.
Gott sei es gedankt, dieses ewige schön reden geht einem auf den Wecker. Immer diese Pauschalierungen, alle Flüchtlinge, alle unter Generalverdacht, quatsch. Aber bitte eine Kontrolle über wen und warum wir ihn hier herein lassen. Ich habe noch nie jemanden wegen seiner Herkunft, Rasse oder Konfession angesehen sondern immer als das was er ist, ein Mensch. Wer aber hier hin kommt und sich an unserer Bevölkerung vergeht, sich unter falschem Namen oder Herkunft sich hier einschleicht und auf unsere Kosten leben will, den will ich hier nicht haben. Straftäter die auf unsere Humanität zählen sich aber selbst inhuman verhalten gehören umgehend entfernt aus unserer Gesellschaft. Den Hass vieler rufen doch nicht die Fremden hervor die sich hier den Gegebenheiten anpassen und friedlich mit uns zusammen leben, sondern die Fremden die unsere Demokratie und unseren Sozialstaat ausnutzen und straffällig werden. Diese Machtlosigkeit der Bevölkerung gegen Drogenhändler und Verbrecher und diese Machtlosigkeit macht alle Bewohner in Deutschland wütend, egal welcher Herkunft oder Religion. Wenn selbst in unserer Bundesliga solche Leute unter falscher Identität spielen können geht doch etwas schief in unserem Land.
Ich wiederhole mich nur ungern: Hier geht es um den Deutschen "Humor" und nicht um das Bashen von Flüchtlingen. Oder ist das Derailing in diese Richtung schon eine Zwangshandlung? Hast du im Deutschunterricht gefehlt, sodass du nicht weißt, was eine Themenverfehlung ist?
Ja, hier geht es um deutschen Humor, der in diesem Falle nicht besonders humorvoll war. Und damit könnte das Thema beendet sein. - Aber in dieser wenig humorigen Aussage wurde eine Feststellung gemacht, die zwar der Realität entspricht und sicher auch statistisch belegbar ist, aber in unserem Land nicht diskutiert werden darf.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren