Silbertelefon: Kostenlose Hotline für einsame Senioren in Berlin ein enormer Erfolg

Das Silbertelefon in Berlin braucht dringend mehr Helfer.
Das Silbertelefon in Berlin braucht dringend mehr Helfer.Foto-Quelle: Pixabay
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Das vor einem Jahr eingerichtete "Silbertelefon" - eine Hotline für einsame Senioren (ab 60) - ist in Berlin ein voller Erfolg. Insgesamt 30.000 Anrufe gingen im vergangenen Jahr bei den Helfern des Vereins Silbernetz ein. Weil die Initiatoren mit dem großen Ansturm nicht gerechnet hatten, kamen aber nur 7000 Anrufer auch wirklich durch. Das soll sich jetzt ändern. Auch andere Städte im In- und Ausland sind an dem Telefondienst inteessiert.

Derzeit ist die kostenlose Hotline, die von 15 Mitarbeitern betrieben wird, täglich von 8 bis 22 Uhr besetzt. (Rufnummer 0800/4708090) Doch das reicht nicht aus, findet "Silbertelefon"-Begründerin Elke Schilling.

"Ältere Menschen sind ziemlich viel Ablehnung gewohnt. Wenn sie zu viel davon bekommen, dann geben sie auf", so Schilling gegenüber der Deutsche Presse-Agentur. Deshalb sollen in Kürze zehn weitere Helfer eingestellt werden. Nachgedacht werde auch über einen Rund-um-die-Uhr-Service der Hotline.

Gespräche über persönliche und gesundheitliche Probleme

Das "Silbertelefon" ist für all jene Senioren in Berlin gedacht, die sich einsam fühlen aber keinen Krisendienst und keine Telefonseelsorge kontaktieren wollen. Viele berichten über abgerissene Kontakte zur Familie, gesundheitliche und existenzielle Probleme. Ein Anrufer erzählte beispielsweise von einer drohenden Räumungsklage und der Angst seine Wohnung zu verlieren.

Egal, um welches Thema es sich handelt: Das geschulte Team hört geduldig zu und gibt auch hilfreiche Tipps. Auf Wunsch werden auch Telefonfreundschaften mit Ehrenamtlichen vermittelt. Träger der Initiative ist der Verein Silbernetz in Kooperation mit dem Humanistischen Verband Deutschland.

Jobcenter übernimmt Mitarbeiter-Kosten

Mit seinem Engagement gibt der Verein auch seinen Helfern eine neue Perspektive. Bei den meisten Helfern handelt es sich um Personen zwischen 40 und 65, die z. B. nach einer langen Krankheit auf dem Arbeitsmarkt keine Perspektive mehr hatten.

Das Jobcenter übernimmt die Gehälter der Mitarbeiter, die Telefonkosten werden durch Spenden gedeckt. Vorbild für die Hotline war das britische Pendant "The Silver Line". Mittlerweile gibt es Anfragen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Senioren-Hotline weiter auszubauen.

Die Nummer der kostenlosen Hotline
Rufnummer 0800/4708090

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren