► Video
Holland will nicht mehr „Holland“ heißen

Holland will nicht mehr „Holland“ heißen

News Team
Von News Team

Der Benelux-Staat Niederlande will nicht mehr „Holland“ genannt werden. Laut Nachrichtenportal „Dutchnews“ haben Außen- und Wirtschaftsministerium sowie Vertreter von Sport, Großstädten und Kulturinstitutionen eine Marketingstrategie entwickelt, die nun das Image des Landes ändern soll.


Die Regierung sei zudem auch daran interessiert, das Land international vom Image des Amsterdamers Rotlichtviertels und des Drogenkonsums in der Freizeit zu trennen, berichtet „Forbes“. „Wir wollen die Niederlande als offenes, einfallsreiches und integratives Land präsentieren“, sagte eine Sprecherin des Außenministeriums.

Die Niederländer wollen künftig bei internationalen Events - wie etwa den Olympischen Spielen - offiziell auch als solche teilnehmen. Mit dem Eurovision Song Contest, der im Jahr 2020 in Rotterdam stattfinden soll, biete sich zudem eine hervorragende Gelegenheit, den neuen Namen international bekannt zu machen, so die Sprecherin weiter.

Derzeit wird an einem neuen Branding für das Land gearbeitet. Die Farbe Orange soll dabei prominent vertreten bleiben.

Nord- und Südholland sind nur zwei von insgesamt zwölf Provinzen in den Niederlanden. Trotzdem wird das Land in anderen Nationen und auch von den Niederländern selbst häufig „Holland" genannt.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren