Nach Besuch in KZ Buchenwald: Schüler singen antisemitische Lieder

Nach Besuch in KZ Buchenwald: Schüler singen antisemitische Lieder
Nach Besuch in KZ Buchenwald: Schüler singen antisemitische LiederFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Grünberg (Lkr. Gießen, Hessen). Auf der Rückfahrt von einem KZ-Besuch haben drei Schüler der Theo-Koch-Gesamtschule antisemitische Lieder auf ihren Smartphones abgespielt und mitgesungen. Die Schulleitung erstattete Anzeige.

Wie der Hessische Rundfunk (HR) berichtet, hatte sich der Vorfall bereits am 15. Oktober ereignet. Die Schüler befanden sich auf einer Klassenfahrt und hatten an diesem Tag das Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar (Thüringen) besucht.

Das Vorgehen der Schule begrüßten Vertreter aus der Politik. „Hetzerische Lieder und Beleidigungen sind kein Kavaliersdelikt“, schrieb der hessische Kultusminister, Alexander Lorz (CDU) am Montagabend. Auch Landrätin Anita Schneider (SPD) hält den Schritt für richtig.

Gegen die drei 14-Jährigen werde nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt, teilte ein Gießener Polizeisprecher am Montag mit. Ob die Jugendlichen zusätzlich auch von der Schule bestraft werden, war zunächst unklar.

LESEN SIE AUCH... Leiche neben Schule gefunden - Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

IM VIDEO | Deutschlands vermisste Kinder

13 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dumme, aufmerksamkeitsgierige Kinder
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
„Hetzerische Lieder und Beleidigungen sind kein Kavaliersdelikt“Seh ich genauso.
Nur mit dem Herzen sieht man gut, anders und realistisch.
Danke für Dein Kommentar mit
Für mich ist eine Frage in dem Artikel nicht beantwortet.... waren es deutsche Schüler?
Wenn ja, dann sollte es uns zum Nachdenken bringen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Das geht gar nicht. Was sich aber diese Grün/ Linke Fraktion die sich Lehrer nennt dann abziehen geht auch nicht.Ich fordere bitte auch Anzeige wegen Volksverhetzung wenn Migranten rassistische Sprüche gegen deutsche abgeben. Aber wie ich schon sagte,“Gleich ist nicht Gleich. Wir sind schon in der DDR3.0 mit Denunziantentum von der Politik gefordert und unterstützt und von den Schwächlingen durchgeführt. Sie zeigen ihr wahres Gesicht die Bildungsversager genant Lehrer.
Herr Lengsfeld, woher wollen Sie wissen, dass jetzt alle Lehrer Grün oder "Links" eingestellt sind?
Aus dem Artikel l geht nicht hervor, welchen Hintergrund die Schüler haben. Scheußlich ist es aber alle Mal.
Auch in meinem Umfeld befinden sich Lehrer und Kindergärtnerinnen. Die Meisten sind Wähler dieser Partei.
Erzieherinnen kenne ich jetzt eher nicht aber bei Lehrern gibt es in meinem Umfeld eher wenige Anhänger der Grünen. Das ist aber wohl auch regional sehr unterschiedlich und nicht berufsbezogen.
Richtig aber es fällt schon auf wie oft diese Gruppen in der Linken oder Grünen Ecke aufzufinden sind.
eine bitterböse Unterstellung ist das wize.life-Nutzer
Ich unterstelle nicht, ich kenne nur viele aus dieser Personengruppe, war selbst im Schulverwaltungsamt beschäftigt und die Meisten waren Wähler oder Anhänger dieser Parteien. Außerdem sind die betreffenden Aussagen von führenden Personen aus diesen Parteien allgemein bekannt.
Herr Lengsfeld, Wahlen sind in Deutschland frei und GEHEIM. Sagen kann man Vieles, doch wo ich am Ende bei den Wahlen mein Kreuzchen mache, weiß keiner, außer mir selbst. Schreibe ich meinen Namen auf den Stimmzettel, ist er ungültig. B ehaupten können sie alles mögliche nur beweisen können Sie es nicht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren