Brandenburg: Häusliche Gewalt gegen Frauen nimmt zu

Brandenburg: Häusliche Gewalt gegen Frauen nimmt zu
Brandenburg: Häusliche Gewalt gegen Frauen nimmt zuFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Die brandenburgische Polizei hat entsetzliche Zahlen bekannt gegeben: 2018 registrierten die Behörden 3131 Gewalttaten gegen Frauen und Mädchen. Das sind 117 Fälle mehr als im vorangegangenen Jahr. Täter war bei rund zwei Dritteln der Opfer der Ehemann, Freund oder Partner, aber auch der Vater.

Unter dem Begriff "häusliche Gewalt" erfasst die Polizei neben allen körperlichen Gewalttaten auch psychische und sexuelle Gewalt gegenüber Menschen, die dem Täter in enger persönlicher Beziehung stehen. Dieser können neben dem Ehemann oder dem Partner auch der Vater, Geschwister, und Kinder sein.

Häusliche Gewalt: Auch Männer unter den Opfern

Insgesamt stieg 2018 laut Polizei auch die Gesamtzahl der Opfer im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt um rund sechs Prozentpunkte (4258). Zu den Opfern gehören auch Männer - etwa der Ehemann, aber auch der Sohn oder Vater, deren Gruppe rund ein Viertel der Fälle ausmacht (1202).

Am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am Montag (25. November) will die Polizei mit verschiedenen Aktionen für das Thema sensibilisieren.

Quelle: "ntv" (dpa)

Jeden Tag ist 1 von 10 Frauen Opfer von männlicher Gewalt

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
gibt es eine Statistik von "Migranten"?
Interessante Frage, nur wer kann und will diese Frage beantworten? Das Statistische Amt garantiert nicht, man will doch die vielen Zugereisten bzw. Zugewanderten nicht verunklimpfen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.