AAK stellt auf CDU-Parteitag Machtfrage: "Dann lasst es uns hier und jetzt und heute auch beenden!"

Annegret Kramp-Karrenbauer hält kämpferische Rede - Saal jubelt minutenlang
Annegret Kramp-Karrenbauer hält kämpferische Rede - Saal jubelt minutenlangFoto-Quelle: Phoenix/Screenshot
News Team
Von News Team

Beim CDU-Parteitag in Leipzig hält die Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer eine kämpferische Rede. Dabei wird deutlich: Die unter Beschuss aus der eigenen Partei stehende Bundesverteidigungsministerin geht in die Offensive und stellt klar die Machtfrage.

"Wenn ihr der Meinung seid, dass dieses Deutschland, so wie ich es möchte, nicht das Deutschland ist, das ihr euch vorstellt, wenn ihr der Meinung seid, dass dieser Weg, den ich gemeinsam mit euch gehen möchte, nicht der Weg ist, den ihr für den richtigen haltet, dann lasst es uns heute aussprechen, und lasst es auch beenden, hier und jetzt und heute", sagte AKK wörtlich.

Der CDU-Parteitag im Phoenix-Livestream auf Youtube

.be

Mehr zum Thema

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich persönlich bleibe skeptisch. Zum einen habe ich das Gefühl eines erneuten Deja-Vu´s: schon Helmut Kohl zog die alle Kritik im Ansatz vernichtende Karte des - "wer was dagegen hat, soll hier und jetzt aufstehen und es besser machen!" - für mich einer der Gründe, aus der CDU auszutreten - Jahre später in der "Basta!"-Rhetorik und Politik Merkels erneut bestätigt.- . Zum anderen klingt mir nach wie vor die Charakterisierung AKKs beim Antritt in den Ohren, sie sei eine "straffe Parteisoldatin". In meinen Augen bedarf Deutschland keines dieser (Vor-)Bilder mehr, vor allem keiner "Soldatin" (Soldaten haben ihre Aufgabe, sollen aber in erster Linie Befehle ausführen) - in Deutschland muss mehr als das, muss ein Visionär ans Werk. Für mich bleibt die CDU in dieser Form indiskutabel.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich staune, wie gering die Selbsteinschätzung mancher Menschen ist.
Frau KK hätte sich mit ihrer Rolle im Saarland zufrieden geben sollen. Das war das Optimum für sie.

An ihrer Rede hat mir gefallen, dass sie die Kinderarmut in Deutschland als "Schande" bezeichnet hat. Das war die einzige kritische Bemerkung, die sie machte. Ansonsten waren ja die 14 Merkeljahre für sie "gute Jahre".
Damit hat sie bei den Pragmatikern verspielt, aber da allen der eigene Sessel am wichtigsten ist, blieb alles beim Alten.

Merz hat sicher die geplante Rede auf das nächste Jahr verschoben. Was man hörte, war ja wohl nur eine spontane Zwischenbemerkung.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auch schon bemerkt? eine Frau Kramp-Karrenbauer hat null Ausstrahlung - nix - was sich bei einem Wähler merken lassen könnte..., sie ist genauso farblos wie unser Außenminister Maas... nur etwas grösser von der Statur her - aber dieselbe Null!!!! So jemand darf nie Kanzlerin werden......
Maas dieser Zwergenprollo mit den Händen bis zu den Ellenbogen in den Taschen, der hat ein Auftreten wie ein pickeliger Schüler ohne Anstand.
Diesen kleinen Politfurz nimmt doch keiner ernst. Alle von Erdowahn , den Mullas über Putin bis zu den Chinesen lachen sich eins. Die Chinesen würden den zur Not in einem Glückskeks backen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vor einem Jahr hielt sie auch schon eine kämpferische Rede. Das Ergebnis: Sie wurde zerredet und niedergemacht, ihre Umfragen sind katastrophal.
Heute hielt sie wieder eine kämpferische Rede, sie stellte die Frage nach dem Vorsitz der Partei und wollte das "hier und heute" wissen. Dabei wußte sie genau, daß auf dem Parteitag sich keiner melden würde. Aber ich glaube, die Heckenschützen und Meuchelmörder melden sich nach dem Parteitag neu bewaffnet wieder.
Sogar F.Merz hatte Kreide gefressen.
„Söder, Söder!“ CDU-Delegierte feiern den CSU-Chef
Seine Rede ist längst vorbei, doch die Delegierten klatschen noch immer. "Söder, Söder!", rufen sie, der CSU-Chef muss noch einmal auf die Bühne.

Ist das der neue Kanzler? Wer an den zwei Tagen die Reden aus Leipzig verfolgt hat musste sich schon wundern, da waren die CDU-er komplett aus dem Häuschen. Aber auch ich war verwundert über seine Rede, halb Nockherberg oder Büttenrede, erwartet man ja eher von Krampf Knarrenbauer, scheinbar aber mitreißend für die CDU. Etwas Mitleid für den Koalitionspartner aber Knallhart gegen AFD und Grüne. Die Randgruppe der Linken scheint nicht so wichtig. Selbst einer wie ich, nicht gerade ein Fan der CDU/CSU, kann an einem solchen Kanzler immer noch mehr Gefallen finden als an dieser Karnevalstante der CDU. Egal wen sie aufstellen, Hauptsache Merkel verschwindet in der Versenkung, diese Person hat unser Land schon viel zu lange im Koma gehalten. Das wichtigste aber ist das Gott uns vor Habeck und Konsorten bewahrt. Schlimmer als Merkel und Krampf Knarrenbauer wäre nur noch Baerbock.
Hi Jürgen,
ich habe auch den Parteitag verfolgt. Das Kramp-Krarrenbauer ihren letzten Trumpf schon jetzt ausspielt (Rücktritt) hätte sie für das Nominierungsjahr 2020 behalten müssen. Ihre mittelmäßige Rede mit vielen frommen Wünschen hat für jeden ein bischen Trost gespendet. Konkretes war nicht dabei.
Ich wage die Prognose: AKK wird nicht Kanzlerkandidatin, dafür fehlt ihr die Härte, Überzeugung und Glaubwürdigkeit.
Hallo Jürgen - könnte Söder "Kanzler" werden?
Du weisst, was er für Bayern an "Kohle" hat laufen lassen.., gerade für junge Mütter..., da müssen sich andere Bundesländer ganz weit wegducken.....
Hallo Angelika, ich halte Söder für den in der CDU/CSU der Kanzler kann. Diese Kalauert-ante Krampf Knarrenbauer taugt maximal für die Bütt. Merz ist ein Neoliberaler durch und durch, dem geht das Volk am A.. vorbei, da wird die Konzernförderung auf die Spitze getrieben.
Ich glaube in der CDU/CSU ist noch alles offen. AKK möchte gern, viele in der Partei nicht. Söder möchte gern, aber er entscheidet nach Sachlage. Er wartet bis zur letzten Sekunde, er hat den Niedergang von Stoiber noch im Hinterkopf.
Merz? Der ist meiner Meinung nach weg. In der letzten Woche war die Koalition noch "grottenschlecht" und auf dem Parteitag versprach er "uneingeschränkte Solidarität". Was für ein Wendehals!
AKK wird versuchen mit Merz zusammen in dn Wahlkampf zu gehen.
Na da ist mir persönlich Herr Söder noch lieber. AKK soll uin die Bütt, als Putzfrau,könnte sie bei mir auch gerne anfangen, als Minijob zum Mindestlohn bei ihr. Ansonsten soll frmme AKK mal froh seinm, dass sie nicht Friederike mit Vornamen heißt.
AKK würde ich nur "schwarz" beschäftigen, dann kann ich sie jederzeit rauswerfen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.