Kostenlose Bahncard und 1. Klasse für alle - fordert Linken-Chefin

Bahnfahren attraktiver machen durch eine Bahncard 50 für alle, das schwebt L ...
Bahnfahren attraktiver machen durch eine Bahncard 50 für alle, das schwebt Linken-Chefin Katja Kipping vorFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Von News Team

Statt E-Autos sollte Bahnfahren von der Bundesregierung stärker gefördert werden, meint Linksparteichefin Katja Kipping. Zugfahren sollte auch für Menschen mit geringerem Einkommen attraktiver werden: Durch eine kostenlose Bahncard - "und ansonsten die 1. Klasse für alle".

Die Politikerin fordert von der Bundesregierung weitere drastische Verbesserungen bei der Bahn.

Lesen Sie auch: Überfüllte Züge? Bahn kontert: Greta reiste 1. Klasse mit Sitzplatz

"Anstatt den Umstieg aufs E-Auto zu subventionieren, was sich ohnehin nur Menschen leisten können, die mehr als 30.000 Euro für ein Auto übrig haben, sollte es lieber die Bahncard 50 kostenfrei für alle geben.

"Wichtiger Beitrag zum Klimaschutz"

Das wäre ein richtiger Beitrag zum Klimaschutz", sagte Kipping der "Rheinischen Post".

Außerdem müsste es ausreichend Platz für Fahrräder sowie Abteile mit Arbeitsplätzen für Berufspendler geben, die während der Zugfahrt arbeiten - "und ansonsten die 1. Klasse für alle".

Das würde das Bahnfahren attraktiver machen. "Niemandem wird sein Auto weggenommen, aber die Tausenden stillgelegten Schienen-Kilometer im Land müssen reaktiviert werden", sagte Kipping der Zeitung.

autoren wize.life

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
... wie naiv ist das denn.? Sollen die Kosten vom Steuerzahler finanziert werden? Abgesehen von den vielen Verspätungen . Keiner würde mehr seinen Arbeitsplatz pünktlich erreichen. Das gäbe einen Zusammenbruch in der Wirtschaft...?!?!?!?
So schlimm wuerde Ich das nicht sehen!!! Sicherlich, die Bahncard ist schon an sich teuer, Ich besitze sie ja, weil meine Kinder in halb Deutschland sesshaft sind, und Ich keinen Fuehrerschein besitze
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.