Trinken wir zuviel Alkohol?

Trinken wir zuviel Alkohol?
Trinken wir zuviel Alkohol?Foto-Quelle: drubig-photo - Fotolia
News Team
Von News Team

Jährlich sterben bis zu viermal so viele Menschen an ihrem Alkoholkonsum als bei Verkehrsunfällen und bei jeder dritten Gewalttat ist Alkohol im Spiel. Woran liegt das?

Alkohol gehört dazu

Mittags trifft man sich zum Kaffeeklatsch, abends zum Stammtisch auf eins, zwei oder drei Halbe Bier. Nach Feierabend gemütlich ein, zwei oder drei Gläser Wein zu trinken? Bei jedem vierten Deutschen gehört das zum Alltag. Aber abhängig ist keiner von ihnen. Oder?
Alkohol betäubt unser Nervensystem lässt uns entspannen, lockerer, offener und lustiger werden - wer ist schon nicht gerne so? Also trinken wir eben unsere ein, zwei oder drei Gläschen.

Die Jugend trinkt sich ins Koma

14-jährige Mädchen und Jungen werden mit einer Alkoholvergiftung am Freitagabend ins Krankenhaus eingeliefert, weil sie zu viele "Alcopops" getrunken haben. Unter Alkoholeinfluss werden junge Leute aggressiv und gewalttätig - anders als bei den Erwachsenen.

Oder vielleicht doch nicht anders?

Ein betrunkener Mann schlägt öfter zu als ein nüchterner. Eine betrunkene Frau kann sich betrunken kaum gegen einen Angreifer wehren. Sind wir nicht genauso unzurechnungsfähig unter Alkoholeinfluss wie die "schlimme" Jugend?

Jeder sollte seinen Alkoholkonsum reflektieren und prüfen, ob es sich um gesellschaftliche Akzeptanz handelt oder ob man nicht auf dem Weg zu einem ernsthaften Problem ist.

Trinken wir Deutschen zu viel Alkohol? Und wann fängt Sucht an?

Quelle:http://www.faz.net/aktuell/gesellsch...015727.html

317 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
kann nicht sein denn Rauchen ist veroten, Alkohol nicht, obwohl die Zahl der bekannten Todesfälle, Unfalle unter Alkoholeinfluss, Gewalt, auch häusliche, unter Alkoholeinfluss, körperlicher (z.B.Leberzirrose) Zerfall und geistiger Verfall, Beschaffungskriminalität ein immenses Ausmaß haben. Nein, keine Beschränkung beim Alkohol, der schlimmsten Massendroge - Nikotin ist schlimmer!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Kinder sollten auch auf Alkohol vorbereitet werden, z.B. als Fach in der Schule. Da sollten auch alle negativen Begleiterscheinungen erklärt
werden, oder davor gewarnt werden. Ein Gläschen in Ehren kann keiner
verwehren. Es sollten alle schrecklichen Begleiterscheinungen sowie alle
aus dem Alkohoil resultierenden schrecklichen bekannten Gegebenheiten
gezeigt werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja es wird zu viel und zu oft Alkohol getrunken. Es gibt leider zu viele Menschen die ohne Alkohol nicht lustig sein können.
Sie sind auch oft zu hämmungslos. Die Abhänigkeit ist bei
regelmäßigem Alkoholkonsum. Alkoholisiert sind viele
Menschen gefährlich und Fahruntüchtig.
Gruß Bärbel
aber die Weltmeister machen es vor. NACH dem spiegel seine bilder
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jaaa...ich denke schon das zu viel konsumiert wird ...es gibt so viele Angebote die auch schon unter 18 gekauft werden kann und die Menschen werden immer jünger und das ist ERSCHRECKEND
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich sage immer: Alles in massen, angemessen konsumieren, wie beim Alkohol, so auch beim Rauchen, ebenso auch meinetwegen Marihuana.
Dann hat man das Mittelmaß und muss deswegen kein schlechtes Gewissen haben. Ein Prost auf die Gesundheit...
Deine Meinung teile ich gerne trinke ich ein Glas Wein es ist auch ein Lebensgefühl da wo angebracht
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ZU viel weil immer mehr Stress Vorhanden ist 40 St. Woche ???? mach mal 80 draus und das ohne mehr Geld.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alkoholwerbung gibt es im TV regelmässig aber wie gefährlich dieser Konsum ist, davon hört man nur in bestimmten Sendungen.
Über das Rauchen gibt es unzählige Aussagen, hängen doch Steuern und Arbeitsplätze dran.
Ich genehmige mir 1-2 Bier bei der WM und rauche auch dabei.
ICH LEBE NOCH!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Icn bin Raucher und wenn ich dann in Gesellschaft sage ich trinke keinen Alkohol werde ich immer ganz komisch angesehen und man versucht mich umzustimmen.
Ich finde Alkohol ist schon schlimm...wenn man mitbekommt wieviele Tote es im Strassenverkehr gibt allein wegen Alkoholkonsum, wieviel Familien an dieser Sucht kaputt gehen. Von der Charakterveränderung durch Konsum von Alkohol ganz zu schweigen. Wie bei so vielen wird kein Maß gehalten, denn das Verlangen fordert irgendwann mehr.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wie sagte Paracelsus: die Dosis macht das Gift. Frei übersetzt:
Wein ist Medizin, Schnaps ist Gift
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alkohol ist eine legale Droge, an der der Staat verdient. Ich bin für die Legalisierung von Marihuana, da es viel weniger Schaden anrichtet als Alkohol.
Sie haben es immer noch nicht verstanden. Sie sind wohl ein Konsument? Deswegen sind Sie dafür?
Ich bin mir nicht sicher, wer hier was nicht verstanden hat. Ich dachte es gäbe hier die Möglichkeit, frei seine Meinung zu äußern, ohne sich persönlich dafür angreifen lassen zu müssen! Da habe ich mich wohl geirrt. Ich bitte um Entschuldigung )
Wenn ich für die Legalisierung von Marihuana bin, heißt das absolut nicht zwingend, dass ich es auch konsumiere. Ich bin auch für Toleranz gegenüber Schwulen und Lesben, ohne selber lesbisch zu sein! Ich finde, freie Meinungsäußerung muss möglich sein, ohne sofort in eine bestimmte Ecke gestellt zu werden!!!!!
Dem kann ich nur zustimmen.
Petra Cammarota, gehen Sie mal in eine Familie wo ein Partner ein Alkoholproblem hat und dann schauen Sie sich mal das Elend an und dann schreiben Sie so einen Kommentar nicht mehr. Ich bin selbst betroffen, meine Frau ist nasse Alkoholikerin. Auch nachzulesen hier im Internet unter Alkoholsucht in der Familie z.B. Sie werden nicht in die Ecke gestellt sondern mit den Folgen einer Alkoholsucht konfrontiert.
Ich bin davon überzeugt, dass die Folgen jeglicher (exzessiver) Sucht problematisch sind; gleich welcher Art diese ist. Ob Alkohol-, Spiel-, Sexsucht, Drogen oder was auch immer. Solange Staat und Lobbygruppen daran verdienen, wird sich wohl nichts ändern, handelt es sich doch um einen milliardenschweren Markt und den entsprechenden Abschöpfungsprozess. Die Betroffenen und Angehörigen werden im Wesentlichen allein gelassen, es sei denn, mit einer "Hilfe" lässt sich nochmals ordentlich Geld verdienen; von wem auch immer (Therapiezentren, Bücher, Ärzte, Pflegeheime etc.). Das bedeutet für mich letztendlich, solange die Gemeinschaft nach wie vor die Politik machen lässt was sie will, Gesetze im Geheimen und in Eile verabschiedet werden, Verträge mit Lobbygruppen zum Nachteil der allgemeinen, steuerzahlenden Bevölkerung geschlossen und unter unter Rechtsanspruch auf Geheimhaltung vor Veröffentlichung geschützt werden, kämpfen vor Allem die ehrenamtlich engagierten auf verlorenem Posten.
Carsten B. Sie haben ins Schwarze getroffen, denn durch Alkohol-und Drogensucht werden Milliarden Euro umgesetzt, man muss nur logisch nachdenken.(Steuern, Therapien und früher Tod, den der spart ein paar Jahre Rentenzahlungen). Viele meinen, ich schreibe hier Blödsinn, aber da stellt man sich die Frage, was kostet ein Tag Therapie in der Suchtklinik. Bin selbst seit 25.Jahren trockener Alkoholiker und gehe regelmäßig in eine Selbsthilfegruppe. Ich habe genug Elend gesehen ,das nur durch Alkoholsucht verursacht wurde. Ich wünsch jedem trockenem Alkoholiker gute 24 STD.
Ich stimme all dem voll zu, verstehe nur immer noch nicht, was das mit meinem ursprünglichen Kommentar bzgl. der Legalisierung von Marihuana zu tun hat. Ich habe selber in der Familie mit dem Alkoholproblem zu tun und weiß genau, wie schlimm das ist. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass ich es schlimm finde, dass der Alkohol bei uns eine völlig legale und auch noch vom Staat besteuerte Droge ist - frei verkäuflich und überall erhältlich! Wohingegen Marihuana kriminalisiert wird, obwohl hier therapeutische Eigenschaften bei bestimmten Krankheiten festgestellt wurden.
In Bezug auf Personen in meinem Umfeld, die mit der Alkoholsucht kämpfen, habe ich im übrigen immer wieder festgestellt, dass es einen Ausweg daraus nur dann gibt, wenn der Betroffene es wirklich will.
Ich bin der Meinung, wenn man Marihuana legalisiert wird, dann ist man genau so weit wie jetzt mit Alkohol und Nikotin.
Würde man Alkohol und Nikotin kriminalisieren, dann hätte der Staat weniger Steuereinnahmen. Ich bin Alkoholiker und habe bis zum Delirium gesoffen und meine Familie mit in den Abgrund gezogen und deswegen bin ich gegen alle Drogen. Ich führe ein glückliches Leben auch ohne Drogen und ich bin Stolz auf meine neue Familie, wer mit Alkohol umgehen kann ist ein glücklicher Mensch aber viele können das nicht. Ich stelle mir die Frage: was ist, wenn man Marihuana freigibt und es ist genau so billig wie Alkohol? Die ein paar Hundert Tote im Jahr,die an Rauschgift sterben sind ja nur so zu erklären, das Zeug ist teuer. Und im übrigem Petra, mit Ihnen kann man auf Augenhöhe diskutieren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren