Solidarität - ja bitte! Aber nur für mich!

Solidarität - ja bitte! Aber nur für mich!
Solidarität - ja bitte! Aber nur für mich!Foto-Quelle: Alex Proimos
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Solange man davon profitiert, sind alle für Solidarität. Sobald Solidarität mit anderen gefragt ist, versucht man, sich zu drücken. Drei Beispiele:

1. Die BRD und die EU
Deutschland dominiert die Euro-Zone. Kein anderes Land profitiert so sehr wie die BRD von der gemeinsamen Währung. Weil eine korrupte Clique von Politikern Griechenland heruntergewirtschaftet hat, sind wir gefragt, diesem Land unter die Arme zu greifen.

Das wollen aber immer weniger. Die sollen zusehen, wie sie selbst wieder auf die Beine kommen. Vergessen die Jahre, in denen Westdeutschland selbst von Fördermitteln und Marshall-Plan abhängig war.

2. Die Ossis und die Flüchtlinge

Vor allem in Ostdeutschland ist die Bewegung Pegida groß geworden. Nur kaum verschleiert geht es den Aktivisten um Ausländerfeindlichkeit. nach dem Motto: Die bösen Schmarotzer aus dem Ausland wollen nur unsere Kohle.

Vergessen sind die Jahrzehnte, in denen die ehemalige DDR selbt Westdeutschland auf der Tasche lag und mit dem Soli wieder aufgebaut werden musste.

3. Bayern und der Länderausgleich

Seit Jahren ist Bayern das größte Geberland beim Länderfinanzausgleich. Jetzt wollen CSU-Politiker raus aus der Nummer und ihren Wohlstand nicht mehr mit den armen Regionen teilen.

Dabei war Bayern bis 1989 selbst ein Nehmerland. Laptop und Lederhose, das ist kein hausgemachter Verdienst sondern Resultat aus Zahlungen der anderen Bundesländer.

Sind wir wirklich bereit zur Solidarität? Oder ist das nur geheuchelt?

283 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wir über mit anderen Ländern Solidarität, aber bei uns geht es einigen schlecht, wer hilft diesen Leuten. Vorallem sind es die Rentnerinnen, die nach dem Krieg wenig gearbeitet haben und die Rente reicht nicht vorn noch hinten herum. Sie müssen jeden Cent dreimal umdrehen, wenn sie ihn ausgeben. Die Jugend hat auch kaum eine Perspektive, keinen Job und darum weniger Rente im Alter.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bevor ich nochmal scrolle - gibt es denn inzwischen eine klare Stellungnahme seitens des SB-Teams bzw. speziell des Verfassers zum Inhalt dieses Beitrages?
Nichts, mein Guter!
Erspar dir besser ein endloses Gefasel, dass größtenteils aus der Müll-"Presse" und noch schlimmeren Medien hervorgekramt wurde.
Das Team schaut zu (oder auch nicht), wie sich hier wieder mal West gegen Ost und umgekehrt gegenseitig zerfleischt.
Sehr wenige Realisten werden selbstverständlich wie immer sofort in eine rechte oder linke Ecke gedrängt.
Auch das kennen wir schon seit Jahren.
Wem nutzt es?
Dieses oft dümmliche Geschwätz erhöht in jedem Fall die "Einschalt-Quoten" oder besser die "Verweil-Dauer" auf dieser Plattform.
Deshalb werden genau solche Themen immer wieder zur Diskussion gestellt.
Ich bin recht sicher, dass mein Kommentar und vielleicht auch ich selbst sehr schnell verschwinden werden.
Das macht aber nichts. Ich würde dann nur denen folgen, die von Samstag bis heute freiwillig gegangen sind.
Ok, das überlege ich dann auch, wenn sich SB-Team nicht wenigstens zu diesem niveaulosen Beitrag klar äussert, am besten der Verfasser persönlich - und wenn er glaubt, da richtig zu liegen, seine Quellen konkret benennt.
Genau!
Da werden schlecht oder überhaupt nicht recherchierte Behauptungen in die Welt gesetzt und dann einfach in aller Ruhe abgewartet, was passieren wird.
Und ... siehe da: Das dumme User-Volk reagiert genau so, wie man das erhoffen oder erwarten durfte.
Jetzt fliege ich vermutlich endgültig hier raus, obwohl ich dafür eigentlich zu unbedeutend bin.
Na, warten wir's ab!
... einfach nichts mehr drauf schreiben, ignorieren!!!!!!
@ Anna
Das klingt wie ein Abschiedsschreiben - oder?
Willst du wirklich aufgeben wegen einer Bande selbstsüchtiger ... ich weiß nicht, was?
Es hat sich schon vor vielen Wochen überall herum gesprochen, wer zu dieser Gruppierung dazu gehört.
Ich werde mal etwas genauer nachschauen, was die so von sich geben - oder nachschauen lassen, falls ich hier nicht mehr mitspielen darf.
Deine angenehmen Kommentare und Notizen würden jedenfalls sehr viele User vermissen.
Ich schließe mich der Ansicht von Marion Faust an: Ignorieren!!
Roswitha
Danke, Anna.
Jetzt bin ich doch tatsächlich zart errötet.
Wieder Hauen und Stechen und die Dummheit mancher Mitbürger treibt Blüten. Sollen das die blühenden Landschaften sein, die man uns versprach?
Nein, Anna, weichen tun wir nicht. Wir sind doch stolz auf uns und diesen Stolz lassen wir nicht brechen. Wir wissen, wie wir gelebt, gearbeitet und geliebt haben und Dummschwätzer sollten erst einmal in unseren Schuhen gesteckt haben. Wir haben Bildung genossen, kostenlos, andere umsonst. Ich habe für diese Menschen nur ein müdes Lächeln übrig. Sie sind oft noch so einfältig, ihr "Nichtwissen" öffentlich zu präsentieren und blamieren sich selbst, stellen sich bloß. Bleib bitte. Du gehörst hierher auch, um deine Stimme zu erheben und zu sagen, wie es riecht und schmeckt.
Schlaf einfach nochmal drüber und ich bin gern bei dir. Frauen wie du dürfen nicht kuschen. Dann lieber soll das SB-Team mal merken, was es für bescheuerte Ratschläge gibt. Es gibt hier noch mehr Frauen und Männer, die offen ihre Meinung sagen. Zum Glück, sonst hätte ich schon den Glauben an die Menschheit verloren. Ich bin auch sehr tolerant, aber zum Klappe halten nicht geboren, wenn meine Toleranzschwelle überschritten wird. Ich kann deine Verärgerung voll und ganz verstehen, aber dessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing, das gilt wohl auch für SB. Freiheit von besonderer Güte. Was hatten wir doch da für eine schöne und unkomplizierte Unfreiheit. Ich wünsche dir einen schönen Abend und einen neuen Tag mit neuem Mut. Jetzt erst recht,
Au weia, ich bin ja erst kurz dabei, aber ist denn da etwas an mir vorbei gegangen? Ich lese das alles und weiß gar nicht, worum es geht. Aber was auch immer...kuschen ist auch nicht mein Ding.
Madame B: was du hier ablässt ist echt unterste Schublade und bar jeglicher Sachkenntnis. wie auch der Beitrag selbst zum guten Teil. - Ich les das nur grad zufällig zeitnah, denn wollte mich eigentlich zu dieser Niveaulosigkeit nich mehr äussern.
Pegida is hier nicht das Thema. Du solltest aus meiner Sicht erstmal bisl denken, bevor du was schreibst. Gleiches git für die Verfasser dieses Beitrags.
Nein. Das Thema steht im Beitrag. Du kannst alles dazu hier nachlesen, auch meine Kommentare dazu.
Mein Thema ist Unsachlichkeit und Pauschalisierung ohne Sachkenntnis.
Ich bin dann mal wieder weg hier.
Das hab ich dir erklärt: ich las die Schreibtischmeldung und dann deinen sinnlosen Beitrag und da ja ne neue fragte, wollt ich das nicht so stehen lassen. - mehr nicht und nun Tschüss echt "Madame"
Nochmal - aus Respekt vor dem Alter, so dein Bild echt ist: Meine Gedanken zum Thema kannst du hier nachlesen in mehreren Kommentaren. Tu es, lass es - denke oder blubbere weiter hier herum.
langsam muss ich wirklich lachen - ich habe meine Gedanken bereits weiter unten formuliert und ich werde mich nicht wiederholen.
In euer Zwiegespräch mische ich mich nur ungern ein, aber nach gründlicher Prüfung des Für und Wider muss ich schon die "Erklärung für Roswitha" als reine Provokation betrachten.
Wenn das wirklich die Meinung der Autorin sein sollte, dann sind politische und wirtschaftliche Tatsachen genauso an ihr vorbei gegangen wie gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge aus den vergangenen 25 Jahren.
Ganz abgesehen davon, dass PEGIDA hier nicht das Thema gewesen ist, haben sich an diese durchaus nicht extreme Bewegung massenhaft Trittbrettfahrer angehängt, die ihre eigenen (ganz anderen) Ziele verfolgen.
So, nun kann ich das etwas nachvollziehen. Danke, dass Ihr mich dumm sterben ließet.
Nanu, Roswitha?
Genau das wollten wir doch verhindern.
Vermutlich hast du nur das Wort "nicht" vergessen.
Mach dir nichts draus, mir ist das auch schon passiert.
Roswita - Ok, dann für dich ausnahmsweise doch noch eine Wiederholung: "Vergessen sind die Jahrzehnte, in denen die ehemalige DDR selbt Westdeutschland auf der Tasche lag und mit dem Soli wieder aufgebaut werden musste."
Diese Behauptung speziell ist erstens polemisch, pauschalisierend und auch inhaltlich falsch.
Es wurde weiter unten recht ausführlich diskutiert. Dort kannst du nachlesen, wer da sachliche Argumente brachte oder nur Geblubber.
Wer auf deiner Tasche gelegen hat, weiss ich nicht, nur keinesfalls die ehemalige DDR.
Hallo Hubert S. ich musste selbst lachen über meinen Quatsch. Natürlich habt Ihr mich nicht sterben lassen. Danke. Man sollte wirklich erst nochmal nachlesen, was man da schreibt, das sollte eigentlich jeder, dann wären so einige Beiträge vielleicht überhaupt nicht geschrieben worden.
Vielleicht haben ja Madame und die Beitragsschreiber nur ihren Eltern auf der Tasche gelegen und denken nun, das machen andere auch so.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was hat sich das Community Team bei diesem Thema gedacht????? Ist es der Meinung, hier geht es zu langweilig zu????
Siehe oben, Marion. Solange es noch stehen bleiben darf.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Te He
die ossies sollen erst einmal das Arbeiten lernen, das faule Pack....

Wer sowas schreibt , der ist bestimmt ein West- Schmarotzer der es in seinen leben zu nichts gebracht hat
Das ist tatsächlich einer der Gipfel der Unverschämtheiten, die von SB geduldet werden.
Man fragt sich, in welche Schule dieser Schreiberling gegangen sein will.
So viel Hass und Dummheit ist nicht zu fassen.
Vermutlich hat auch dieser scheinheilige Mensch 89/90 laut "Hurra" gebrüllt und Krokodilstränen vergossen, weil er den armen Ost-Germanen endlich zeigen durfte, wie human er ist.
Das hat sich über Nacht verändert, weil er plötzlich ebenfalls am Soli-Beitrag beteiligt wurde.
Wahrscheinlich glaubt er bis heute nicht, dass alle DDR-Bürger von ersten Tag an in voller Höhe die gesamten Kosten der Wiedervereinigung selbst mittragen mussten.
Die Gewinner der Wiedervereinigung sind die Banken, Versicherungen und Konzerne etc.
Für das einfache Volk auf beiden Seiten des "Eisernen Vorhangs" ist nicht viel übrig geblieben - im Gegenteil sind die ostdeutschen Landsleute doppelt und dreifach für ihre endlich errungene Freiheit bestraft worden.
Das kann man alles nachlesen, falls man bereit dazu ist.
Beispiele: Institut für Wirtschaft und Statistische Jahrbücher der Bundesrepublik.
.... wenn man es denn überhaupt will ....
glaubs nicht, dass das viele wollen, die glauben lieber den vier großen Buchstaben und das - und lassen sie weg.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@"sibille Nitz
Gerd Hausmann , im Keller unterbringen, wie es einer West- Familie in Dresden geschehen ist--- mit nix zu fressen"
Was für eine Horrorgeschichte wird hier ins Portal gestellt ?
Bitte um Aufklärung oder um Löschung!
Marianne, vermutlich stand das in der "Fach"-Presse.
Diese sehr eigene Meinungen verbreitende Zeitung ist so wunderbar volksnah, das sich einige Leutchen jede einzelne Seite zu einem Gebetbuch gebunden zu haben scheinen.
Da zählt dann einfach kein anderes Argument mehr.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Gerd Hausmann,
wenn Krieg wäre und ich hätte so ein großes Grundstück, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken alle Flüchtlinge aufnehmen aber: wir leben heute und hier in Deutschland und was die Politiker aushecken wird auf den Rücken des Volkes ausgetragen, hier wird die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander getrieben, es ist an der Zeit das sich das Volk zu währ! setzt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ZU Absatz 1:
Dass wir Deutschen auf den Marshallplan angewiesen waren. hatte mit "Verlaub" einen völlig anderen Grund, als die Hilfe, die jetzt von uns von Griechenland erwartet wird.
ZU Absatz 2:
West - Deutschland hat n i c h t vergessen, dass wir mit dem SOLI unser Ost - Deutschland wieder aufgebaut haben. Doch nun müssen wir
daran denken, dass n u n unser West - Deutschland, das in dieser Wiederaufbauphase vernachlässigt wurde, wieder in öffentlichen Bereichen, wie Schulen, Kindergärten und Verkehrssicherheit in Ordnung gebracht werden müssen.
ZU Absatz 3:
Leider haben die Bayern vergessen, dass sie bis 1989 dem Länderfinanzausgleich am Tropf hingen!
Oh, oh, Gudrun, wenn du so wie viele andere wüsstest, wohin das viele Soli-Geld aus Ost und West tatsächlich verschwunden ist, dann würdest so etwas wahrscheinlich nicht geschrieben haben.
Schau dir doch mal die ganz offiziellen Berichte und Protokolle der gesamtdeutschen Institute an. Dort kannst du genau nachlesen, wer dieses Geld eingesteckt hat.
Bei den Punkten 1. und 3. stimme ich dir zu.
Ich weiß auch d a r ü b e r Bescheid. Wollte aber jeglichen Konflikt, der latent vorhanden ist, vermeiden!
Ich würde dir gern widersprechen, weil ich 15 Jahre lang "vor Ort" etc. für mein Buch Fakten recherchiert habe.
Das möchte ich aber nicht hier öffentlich tun.
Nur so viel:
Die zweifelsfrei latent vorhandenen Konflikte lassen sich mit knapp 25 % wahrer Fakten nicht vermeiden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die Ossis und die Flüchtlinge...

der Schreiber hat vergessen zu bemerken, dass für den Aufbau Ost, auch die RENTEN Reserven genommen wurden und nicht NUR mit dem Soli...
...aus der Wiedervereinigung sind wir mit noch ner BILLION Schulden mehr hervorgegangen....macht aber nix,wir können weder Die noch die weiteren 1,2 BILLIONEN,geschweige Die BILLIONEN die irgendwo in den Bad Banken versteckt liegen,bezahlen...in nicht allzu ferner Zeit kollabiert unser Finanssystem und wir müßen wieder "unten" anfangen...
...ich kann mich noch genau an die Rede von Helmut Kohl erinnern mit der er den Schulden-Kanzler Helmut Schmidt abgelöst hat.
Seinerzeit hatte die BRD Schulden in Höhe von Ca.360 Milliarden DM.Wären heute 180 Milliarden Euro.Berlin hat 60 Milliarden Schulden....
Man stelle sich vor daß Schmidt als Schulden-Kanzler gehen mußte und nach 16 Jahre Kohl/CDU....6 Jahre Schröder/SPD-GRÜNE...dann 2 Jahre GROKO CDU/SPD....4 Jahre CDU/FDP....und jetzt wieder GROKO haben sie den Karren voll an die Wand gefahren,wenn dann noch CETA mit den Kanadiern und TTIP mit den USA unterschrieben wird,können wir sowieso einpacken....
Ich setze meine Hoffnung auf die neuen Linken in Spanien,die hoffentlich im November es den Griechen nachmachen und nochmehr auf Marine Le Pen,die hoffentlich in 2 Jahren Französische Präsidentin wird und dann den Euro verlässt und damit diese unglückselige unausgegorene Währung wieder verschwindet,wenn nicht schon vorher alles "im Arsch" ist.
...man kann googlen,alle Reden im Bundestag...man kann die Rede von Kohl anhören in der er Schmidt als Schuldenkanzler tituliert...nach heutigen Maßstab wären alle EU Länder froh wenn sie so wenig Schulden hätten...
...ich geb`s auf,du könntest mit wenigen kliks alles das was ich schreibe,entweder sehen oder lesen.
Geschwafel will ich dir nicht zumuten.Schönen Tag noch!
Sibille,ich will hier nicht auf beleidigte Leberwurst machen,ich will dir allerdings sagen,daß ich grade nachgesehen habe wann Phoenix seinen ersten Sendetermin hatte,es war am 7 April 1997.
Ich müßte nachsehen ob Schmidt da noch einen Sitz im Bundestag hatte,Kanzzler war er lange nicht mehr....
@ Sibille
Der Bayer hat keinesfalls "Geschenke" rüber gebracht.
Schon zu dessen Lebzeiten musste auch die DDR für diese Kredite Zinsen bezahlen und zwar nicht in Ost-Mark!
Richtig, Sibille.
Ob der beste Freund vom alten Franz-Josef immer noch am Tegernsee lebt, ist ja auch nie bekannt geworden - oder?
Ich meine den DDR-Devisenbeschaffer mit dem "Schalck" im feisten Nacken.
Zumindest von hinten sahen diese beiden West-Ost-Gscharmster oder auch -Gschbusis (oder so ähnlich) ganz erstaunlich gleich aus.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Solidarität wäre wenn, die Politiker auf ihren Villa Areal
Wohncontainer für die vielen Flüchtlinge aufstellen !
Marianne hat´s die sprache verschlagen bei deinem vorschlag...
Pf.Ka.
es ist nur eine allgemeine feststellung für mich...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Deutschen, von Bayern bis zur Nord- und Ostsee, sollten sich mal ueberlegen, wer zu ihnen solidarisch ist, wenn sie mal nicht mehr koennen?
Deutschland will nicht nur eigene Bundeslaender, sondern dazu noch die halbe Welt retten, und nebenbei noch die Banken und Grosskonzerne, die man staendig mit Rettungspaketen und Steuerentlastungen aus der Klemme helfen muss.

Dazu noch die Fluechtlingsstroeme, die man unterstuetzen muss, weil die Freunde ueberm Atlantik zwar gerne in der Weltgeschichte umherbomben und ballern, aber fuer die dadurch verursachten Fluechtlingsstroeme, keine Zeit, kein Geld und kein Herz haben.

Wenn der Deutsche dann alt und krank ist, oder seine Arbeit verliert, muss er von Mindestsaetzen auf gaaaaaanz kleiner Flamme leben.
Vielleicht hat er deshalb die Nase voll, sich staendig irgend wem gegenueber solidarisch zu zeigen.

Ich werde in Zukunft weniger solidarisch sein, vor allem gegenueber der jetzigen Bundesregierung.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren