70 Jahre Befreiung von Buchenwald: Ist die Menschheit seitdem besser geworden?

Umfrage
Der ehemalige Häftling Joseph Schleifstein bei einer Gedenkfeier
Der ehemalige Häftling Joseph Schleifstein bei einer GedenkfeierFoto-Quelle: gemeinfrei
News Team
Von News Team

„Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung, der Aufbau einer neuen Welt des Friedens ist unser Ziel. Das sind wir unseren ermordeten Kameraden, ihren Angehörigen schuldig. Zum Zeichen der Bereitschaft für diesen Kampf erhebt die Hand zum Schwur!“

So lautete der Schwur der Überlebenden des Konzentrationslagers Buchenwald, das in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs um 15:15 Uhr von US-Soldaten befreit worden war. Den Traum von einer besseren Welt, von einer Menschheit, die aus den Verbrechen des Faschismus gelernt hat, diesen Traum teilten sie mit vielen anderen Übelebenden.

Heute, am 70. Jahrestag macht wieder ein Todeslager Schlagzeilen. Der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon verglich das Flüchtlingslager Jarmuk in Syrien "mit dem innersten Kreis der Hölle". Müssen wir uns von dem Traum von einer Welt des Friedens verabschieden, weil wir Menschen dazu nicht fähig sind? Oder gibt es eine Entwicklung zum besseren, trotz aller dramatischen Rückschläge?

Entwickelt sich die Menschheit weiter?

Ja, trotz aller Rückschläge nimmt die Zivilisation zu.
18.1 %
Ja, aber sie entwickelt sich in eine schlechte Richtung.
41.9 %
Nein, Menschen bleiben so, wie sie immer waren.
40 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

161 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich selbst habe Buchenwald besuchen können kurz nach der Wende. Es ist schon ein Ort mit einer besonderen Energie. Ich glaube, das Grauen, das damals dort herrschte, können wir uns gar nicht vorstellen.

Ob die Menschheit daraus gelernt hat? Wohl kaum. Es geschehen ja weiterhin noch viel grässlichere Dinge weltweit, sie werden nur nicht an die große Glocke gehängt. Es herrscht immer noch Krieg. Mit und ohne Waffen. Jeden Tag. Man nennt es auch "Überlebenskampf", getrieben von der Angst vor Mangel u. a. Und so lange es so ist, wird es nicht besser.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Menschheit entwickelt sich technisch zwar weiter aber sonst nicht,
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Schaut auf die Kriege dieser Welt, das ist nicht mehr Zivilitation! Überall Waffen, Terror, Mord und Totschlag. Die Politiker unterstützen das. Frau Merkel und Co wollen endlich mal das Volk befragen, Volksentscheide werden nicht gewollt- aber es nutzt nur dem Wahlkampf, nicht dem Volk - darum im Sinne von "Vom Winde verweht" - verschieben wir es doch auf Morgen.... So sieht es wirklich aus!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
2009 besuchte ich mit meiner Familie und Freunden aus Weimar Buchenwald. Wir waren alle weiss im Gesicht und fragten uns "wieso"? Ich habe es nicht miterlebt und trotzdem bewegt es mich sehr stark. In meiner Kindheit hörte ich von älteren Leuten, was und wie es geschah. Auch die Schweiz hat Flüchtliche abgewiesen, was mit ihnen danach geschah, kann nur erahnt werden. Die damalige Generation ist am aussterben. Es war nicht nur das Deutsche Volk. Anti Semitismus lauert überall. Seien wir wachsam und verhalten wir uns dementsprechend. Ob alle Politiker wirklich korrupt sind glaube ich einfach nicht. Helmut Schmidt war doch ein grosser Staatsmann. Und wer das System verachtet soll doch mal selber hinstehen und etwas für die Allgemeinheit tun.
Sonnige Grüsse
Ruedi
ich kenne buchenwald und viele der aussenlager - auch hat meine mutter flucht und vertreibung sowie schikane in mitteldeutschland erlebt , delbst bin ich im viehwagen auf der odysee von ostpreussen nach der damaligen ddr geboren viele die unterwegs starben wurden bei jedem halt ausgeladen und am bahndamm gelegt
Ich habe als junger Mensch immer gedacht, das geht mich nichts an, bis es mich einholte.
Ich habe meine schönsten Ferien, bei meiner Tante und ihrer Lebebspartnerin (Jüdin) in Eisenspalterei verbracht, erst vor einigen Jahren erfuhr ich, daß es dort ein Arbeitslager, für Jüdeninnen, gab. Ich war total geschockt, empfand diesen Ort nun als besudelt. durch meine große Tochter (46) erfuhr ich, daß meine Tante ihre Lebenspartnerin dort Insassin war und von meiner Tante gerettet wurde, meine Welt war wieder in Ordnung, aber nicht lange, meine kleine Tochter (41) erzählte mir vor kurzem, daß mein Opa, der Vater meiner Mutter und meiner Tante, in Buchewald Aufseher war, ich habe keine Möglichkeit mehr, Näheres darüber zu erfahren. Das merkwürdige ist, diese Generation, die das Alles erlebt hat, hat darüber nie gesprochen, sie haben es wohl verdrägt. Ich glaube es gibt niemanden, aus dieser Generation, der nicht Furchtbares erlebt hat. ich habe einige Schicksale gehört, erschreckend.
angelika wenn dein grossvater dort als aufseher war findest du das in buchenwald im dok-zentrum dort ist aufgelistet nach personal und häftlinge
@ Rudolf : Man lese und staune .....


Ämterpatronage durch politische Parteien Nr. 44 der Schriften des Karl-Bräuer-Instituts des Bundes der Steuerzahler, Wiesbaden 1980
Parteienfinanzierung. Eine verfassungsrechtliche Untersuchung, Nr. 52 der Schriften des Karl-Bräuer-Instituts des Bundes der Steuerzahler, Wiesbaden 1982, ISSN 0173-3379
Staat ohne Diener: Was schert die Politiker das Wohl des Volkes, Kindler, München 1993, ISBN 3-463-40224-6
Demokratie ohne Volk: Plädoyer gegen Staatsversagen, Machtmißbrauch und Politikverdrossenheit. München 1993, Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., ISBN 3-426-80021-7
Der Staat als Beute: Wie Politiker in eigener Sache Gesetze machen. Knaur Verlag, München 1993, ISBN 978-3-426-80014-0
Die Partei, der Abgeordnete und das Geld : Parteienfinanzierung in Deutschland, München 1996, Droemer Knaur, ISBN 3-426-80074-8
Fetter Bauch regiert nicht gern. Die politische Klasse – selbstbezogen und abgehoben, München 1997, Kindler, ISBN 3-463-40323-4
Volkswirtschaftspolitik : Eine Einführung (unter Mitarbeit von Hermann Knödler), 6. Aufl., Luchterhand, Neuwied 1998, ISBN 3-472-00063-5
Diener vieler Herren: die Doppel- und Dreifachversorgung von Politikern, München 1998, Droemer Knaur, ISBN 3-426-77372-4
Das System. Die Machenschaften der Macht, München 2001, Droemer Verlag, ISBN 978-3-426-77658-2
Vom schönen Schein der Demokratie : Politik ohne Verantwortung – am Volk vorbei, München 2002, Droemer Knaur, ISBN 3-426-77538-7
Die EU-Verordnung über die Parteienfinanzierung, LIT-Verlag, Münster September 2004, ISBN 978-3-8258-8096-5
Das Europa-Komplott: wie EU-Funktionäre unsere Demokratie verscherbeln, München, Wien 2006, Hanser, ISBN 978-3-446-20726-4
Die Deutschlandakte. Was Politiker und Wirtschaftsbosse unserem Land antun, C.Bertelsmann Verlag, München 2008, ISBN 978-3-442-15566-8
Volksparteien ohne Volk. Das Versagen der Demokratie, C.Bertelsmann Verlag, München 2009, ISBN 978-3-570-10011-0
Zweitbearbeitung des Art. 48 GG (Abgeordnetendiäten) im Bonner Kommentar, 1980; Drittbearbeitung des Art. 48 GG im Bonner Kommentar, zusammen mit Thomas Drysch, C. F. Müller, Heidelberg 2010, 162 Seiten
Der Verfassungsbruch: Verbotene Extra-Diäten – Gefräßige Fraktionen, 15. März 2011, Duncker & Humblot, ISBN 978-3-428-13606-3
Politische Parteien im Wandel: Ihre Entwicklung zu wettbewerbsbeschränkenden Staatsparteien – und was daraus folgt, 2011, Duncker & Humblot, ISBN 978-3-428-13734-3
Die Selbstbediener. Wie bayerische Politiker sich den Staat zur Beute machen, 2013, Heyne, ISBN 978-3-453-60301-1
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nein, die Menschheit ist keinen Deut besser geworden.

Diese Hirnlegastheniker die sich Nazis nennen (obwohl die, so glaube ich, noch nicht mal wissen was das Wort bedeutet ) gibt es leider noch zu Hauf ......
Unsere Politiker sind korrupt bis in die Haarspitzen, die Manager der Firmen richten diese zu Grunde nur um Kohle zu scheffeln, der Klerus ist Pädophil; predigt Wasser und säuft Wein ......

Also was bleibt ........ nichts worüber man sich freuen könnte ...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Woher habt ihr das Zitat? Ich kenne den Schwur so: "...Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel..." (nachzulesen u.a. bei Gedenkstätte Buchenwald)
Und wenn man ein bisschen weiß über das, was diejenigen bewegte, die diesen Schwur leisteten, kann man auch nicht von einem "Traum" reden.
Sie haben nicht "geträumt" von einer besseren Welt; gerade ihnen - den politischen KZ-Häftlingen - war nur zu bewusst, dass man kämpfen muss für eine Welt des Friedens und der Freiheit.
Deshalb geht es bei diesem Gedenken auch nicht um "Immer wieder Aufwärmen alten Unrechts", sondern es ist eine Aufforderung an uns, diesen Kampf fortzuführen...
...und daher haben übrigens auch die vorgegebenen Auswahlantworten eurer Umfrage rein gar nichts mit dem Buchenwald-Schwur zu tun.
Hallo Barbara, ich lese den Begriff KAMPF in Deinem Artikel...

für mich ist KAMPF das Gegenteil von Frieden und Freiheit...

wo kommen wir also hin, wenn wir immer und immer wieder den Kampf fortführen...
Liebe Doris,
zunächst einmal gebe ich dir Recht: "Kampf" und "Frieden" scheint schon widersprüchlich...

Aber erstens stammt der Begriff "Kampf" aus dem Buchenwald-Schwur, auf den sich dieser Beitrag ja beruft und zweitens: Wie soll es gehen ohne Kampf?

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren"

"Kampf" bedeutet ja nicht zwangsläufig Gewalt und/oder Krieg mit todbringenden Waffen; so z.B. Bertha von Suttner ( " Kampf um die Vermeidung des Weltkrieges") oder die gewaltfreien Methoden Mahatma Gandhis oder Martin Luther Kings.
...ich will keine Recht Barbara, und jedes "aber" leitet eine Fehlschätzung ein...

...und Kampf und Frieden gehören zu den zwei Seiten einer Medaille, auf der einen Seite Kampf, und Kampf ist immer GEGEN etwas...

und auf der anderen Seite ist Frieden, und Frieden ist immer FÜR etwas...

...Beides zusammen geht nicht, das verhält sich genauso wie Dunkelheit und Licht...

...und Licht gewinnt immer...

und was Mahatma Gandhi und Martin Luther King betrifft: da war bedingungslose Liebe im Spiel
Aber auch sie haben gekämpft: FÜR etwas - ich weiß nicht, wie du darauf kommst, dass Kampf immer GEGEN bedeutet? Warum kann ich nicht FÜR den Frieden kämpfen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wem folgen wir Menschen? Einem, der Unrecht anprangert, selbst aber ohne Wertefundament zu Macht gelangt und daraus zu Massenmorden fähig wird? Oder folgen wir Menschen einem, dessen Lehre humanes Leben durch alle Zeiten ermöglicht?
Hi Josef, wieso folgen Menschen überhaupt irgendwem???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ein Buchenwalt darf es nie wieder geben in Deutschland und der ganzen Welt, niemand darf wegen seiner Religion ermordet werden. Nur stellt sich mir die Frage, was geschieht zur Zeit weltweit ? Es ist so ungeheuerlich, es geschieht und wer internimmt was? Wo bleiben die, die Deutschland noch immer "braun" nennen wollen?
...was sind denn bitteschön die Unterbringungen für Asylbewerber ??? (o.k. es gibt wenige Ausnahmen)

und die Abneigung der Menschen, die das Glück haben, in einem der reichsten Länder dieser Welt zu leben...

mit Allem ausgestattet, was für Menschen zu einem Menschenwürdigen Leben gehört, und mit Chancen, die nur ergriffen werden müßen...

also bleiben wir doch im eigenen Land, unter Umständen im eigenen Ort...
Liebe Doris, genau Ihr Text geht an meinem Kommentar vollkommen vorbei, d. h. wiederum eigentlich nicht, denn genau auf diese Art wird versucht die Deutschen "braun" zu reden, d. h. als Nazis hinzustellen. Was wirklich sonst in der Welt geschieht, soll einfach nicht erläutert werden. So, wie Sie es mit Ihrem Kommentar auch wieder beweisen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hallo an alle da draußen ! Was geschehen ist ist Geschehen !
Und ja es waren deutsche die dieses Unrecht Begangen haben !
das ist Traurig und es lässt sich nun mal nicht Ändern ! Doch es hätte auch jede andere Nation Gewesen sein Können An Stelle der Deutschen ! Und dann würde man eben dieser Nation nun immer und immer wieder das gleiche Vorhallten !
man sollte bei allem Leid das damals Geschehen ist , nicht vergessen das die die in diesem Krieg Geboren wurden nichts mit dem Krieg zu tun hatten und zwar ganz und gar nichts ! Und sie auch nur aus Erzählungen von den Schrecklichen Geschehnissen
Erfahren haben ! Und nun möchte man diese Menschen Heute noch für das Geschehene von damals Verantwortlich machen !?
Wie hier schon einige gesagt haben man sollte das geschehene nicht in Vergessenheit geraten lassen ! Doch man sollte endlich Aufhören menschen für etwas Verantwortlich zu machen mit dem sie nun wirklich nichts aber auch gar nichts zu tun hatten !
Mir wäre es viel lieber wen Unsere Regierung endlich mal anfangen würde diese Braunen Parteien zu verbieten !
Oder möchten sie das eines Tages wieder einer da Oben auf dem Treppchen steht und schreit Wollt ihr den Totalen Krieg !Und da unten wieder so ein Par Idioten Stehen die Lauthals ja Rufen ????
Was geschehen ist ist Geschehen und niemand auf der Wellt wen er es auch Wollte kann dies Ändern ! Doch wir können dafür Sorgen das so etwas nie wieder geschieht ! Und zwar alle Völker auch das Deutsche Volk!!!!!
das ist wie immer meine Meinung ! Ob ich mit dem was ich Geschrieben habe Recht habe weiß ich nicht ! Ich Schreibe was ich gerade Denke und Fühle ! Und wie wohl Jeder von uns allen in der Hoffnung das es das Richtige ist was man gerade Denkt und Fühlt ! LG Karl Heinz !

Ps. Keine macht den Menschen die unserem oder einem anderen Volk schaden zufügen möchte !
Ja, Du hast recht! Mich wundert nur, dass durch das hochgeschätzte "Nichtvergessen" kein einziger Mord der Neuzeit verhindert wurde.
Ich kann hier nur beipflichten Ich bin 1939 geboren, werde aber auch immer wieder mit diesen Verbrechen in Verbindung gebracht, ob wohl wir ja nichts dafür können.Sippenhaftung nennt man das doch.
ich bin 1952 im viehwagen auf dem weg nach fürstenberg-oder geboren , weil meine verwanten aus ostpreussen raus mussten - wir wurden beschimpft beleidigt und waren noch anfang 60 habenichtse
Was haben wir denn unternommen in den letzten 70Jahren? Selbst Heute lassen wir uns mit Lügen und Desinformationen abspeichern. Immer schön brav nach dem Motto: Lieb Bürgerlein magst ruhig sein, sonst holt die Nazikeule dich ganz schnell ein !
Und wenn wir nicht bald was gegen die Verwalter der "Vereinigten Wirtschaftsgebiete", sprich "Regierung der BRD" demokratisch tun, dann hängen wir wieder am Fliegenfänger oder der Islam versklavt die Deutschen bzw. was davon übrig geblieben ist.
Bei dem haben die 70 Jahre Umerziehung schon gefruchtet.
die plaudern nur das nach was cdu ind csu sowie fbppredigten erst nach der sogenannten wiedervereinigung liess dieses thema nach
Hallo Heinz Lugner Leider wie du siehst haben wir auf dieser Seite auch so ein Paar Leute die ein nicht ganz ich sage es mal so Sauberes Gedankengut haben ! Und man kann es einigen sogar am Gesicht ansehen das es so ist !
Einige Hier bringen mit einigen Worten zum Ausdruck das man Angst haben müsste vor den anderen sprich Ausländer ! ich kann das Wort bald nicht mehr Hören ! es sind Menschen wie du und ich auch ! Doch leider gibt es immer wieder Menschen die uns Glauben machen wollen das es nicht so ist ! mein Ratschlag ! hören wir einfach nicht auf sie und gehen wir einfach aufeinander zu ! egal welche Nationalität jemand hat ! gehen wir als Menschen aufeinander zu egal welche Hautfarbe jemand hat !
Nehmen wir uns einfach als das an was wir alle sind nämlich einfach nur Menschen ! jeder ein Mensch wie du und ich ! LG Karl Heinz
für mich ist nationalität , glaube und hautfarbe egal kenne nur man , frau - alt und jung den wenn wir von dieser erde gehen mössen ist das alles egal leider werden braune vom gesert geschütz den viele die am grundgesetz bastelten waren vor dem die täter und leider trieb die cdu propagande welche sich npd und deren ableger heute zu nutzen machen
Einfältige Menschen, das trifft eher zu.
am kommenden sontag kommt ein bericht thementag ravensbrück, sachsenhausen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
keider wurde nichts daraus gelernt bis 89 trötete die cdu bei wahlpropaganda d in den grenzen von 38 aber diese plakate kursierten auch hier im osten zur bundestagswahl 1990 - viele fdp-ler und christliche parteimitglieder hatten auch vorher das braune buch siehe filbinger , lübke, gehlen usw
Leider werden aus der Geschichte keine Lehren gezogen.
ja so ist es wer von deren machenschaften bis 67 erzählte hatte berufsverbot oder war nestbeschmutzer- mein onkel lebte in siegburg kam aus dem kz (häftlingsnummer am linken unterarm) als lehrer was er vorher studiert hatte berichtete er auf fragen seiner schüler von ausschwitz, buchenwald und was er erlebte 1 jahr später war er vor dem gericht als lügner und nestbeschmutzer 15 jahre berufsverbot bundesweit er war dann briefzustelle im angestellten verhältnis
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren