Schluss mit dem Ladenschluss am Sonntag?

Umfrage
Schluss mit dem Ladenschluss am Sonntag?
Schluss mit dem Ladenschluss am Sonntag?Foto-Quelle: © WoGi - www.Fotolia.com
News Team
Von News Team

Ob Geschäfte auch am Sonntag geöffnet haben sollen, wurde bereits oft diskutiert. Nun äußert sich Kaufhof-Aufsichtsratschef Lovro Mandac zu diesem Thema mit dem Argument, dass Läden und Geschäfte durch die Sonntagsregelung gegenüber dem Online-Handel benachteiligt würden. Ist das Argument schlagend genug, dass die Händler nun auch am Sonntag ihre Türen aufsperren dürfen?

Gleiches Recht wie Online

Das Argument des Kaufhof-Aufsichtsrats klingt erst einmal einleuchtend. Während die Kaufhäuser und Geschäfte in den Städten am Sonntag ihre Pforten geschlossen halten müssen, darf über Online-Marktplätze fleißig konsumiert und eingekauft werden. Gegenüber der Zeitschrift "Capital" formulierte Mandac sein Postulat wiefolgt: "Ich verstehe nicht, warum Online vom Gesetzgeber so geschützt wird. Wenn ich nicht aufmachen darf, warum dürfen Zalando und Amazon am Sonntag arbeiten?" Dieses Argument betrifft genau genommen nicht nur die Sonntagsregelung, sondern stellt die Ladenschlusszeiten per se in Frage. Darin sieht Mandac einen eklatanten Wettbewerbsnachteil für den Real-Handel und warnt in Folge dessen vor einem "Laden-Sterben" in Deutschlands Innenstädten. In anderen Ländern, wie in den USA, werden Ladenöffnungszeiten seit langem sehr liberal und meist nach Kundennachfrage gehandhabt.

"Am siebten Tage sollst Du ruhen"

So steht es im Alten Testament. Der Sonntag genießt daher in den meisten christlich geprägten Ländern den Status eines wöchentlichen Feiertags. Dazu ist die Sonntagsruhe in Deutschland gesetzlich geregelt und unterliegt dem besonderen verfassungsrechtlichen Schutz. Es ist der Tag der Familie, der Freunde und der Erholung. Aber auch gesamtgesellschaftlich dient er der Entschleunigung und einer Pause von Arbeit, Konsum und steter Verfügbarkeit.
Doch tatsächlich steht die Arbeitwelt sonntags gar nicht mehr so still. Tankstellen haben geöffnet, der Bäcker verkauft sein Brötchen und auch in so manchem Autohaus kann man sonntags Autos zumindest begutachten. Die Sonntagsregelung scheint in vielen Bereichen aufgeweicht und ist die Argumentation des Kaufhof-Aufsichtratschefs vielleicht so schlagend, dass der Ladenschluss am Sonntag generell abgeschafft gehört? Oder muss der Sonntag nach wie vor seine Stellung als Tag der Familie, Freunde und der Erholung behalten?

Sollen Läden und Geschäfte auch sonntags öffnen dürfen?

Nein, der Sonntag gehört der Familie, Freunden und der Erholung
68.7 %
Ja, in anderen Ländern funktioniert das auch
26.4 %
Ist mir egal
4.8 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Was spricht für und was spricht gegen die Abschaffung der Sonntagsruhe?"

Quelle: RTL, Wikipedia

387 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich kann und will nicht verstehen das man die Freizeit für die Familie restlos abschaffen will.Ist eine Frechheit seines gleichen.Wer denkt dann an die Familien ? Keiner ,die Hauptsache die Reichen werden immer Reicher,Pfuii.Dann wundert sich der Staat das die Deutschen keine Kinder mehr haben will.Wie sollen sich die Mütter um ihre Kinder kümmern wenn sie auch noch Sonntags arbeiten sollen??
Ladenöffnung am Sonntag?
Wem nutzt es?
Das Geld kann nur 1x ausgegeben werden!
Gebt den Familien gemeinsame Zeit und fordert nicht, dass die Kinder Ihre Eltern am Sonntag auf Arbeit besuchen müssen, um Sie zu sehen.
Wenn Antonius sich schämt Deutscher zu sein dann soll er doch dahin gehen wo er sich wohl fühlt,ich kann aber nicht dafür sein das die Deutschen ausgebeutet werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Auf der ganzen Welt wird auch Sonntags gearbeitet. Nur in dem Oberlehrer Land Deutschland versucht jeder jeden zu gängeln. Was in Afrika, China, Asien, Süd-Amerika und auch in unseren Nachbarländern üblich ist, jeder entscheidet darüber selbst, ob oder nicht sollte auch in Deutschland gelten. Das ist Freiheit und Demokratie. Aber in Deutschland will man möglichst die anderen Bevormunden. Ich finde das ist eine Schande. Nur weil uns es so gut geht und viele sagen lass doch ruhig die Anderen machen. Wenn ich in der Welt unterwegs bin schäme ich mich manchmal ein Deutscher zu sein.
Es entscheidet eben nicht jeder selbst, die Beschäftigten im Handel werden in der Regel als letzte dazu befragt, ob sie dieser ausufernden Ausweitung der Ladenöffnungszeiten zustimmen. Da heisst die Parole: "Vogel friss oder stirb"
Jeder entscheidet selbst ob er und wie er arbeiten will. Die meisten vergessen, das Andere mit ihrem Geld und Investitionen es erst ermöglichen zu arbeiten. Keiner muß diese Arbeit machen. Aber es gibt genug Leute die diese Arbeit machen möchten.
Wer selbst über keine Reichtümer verfügt und darauf angewiesen ist, seine Arbeitskraft zu verkaufen, kann es sich oftmals eben nicht aussuchen, ob er diese oder jene Arbeit überhaupt machen will. Sondern er wird heute sogar dazu gezwungen, Arbeitsstellen anzunehmen, die ihm zutiefst zuwieder sind. Aber das ist das Prinzip des Kapitalismus, es findet sich immer jemand, es sind immer genügend andere Menschen da, die selbst noch die miesesten Bedingungen akzeptieren. Das Geld für die Investitionen hat der Steuerzahler nicht selten in Form von Subventionen selbst aufgebracht.
Wo sind wir ein Oberlehrerstaat wenn unsere Meinung dahin geht, wenigstens ein mal in der Woche und das am Sonntag,
da es der am meisten möglich ist, auch für die Familie.Warum kommen unsere Jugentlichen da wohl immer mehr auf dumme Gedanken, zum Teil ist es schon das Umfeld!
Doch wenn die gesamte Familie an jedem Tag selbst noch
am Sonntag im Arbeitsproseß steht wie und wann ist noch Zeit für die Kinder??????????
Auch das sollte sich mal jeder vor Augen führen.
Es ist schon rechtens wo und wer das nötige Kleingeld hat,
dem ist egal wo, wie und was das gemeine Volk zurecht kommt, die Hauptsache es geht im gut
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieses Thema ist so oft diskutiert worden. Ladenzeiten bis in die späten Abendstunden reicht doch. Muss es da noch Sonntag einkaufen sein ? Sich um und mit der Familie kümmern reicht das nicht ? Leute wir haben die 5 Tage Woche !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es gibt Jobs, die kennen keinen Feiertag oder . . ., aber einen Tag muss man mal ausruhen. Steht es nicht in der Bibel, bin kein Katolik, aber einen Einblick habe ich davon. 6 Tage sollst du schaffen, den 7ten sollst du ruhen. Bin selbst immer in Bereitschaft, wenn etwas passiert wird geholfen, auch in diesem Alter.
nein, man muss nicht
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Macht nur weiter so, das Kapital wird uns dann noch besser im Griff haben. Vereinsleben ade, wir dürfen dann nur noch arbeiten und ruhen, dazwischen gibts für den normalen Sterblichen nichts mehr.
Ich möchte das meinen Kindern und Enkeln nicht zumuten.
Weil die Menschen , die dann über die ganze Woche arbeiten müssen, d.h. die dann einen 188 Wochen/Stunden Dienstplan haben,in dem sie sich zu Zeiten wiederfinden, wo Gemeinsamkeiten mit Familie, Freunden oder Vereinen nicht möglich sind. Wir brachen keine amerikanischen Verhältnissen nur um die Konzerne zu stärken und deren Gewinn maximieren und die sich um das Wohl ihrer Mitarbeiter einen Teufel scheren.,
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich finde das man das jedem einzelnen selber überlassen sollte was er oder wie er den Sonntag verbringt mit seiner Familie
Ob Beschäftigte am Sonntag arbeiten müssen oder nicht, obliegt im Regelfall eben nicht den im Handel beschäftigten Menschen, sondern deren "Bossen". In Zeiten, in denen sich Arbeitnehmer die Jobs unter ganz vielen aussuchen können, können die AN natürlich insofern Einfluss nehmen, dass sie sich verweigern oder letztendlich sogar kündigen. Leider haben wir diese Arbeitnehmer freundlichen Zeiten aber nicht und werden sie auch in absehbarer Zeit wohl nicht bekommen. Das mit dem "jedem einzelnen selbst überlassen" ist also nichts weiter als eine Farce ! Und eine untaugliche dazu, denn sie zerstört vielfach Familien und Freundschaften !
Mann kann aber anderen nicht sagen was sie zu tun gedenken, denn die meisten lassen sich das ja auch nicht gefallen. Sie tun was sie wollen. Jeder hat halt seine eigene Meinung darüber.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
es ist jedem selbst überlassen wie er den sonntag verbringt
Leider nicht, wenn sich der Geschäftsinhaber dazu entschliesst, seinen Laden am Sonntag zu öffnen, dann wird ihn das Freizeit Verlangen seiner Mitarbeiter recht wenig beeindrucken, im schlimmsten Fall wird er sich Mitarbeiter zulegen, denen das nicht wichtig ist. Arbeitsplatzverlust durch die Hintertür, Anpassungsbereitschaft um jeden Preis! Um jeden? Ich meine nein, wehrt Euch dagegen !
wehrt Euch vor allem dagegen, daß der Osten nicht das Armenhaus Deutschlands bleibt. Mehr Einigkeit und Zusammenhalt unter uns Menschen, das täte ich gerne noch erleben wollen, dass keiner mehr für einen Hungerlohn arbeiten muss.
Das ist sicherlich sehr lobenswert, hat aber mit den Ladenöffnungszeiten doch recht wenig zu tun, oder?
ja, da gebe ich Ihnen recht, nur ist das Ladenschlussgesetz für mich das kleinere Übel. Der Schaden ist nicht so groß, wie manchmal angenommen. Es gibt schlimmeres, worüber man sich unterhalten müsste.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich halte absolut nichts davon die Sonntagsruhe in Geschäften abzuschaffen,denn hat irgendjemand schon mal an die Verkäufer/innen gedacht kaum jemand arbeitet gerne am Sonntag ich auch nicht!!!Dann glaube ich kaum dass Kaufhof und Co.den eh schon schlecht bezahlten Beschäftigten eine entsprechende Sonn-und Feiertagszulage bezahlt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jeder sollte frei entscheiden ob geöffnet oder nicht. Wenn das mit der Regulierung so weiter geht sagt uns demnächst auch noch ein Gesetz welches Toilettenpapier wir nur noch benutzen dürfen. Die, welche alles geregelt haben wollen sollten mal prüfen ob das Gehirn noch was entscheiden kann.
man sollte zu jeder Zeit einkaufen können, es spricht nichts dagegen.
das funktioniert schon
Das Ladenschlussgesetz dient dem Schutz der Arbeitnehmer. Und es zeigt sich heute, dass es ein riesiger Fehler war, es den Begehrlichkeiten des Handels nachzugeben.
was soll der Schutz aber bewirken und was hat sich da gezeigt ?
Ein Schutz an anderer Stelle wäre für einen Arbeitnehmer in heutiger Zeit angebrachter. meine ich.
Dass sich die Lobbyisten der Handelskonzerne mal wieder gegen die Interessen der Beschäftigten durchgesetzt haben !
Nicht mehr und nicht weniger !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gleiche Recht für alle... Krankenpflege, Feuerwehr, Polizei, .. und vieles mehr arbeiten auch am Sonntag. Splange die ArbeitsStundenzahl in der Woche nicht überscchritten wird, ist alles eine Sache der Organisation-
Du meinst also, weil es Ausnahmen gibt, müsse man diese zur Regel machen? Da bin ich völlig anderer Ansicht !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren