China: Todesstrafe für Kinderschänder

Umfrage
China: Todesstrafe für Kinderschänder
China: Todesstrafe für Kinderschänder
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

In China wurde diese Woche ein Grundschullehrer hingerichtet. Er hatte sich von 2011 bis 2012 an 26 Schülerinnen vergangen. Sie waren zwischen vier und elf Jahren alt.
Aufgrund der "extrem negativen sozialen Auswirkungen" war der Lehrer zur Todesstrafe verurteilt worden.

China ist "Hinrichtungsland No. 1"


In der Volksrepublik China werden im Vergleich zum Rest der Welt zahlenmäßig die meisten Menschen überhaupt hingerichtet. Genaue Zahlen gibt die Regierung nicht heraus, viele Hinrichtungen geschehen im Geheimen. Laut inoffiziellen Angaben könnten es bis zu 10.000 vollstreckte Todesstrafen pro Jahr sein. Amnesty International registrierte dabei in den Jahren 2003 und 2004 jeweils auch einen hingerichteten Minderjährigen.

Todesstrafe gegen Kinderschänder?


Dagegen hat sich vor Kurzem Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán für die Todesstrafe ausgesprochen, nur um kurz darauf zurückzurudern. In der EU ist die Abschaffung der Todesstrafe Aufnahmekriterium für neu beitretende Länder.

Nach Angaben der chinesischen Justiz steigt allerdings auch die Anzahl der sexuellen Vergehen an Kindern. Von 2012 bis 2014 traten in ganz China über 7.000 Fälle auf.

Sollte man auch in Europa darüber nachdenken, angesichts steigender Zahlen von Kindesmissbrauch die Todesstrafe wieder einzuführen?

Seid Ihr für oder gegen die Todesstrafe?

Ich bin grundsätzlich für die Todesstrafe
12.7 %
In Ausnahmefällen sollte sie erlaubt sein (z. B. Kindesmissbrauch)
30.2 %
Die Todesstrafe gehört abgeschafft - egal bei welchem Vergehen
57.1 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

Quellen: [1], [2]

15 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine gute Freundin von mir wurde von 9 bis 13 Jahren von ihrem Onkel vergewaltigt. Danach war das Sexleben zu Ende. Danach lebst Du nicht mehr du beobachtest nur noch und bist gefühlsmäßig tot.
Leute die so was machen sind zwar nicht Wert Mensch genannt zu werden aber Todesstrafe ist auch keine Lösung, denn es könnte der falsche hingerichtet werden. In solchen Fällen ist lebenslänglich im wahrsten Sinne des Worte nützlich. Wir leisten uns den Luxus solche Menschen am Leben zu lassen - sollten aber nicht die Opfer aus dem Blick verlieren. Ich empfand den Tag als äußerst ungereecht weil Konstantin Wecker wegen eines Betäubungsmittelverstoßes für vier Jahre hinter Gittern mußte und am gleichen Tage ein Kindermörder, weil er Reue zeigte, für 2 1/2 Jahre einsitzen mußte. Solche Menschen sind nicht therapierbar!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer so viel Leid über unschuldige Kinderseelen bringt, hat für mich sein Leben verwirkt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn jemand einen Menschen tötet, gehört er hingerichtet....ich denke an Hans - Martin Schleyer, der Mörder wurde aus der Haft entlassen, er kann wieder leben, Herr Schleyer nicht.... Diese Diskussion Todesstrafe oder nicht finde ich falsch, in den USA ha tein Verbrecher eine junge Frau gequält, vergewaltigt und lebendig ver- bzw. begraben, tja da kann man doch nicht rumjammern : Keine Todesstrafe für s o einen Menschen!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist China wirklich Nr. 1 ?
Muss man bei dieser Statistik nicht die vollstreckten Todesstrafen aus politischen Gründen, ohne Gerichtsurteil mitrechnen. (z.B. durch Drohnen)
Wäre China dann immer noch führend?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hört diese ewige Todestrafenlaberei nicht mal endlich auf? Zum Kotzen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Todesstrafe ist in Deutschland nach dem Grundgesetz abgeschafft. Dieser Artikel ist - auch nicht mit 100 % - ger Mehrheit zu ändern. Er fällt wie im Übrigen z. B. auch die Sozalstaatsklausel unter die "Ewigkeitsgarantie".
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die alten Chinesen hatten doch ne prima Strafe.Der Delinquent sass im Keller der Scharfrichter kam schnitt ihm zum Beispiel ein Ohr ab.Dann wurde der Übeltäter wieder gesund gepflegt und wenn es ihm wieder gut ging kommt der Scharfrichter und schnibbelt wieder irgend wo rum und ab.Das kann man lange fortsetzen.Ein so übler Verbrecher der kann mit einem Tod seine Strafe nicht büßen
Widerlich, Deine sadistischen Phantasien.
Vermutlich gehörst Du selber hinter Gitter.
Albrecht und tu nicht gut.Das sind keine Fantsien von mir.Aber wieder mal so öffentliche Empörer die nen Heiligenschein der Scheinheiligen haben
Die Benutzung des Kopfinnenraumes hat nichts mit Heiligenschein zu tun, der befindet sich außen !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kein Mensch hat das Recht einem anderen Menschen das Leben zu nehmen.
Punkt! Ohne Ausnahme!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich bin ausnahmslos gegen die Todesstrafe
ich auch!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren