Mein Wort zum Sonntag: Welche persönlichen Erfahrungen haben Sie mit Asylant ...

Mein Wort zum Sonntag: Welche persönlichen Erfahrungen haben Sie mit Asylanten?

News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Deutschland spaltet sich: Die einen heißen Asylanten willkommen, die anderen wollen sie loswerden. Die Vorteile des Zuzugs werden gegen ihre Gefahren abgewogen. Aber wer hat persönliche Erfahrungen mit den Zuzüglern?
Wir können nicht überall dabei sein, und so verlassen wir uns auf die Medien, die von manchen (eher der rechten Szene zuzurechnenden) Personen pauschal als "Lügenpresse" abgetan werden. Wer aber, so frage ich die Leser unseres sozialen Netzwerks, wer hat persönliche Erfahrungen mit Flüchtlingen? Ich mache den Anfang.
In unserem Dorf in Niederbayern gibt es einen Gasthof, der schon seit Jahren verlassen ist, weil seine Besitzer genug von der täglichen Plackerei hatten und sich niemand fand, ihn zu pachten. So boten sie ihn eines Tages dem zuständigen Landratsamt als Flüchtlingsunterkunft an. Seitdem wird er von Flüchtlingen aus Syrien bewohnt, fast nur junge Männer, einige wenige mit Frau und Kleinkind. In der Gemeinde meldeten sich zahlreiche freiwillige Helfer, die zusätzlich zum obligatorischen Deutschunterricht den Flüchtlingen ihre Hilfe anboten: sprechen üben, schreiben üben, Hausaufgaben kontrollieren, sie zu Ämtern und Ärzten bringen, ihnen beim Bürokratie-Papierkram helfen, als Übersetzer tätig sein (sofern sie Englisch können, was bei einigen der Fall ist).

Probleme der Flüchtlinge mit Frauen?

Die Helfer sind überwiegend weiblichen Geschlechts, jüngere und ältere Damen, die gelegentlich ihre noch schulpflichtigen Töchter als Aushilfskräfte (beim Unterricht) mitbringen. Alles in allem gab es nie Probleme. Die Männer sind lernwillig, fleißig und respektvoll. Beim Volksfest halfen sie mit, auch in der Küche und hinter Theke. Sie bedanken sich höflich und haben untereinander ein gutes Verhältnis. Das ist auch nicht verwunderlich: In dem Gasthof ist genügend Platz, vor allem in der Küche. Da gibt es hinreichend Möglichkeiten zur Sozialisierung. Wer zu einer Essenszeit dort ankommt, wird herzlich eingeladen. Und von Autoritätsproblemen der weiblichen Helfer habe ich nie etwas gehört.
Aber was tun, wenn es so geschieht wie der Polizistin, die von Asylbewerbern gerufen wurde, deren Hilfe sie dann ablehnten? Was tun, wenn (wie geschehen, aber nicht bei uns) eine Frau einem Araber anbietet, ihm Deutsch beizubringen, woraufhin der erwidert, er lasse sich nicht von einer Frau unterrichten? Darauf gibt der seit langem in Deutschland ansässige syrische Schriftsteller Rafik Schami eine gute Antwort: Das hat mich sehr verwundert. Ich habe ihr geraten, dem Mann zu sagen: „Dann pack Deinen Koffer und geh’ – hier in Deutschland sind Männer und Frauen gleichberechtigt. Dafür haben wir Jahrhunderte lang gekämpft.“ Das hätte der Mann im Übrigen in Damaskus nicht sagen dürfen, weil es dort Lehrerinnen gibt, sogar weibliche Polizei-Offiziere.

Und was sind eure persönlichen Erfahrungen mit Flüchtlingen?

Dieses Video könnte Sie auch interessieren:

435 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nun, ich habe noch keinen direkten Kontakt mit ihnen gehabt, aber wenn sie einkaufen und auf der Straße, sie unterhalten sich laut und Kollegen haben einiges selbst erlebt, wie sie sich benehmen!!!! Es ist eine andere Kultur und die legen sie nicht ab, obwohl sie zu uns gehören wollen!!!!!!! Arm müssen sie nicht sein, da sie alle Technik haben, wo unser5e Kinder noch träumen!!!!!!!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich arbeite seit einem Jahr ehrenamtlich im Arbeitskreis Flüchtlinge in unserer Stadt und kann zu 99 % nur positiv berichten.
Die Teilnehmer in meinen Deutschkursen sind hoch motiviert, höflich und begegnen mir mit Achtung, Sie kommen aus verschiedenen Ländern. Es macht Spass mit ihnen zu arbeiten.
Es gibt nur wenige Ausnahmen mit denen man "Klartext" reden muss.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Frage: Was ist nun mit dem Bauerhof?
Ich finde es toll, dass die Flüchtlinge dort jetzt leben dürfen.
Führen sie nun auch den Bauernhof weiter?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Nicht Gute...........
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Selbst unsere 5 arabischLehrer und SprachPartner sagen: "erschiesst sie alle!" (Samr) Ja, sie haben auch Angst, dass Europa bald explodiert! Vor lauter lukrativen AsylIndustrie, zahlenAkrobatischer fachKräfteMangel, Kinder als Mitleidsobjekt missbrauchend... Helfen muß man, aber bei dem Tsunami-artiger ZUstrom? Maulkorb, Nein! -- youtube "What Pisses Me Off About The European Migrant Crisis" Ein Franzose sagte auch: "La peste!" - Albert Camus?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Selbst unsere 5 arabischLehrer und SprachPartner sagen: "erschiesst sie alle!" Ja, sie haben auch Angst, dass Europa bald explpdiert! Vor lauter lukrativen AsylIndustrie ... Helfen muß man, aber bei Tsunami-artiger ZUstrom? Maulkorb, Nein!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Peter, danke für Dein Beitrag.
Meine Meinung: sich nicht im Beklagen erschöpfen; mitfühlend beobachten, den Mensch im Menschen sehen, Zusammenhänge klären und verstehen, mit seinen Möglichkeiten persönlich aktiv werden und lokal helfen, andere HelferInnen ermutigen, in seinen Aktionen Beständigkeit entwickeln. Meine Hilfe ist nicht nur eine Unterstützung für andere es ist auch ein Geschenk an mich.


for our guest - wellcome refugees,

Radio / Nachrichten: arabisch
Funkhaus Europe: 103,3 refugee
http://www.funkhauseuropa.de/sendung...dex190.html

Guide for refugees, Wegweiser für Flüchtlinge, معلومات للاجئين الجدد في ألمانيا
http://www.ard.de/home/ard/Guide_for.../index.html

Basic Conversation: Arabisch - Deutsch
http://www.refugeephrasebook.de/basi...nversation/
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Als ich die Bilder von Menschen sah, die daheim alles zurück ließen, ihr letztes Geld ausgegeben haben um in überfüllten Booten über das Meer zu kommen und dann viele Tage zu gehen - nur für die Chance irgendwie ein lebenswertes Leben ohne Todesangst zu finden .... da wollte ich - auch aus Dankbarkeit für mein sonniges pensionsgesichertes Leben - einen kleinen Beitrag leisten. Ich habe an die Caritas geschrieben und angeboten, ein oder zwei Flüchtlingen, die hier in der Stadt Unterkunft gefunden haben, deutsch zu lernen.

Das mache ich jetzt seit etwa einem halben Jahr. Die Schützlinge haben gewechselt, ich betreue immer welche, die aus dem Auffanglager hier ankommen bis sie ihre Bleibeberechtigung erhalten. Sie wohnen in einem größeren Haus mit zirka acht Wohnungen in denen jeweils fünf bis sieben Männer wohnen, fast ausschließlich Syrer und Afghanen.

Ja, vielleicht hätte ich früher Angst gehabt an dem Haus vorbei zu gehen, ein Haus in dem lauter fremdländisch aussehende Männer wohnen. Vielleicht hätte ich mir überlegt, dass so viele Männer möglicherweise triebgesteuert Frauen vergewaltigen...solches Zeug, das ich jetzt oft kopfschüttelnd lese.

Ich habe aber keine Angst mehr. Im Gegenteil. Als es noch wärmer war, bin ich mit dem Fahrrad manchmal einfach so vorbei gefahren und habe ein paar Worte mit ihnen gewechselt, einfach weil ich gespürt habe wie sie sich freuen, dass jemand mit ihnen redet, "hallo wie geht es" und "danke gut, und Ihnen" mit ihnen übt. Ich habe auch keine Angst meine Schützlinge in ihrer Wohnung zu besuchen, wenn es sonst keinen Platz gibt, mit ihnen am Küchentisch zu üben.

Ich weiß, dass nicht alle Syrer gute Menschen sind - so wie nicht alle Österreicher oder Deutsche gute Menschen sind. Aber ich weiß, dass die Wohnungen ordentlich aufgeräumt sind (und ich erzähle jetzt nicht, dass die Wohnung meines Jungesellensohnes manchmal deutlich wilder ausgeschaut hat), ich weiß, dass sie möglichst schnell deutsch lernen wollen um Arbeit zu finden und ich weiß, dass sie nicht dem Sozialsystem zur Last fallen wollen. Und manchmal frage ich mich, ob nicht sie es sind, die irgend wann dazu beitragen, dass wir unsere Renten bezahlt bekommen. Vor nicht allzu langer Zeit hat man ja gejammert, dass Deutschland immer mehr vergreist.

Und ja - ich weiß auch, dass nicht unendlich viele Platz hier finden können. Ich weiß ebenfalls, dass die Lösung der Flüchtlingsproblematik nur in einem Frieden in den Ursprungsländern liegen kann. Ich hoffe, dass dies bald gelingt.

Aber mich nerven diese Schauermärchen, die immer wieder erzählt werden, von Leuten, die jemanden kennen, der mit jemandem verwandt ist, der ganz fürchterliche Sachen weiß. Und sie sind natürlich nicht rechts und keine Nazis, aber......
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich habe mir mal das Buch "Deutschland im Blaulicht" vorgenommen. (Ja, ich kann lesen, obwohl ich Pack bin) Schön ist, dass es eine Polizistin mit Migrationshintergrund geschrieben hat. Ein deutscher Polizist hätte für das, was da beschrieben wird, sicherlich gleich eins drüberbekommen. Da wird die Realität geschildert. Und man kann erahnen, was noch auf uns zukommt. Dieses Buch sollte jeder lesen, bevor er Andersdenkende als Nazi, Pack, Dunkeldeutsche, Fremdenhasser und weiteres Gossenvokabular entgegenschleudert.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Einfach mal mit offenen Augen durchlesen und verstehen! Dieser offene Brief ist von einem extrem qualifizierten versierten hochdekorierten ehemaligen Generalmajor der deutschen Bubdeswehr: http://www.epochtimes.de/politik/deu...275056.html
Der Mann hat "Eier"! Diesen Mut habe ich leider ncht. Heutzutage können solche Äußerungen die Existenz kosten.
Ich bin Gott sei Dank selbstständig und finanzielle komplett unabhängig und muss meine ehrliche Meinung nicht verstecken! Schade das man wie du sagst die Angst haben muss!
mittler weile ein rechtspopulistischer typ…den nimmt keiner für voll
Ganz ehrlich ich nehme Dich ( Mann ohne Profil Bild) aufgrund Deiner sinnfreien Kommentare auch nicht für voll! Und zu guter letzt kommste mit der “Allzweckwaffe“ das jeder Rechtspopulistisch ist der sich kritisch äußert das ermüdet mich nur
Warum erinnern mich die Absonderungen eines A.M. an einen Feldweg???
ihr seit sowas von Intelligenzbestien…da komm ich nicht gegenan.
Mit richtigen Argumenten augenscheinlich wirklich nicht Herr Magnus das ist ja das traurige an Ihnen
danke…
Es geht um Gerechtigkeit und ganz einfach nur Logik aber die scheint Euch in Eurer Euphorie abhanden gekommen zu sein
wir anderen sind zu dumm um diesen mann zu verstehen…
AM, du bestimmt!!!
OH MANN der Harry hat es serwohl verstanden und durch Ihr Statement Herr Burg haben Sie ja blendend unter Beweis gestellt wer hier ein Mangel an Intelligenz hat ! Sehr sehr gut ha ha
der Bürger Meister ist einfach nur plöde
Na könnt Ihr Beiden nicht schlafen ! Und zu Ihrer Frage Herr Burg eigentlich müsste bei gesunden Menschenverstand jeder wissen was Logik und Gerechtigkeit ist bzw bedeutet! Na ja Logik ist für mich das man an Dinge komplett rational herangeht und das Pro und Contra abwegt! Gerechtigkeit definiert sich von selbst
wischi waschi
Wischi Waschi um mal in Eurem Jargon zu bleiben seit Ihr da Ihr genau die typischen User ohne Gesicht und Profil seit aber damit klar nen dicken Max machen wollen!Imponiert mir nicht deswegen Gute Nacht
Na das ist doch eine gute Frage und habe serwohl dazu eine Meinung! Gerecht wäre wenn die Flüchtlinge auf die komplette EU verteilt würde und eine klare Aussage bzw Ansage das Deutschland nicht das Sozialamt der Welt ist so wie zb. Australien es aktuell der Welt klar gemacht hat und trotzdem keine schlechteren Menschen sind! Ich wiederhol mich hier gern das es für mich nur noch Wirtschaftsflüchtlinge sind da Sie als Sie aus Ihrem Land raus waren und in einem sicheren Land ankamen keine Gefahr mehr um Leib und Leben bestand und trotzdem geht's weiter Richtung Deutschland und warum? Weil's hier bequemer durch unser Sozialsystem ist was aber nicht für so einen Massenansturm der noch nie einen Cent eingezahlt hat gedacht war! Das gleiche gilt für unser Krankensystem! Übrigens für mich bedeutet Asyl eine vorübergehende Aufnahme bis es wieder im eigenen Land möglich ist zu leben was aber nicht durchgesetzt wird
Und genau darum geht's und Frau Merkel hat es mit Ihrem “Willkommensgruß“ nicht besser gemacht! Das Lösungswort in Europa ist “Verteilungsschlüssel“ ! Ich kann es nicht akzeptieren das Sie alle selbst entscheiden wollen wohin die Reise geht und zwar aufgrund unseres Sozialsystem und unserer legerem Asylpolitik
Worauf Sie besteht NACHDEM Sie alle zu uns eingeladen hat interessiert nur leider in Europa kaum ein Land!!! In meinen Augen ist Demokratie wenn man das Volk bei so einer extrem einschneidenden Situation gefragt hätte da lob ich mir die Schweiz! Die Stimmung kippt doch nicht umsonst immer mehr
Ihr Eigenmarsch entsprach weder Europaischen noch Deutschen Recht das hat schon mal mit Demokratie nichts mehr zu tun des weiteren ist doch wohl die Sorge der deutschen Bevölkerung nicht unberechtigt das durch diese Masse von “Fachkräften“ unser System sowie auch unser Rechtssystem überfordert sein könnte! Integration aus muslimischen Ländern ist bzw war aufgrund der extrem verschiedenen Kulturen und Mentalität zudem auch noch nie unser Steckenpferd hier in Deutschland ( fast 70% Prozent der in JVAs in Deutschland inhaftierten haben Migrationshintergrund! Das müsste doch schon ein gutes Argument sein
Das werde ich auch und hoffe drauf da die Wahlen erst 2017 sind und mit Sicherheit dem Volk vor den Wahlen noch ein paar Krumen hingeworfen werden wie immer das sich die Bevölkerung nicht blenden läßt denn wir neigen stets zum Vergessen
Ich muß diesmal trotz starker Meinungsverschiedenheiten sagen es war ein interessantes virtuelles Gespräch bzw Chat heute mit Dir
Na denn mir war eben im kurzen Moment meiner Schwäche danach es so zu formulieren
Die Entscheidung hat ja leider Frau Merkel schon über unseren Kopf hinweg entschieden und helfen alle durch unsere Steuern und darüber hinaus setz ich mich ausschließlich nur für Dinge ein womit ich einverstanden bin
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren