Gefährlicher Abnehm-Trend: Warum die Thonon-Diät so schlecht für Ihre Gesundheit ist

Ernährungsexperten raten von der Thonon-Diät ab
Ernährungsexperten raten von der Thonon-Diät abFoto-Quelle: Pixabay
News Team
Aktualisiert:
Von News Team

Nach Keto-, Paleo- und Clean-Eating-Diät macht gerade ein neuer Diät-Trend von sich reden: Die Thonon-Diät. Damit soll es möglich sein, 10 Kilo in 14 Tagen zu verlieren.

Das ist selbst für eine Turbo-Diät enorm viel. Die Thonon-Diät sei eine der "schnellsten und effektivsten Diäten", werben die Entwickler dieser Diät, die angeblich im Krankenhaus von Thonon-les-Bains in Frankreich entstanden ist, auf ihrer Webseite.

Dagegen sehen Ernährungsexperten dieses Diät-Konzept äußerst kritisch.

Im Video:

Diät ohne Jojo-Effekt


Die Thonon-Diät basiert auf einer proteinreichen, aber kalorienarmen Kost ohne Kohlenhydrate. Pro Tag gibt es drei Mahlzeiten, die eine Kalorienmenge von insgesamt 600 bis 800 Kalorien nicht überschreiten dürfen.

Das bedeutet: Die Diät ist äußerst karg. Länger als zwei Wochen sollte man sich nach den Plänen auch nicht ernähren, darauf weisen die Entwickler auf ihrer Webseite hin. Anschließend sei eine "Stabilisierungsphase" vonnöten - erst danach kann die Diät wieder aufgenommen werden.

Darum raten Ernährungsexperten ab

Das darf laut Diätplan beispielsweise an einem Tag gegessen werden:
Zum Frühstück: Ungesüßter Tee oder Kaffee, mittags: 2 gekochte Eier mit ungesalzenem Spinat, abends: 1 gegrilltes Steak, dazu Salat mit Sellerie. Mehr nicht. Außer Salat und Spinat: Wer nach dem Mittag- oder Abendessen noch hungrig essen, darf davon soviel essen wie er mag.
In ähnlichen Variationen muss man sich mit der Thonon-Diät durch die zwei Wochen quälen.

Ernährungswissenschaftler warnen, dass diese Low-Carb-Diät äußerst schlecht für den Stoffwechsel ist: Wer hauptsächlich Proteine zu sich nehme und kaum Ballaststoffe, werde bald an Verstopfung und Verdauungsproblemen leiden, so ihre Einschätzung.

Auch interessant:

Intuition statt Diät: Wer wie ein Kind isst, nimmt leichter ab

Und: "Ein Vitamin- und Mineralstoffmangel ist vorprogrammiert", schreibt etwa die Ernährungswissenschaftlerin Andra Schmidt in "Fit for fun". Die diese für eine der "gefährlichsten Diäten" hält, in der sie "keinen einzigen Vorteil" sieht. Dafür viele Nachteile.

So seien dadurch die "5 am Tag"-Empfehlungen der "Deutschen Gesellschaft für Ernährung" nicht einzuhalten, denen zufolge eine gesunde Ernährung jeden Tag 400g Gemüse und 250g Obst beinhaltet.

Lesen Sie auch:

Diät kann tödliche Folgen haben -Jojo-Effekt erhöht Herzinfarkt-Risiko

Hinzu kommt, dass der langfristige Abnehmerfolg äußerst fraglich ist. Stichwort: Jojo-Effekt.

Angesichts der "unrealistischen Abnehmgeschwindigkeit" vermutet etwa die amerikanische Ernährungswissenschaftlerin Samantha Rigoli, dass man bei der Thonon-Diät vor allem Wasser verliere. Was genauso schnell wieder im Körper sei, wenn man sich wieder normal ernähre, sagte sie Womenshealthmag.

wize.life rät: Besser die Finger davon lassen!

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, finde jeder sollte seinen Wahn testen! Solangr Frau oder Mann gesund ist, sollte ee auch die Konzentrationspille einschalten 🤣🤣🤣🤣
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren