wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Zu viel Saft erhöht das Sterberisiko, haben Forscher jetzt herausgefunden

Neue Studie: Zu viel Fruchtsaft schadet Ihrer GESUNDHEIT wie Cola und Limo

Von News Team - Donnerstag, 30.05.2019 - 08:50 Uhr

Dass man nicht zu viel zuckerhaltige Getränke wie Cola und Limonade trinken sollte, ist bekannt. Allerdings bergen auch reine Fruchtsäfte Gesundheitsrisiken. Nach einer neuen Studie erhöht ihr Konsum das Risiko für einen vorzeitigen Tod genauso wie Getränke mit Industriezucker.

Schon der tägliche Konsum von 0,35 Litern zuckerhaltigen Getränken – Fruchtsäfte eingeschlossen –erhöht das Sterblichkeitsrisiko, wie die Studie von Forscher der Emory University, Atlanta, und der University of Alabama ergab: und zwar um 11 Prozent. Weitere 0,35 Liter erhöhen das Risiko zusätzlich um bis zu 24 Prozent. Die Forscher raten deshalb, sich auch beim Konsum von Fruchtsaft zurückzuhalten. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler im englischsprachigen Fachblatt „Jama Network Open“.

Daten von 13.440 Menschen ausgewertet – viele fettleibig

Die Wissenschaftler werteten Daten von 13.440 Erwachsenen (60 Prozent Männer) ab dem Alter von 45 Jahren aus, die ihr Trinkverhalten mindestens sechs Jahre lang regelmäßig in Fragebögen dokumentierten. Zu beachten ist, dass von ihnen rund 70 Prozent unter Übergewicht oder Fettleibigkeit litten, allerdings nicht an Herzerkrankungen oder Diabetes erkrankt waren. In einer Nachbeobachtungszeit wurden 1000 Todesfälle aller Art und 168 Todesfälle aufgrund einer koronaren Herzkrankheit dokumentiert.

Weitere Faktoren spielen Rolle

Das Risiko eines vorzeitigen Todes ist ein rein statistischer Wert. Genaue Bezüge lassen sich nicht herstellen. Auch machen die Autoren darauf aufmerksam, dass weitere Faktoren eine Rolle spielen und weitere Untersuchungen nötig seien.

Zuckerhaltige Getränke fördern Übergewicht

Schon vorher war bekannt, dass zuckerhaltige Getränke Übergewicht und daraus resultierende Krankheiten fördern – egal ob die Getränke natürlichen Fruchtzucker oder Industriezucker beinhalten, denn letztlich bestehen sie alle aus Zucker und Wasser.

Fruktose erhöht Blutfettwerte - Glukose fördert Diabetes

Anders als beispielsweise Glucose erfolgt der Stoffwechsel bei Fruktose allerdings fast ausschließlich in der Leber. Das habe zur Folge, dass Fruktose den Blutfettspiegel, Marker für Entzündungen und den Blutdruck nachteilig verändert, während ein hoher Glukosekonsum mit Insulinresistenz (daraus resultierend Herz-Kreislauf-Krankheiten) und Diabetes verbunden sei. Unabhängig vom Gewichtsstatus, wie die Forscher erläutern. Darüber hinaus könne ein erhöhter Fruktosekonsum eine hormonelle Reaktion stimulieren, die die Fettablagerung zentral fördert. Diese sei – erfolgt sie in hohem Maße - wiederum ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Weiter gebe es Hinweise, dass generell Kalorien, die in flüssiger Form konsumiert werden, das Adipositasrisiko erhöhen können.

Warum Fruchtsaft dennoch besser als Limonade ist

Insgesamt halten die Forscher den Konsum von Fruchtsaft (möglichst Direktsaft) gegenüber Limonaden oder Fruchtnektar (mit Zuckerzusatz) dennoch für empfehlenswerter, da jene auch Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe enthalten – nur sollte es nicht zu viel sein.

Die American Academy of Pediatrics beispielsweise empfiehlt für Kinder zwischen einem und sechs Jahren maximal 0,17 Liter Fruchtsaft am Tag. Kinder ab sieben Jahren und Erwachsene sollten im Schnitt maximal 0,23 Liter pro Tag zu sich nehmen.

Achtung, Fruktose: So viel Zucker enthält Obst


41 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich frag mich ---- was soll man denn noch essen oder trinken ????
Am besten NIX mehr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Boh, Ich brauch erst mal ein Bier.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Um zu wissen was früher ist, müsste ich wissen wann ich sterbe.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eines ist ganz klar:
Zucker in Mengen ist tatsächlich ungesund und es ist bekannt. Dumme Bemerkungen gibt es genug hier - OH JE!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Dieser Beitrag ist etwas übertrieben, aber dennoch ist Zucker eine Droge, die uns krank macht. Wer hier ablässt, sollte sich erst mit dem Thema "Krankmacher und Droge Zucker" befassen und die Nährwerttabellen der Lebensmittel und Getränke anschauen. 35 gr/Tag maximal sind noch "gesund". Der Wert wird jedoch oft um das 4-fache und mehr überschritten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wann sollte dann ein vorzeitiger Tod eintreten?
Wenn man tot vom Baum fällt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich lass mich nicht von solchen blöden Erkenntnissen verrückt machen. Ich lebe so wie ich für richtig halte. Basta.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich mische immer 1:1, 1 Liter Rotwein und einen Fingerhut voll Obstsaft, da bin ich auf der sicheren Seite.
das ist ja lustig, aber irgendwann muß man ja sterben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wer hat noch nicht, wer will noch mal.
Was Ich heute konsumiere oder nicht, das ist eine Qual.
freß ich Zuwenig oder Zuviel,
zum Schluß zu sterben ist jedem sein Ziel.
Na ja Ziel nicht gerade, aber unabänderliches Schicksal.
Die finden doch immer wieder was Neues um einen den Spaß am Essen und Trinken zu vermiesen. Die Amis sind Meister im trinken von Drinks aller Art, die müssten ja dann, nach Adam Riese, alle schon tot sein.
Wenns nur so wäre.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für mich kein Problem. Ich esse und trinke in Maßen, treibe Sport in Maßen, nehme keine Pillen regelmäßig ein. Ich werde einfach gesund sterben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren