wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Bluthochdruck bei Kindern durch Pestizide

Krankhaft hoher Blutdruck bei Kindern - Pestizide laut neuer Studie als Auslöser

Von News Team -

Jedes Jahr kurz vor Muttertag am 12. Mai in Ecuador steigt bei Kindern auf dem Land der Blutdruck. Dieses medizinische Rätsel konnte nun gelöst werden. Wie Forscher der San Diego School of Medicine herausfanden, ist der Grund für den Blutdruckanstieg im Einsatz von Pestiziden in den Blumenplantagen zu finden.

Das südamerikanische Land zählt zu den größten Blumenanbaugebieten der Erde. Anfang Mai herrscht Hochbetrieb. Um möglichste ansehnliche Rosen für uns Europäer, aber auch Kunden in Asien und Nordamerika zu produzieren, sparen die Bauern nicht am Einsatz von Pestiziden. Leidtragende sind gerade die Kinder, wie eine nun veröffentlichte Studie beweist.

Auch interessant:

Bluthochdruck senken: Diese 4 Lebensmittel helfen auf natürliche Weise


Für ihre Studie untersuchten die Mediziner über mehrere Jahre insgesamt 313 Jungen und Mädchen im Alter von 4 bis 9 Jahren - immer in den ersten gut drei Monaten nach der Ernte.

Lesen Sie auch:

Heidelbeeren haben die gleiche Wirkung wie Blutdrucksenker - und sind gesünder


Nach der Blumenernte fällt bei den Kindern der Blutdruck wieder. Die Forscher sind überzeugt, dass die Schädlingsbekämpfungsmittel für die vorübergehende Hypotonie sind. Weil die Stoffe einerseits das Enzym Acetylcholinesterase hemmen und gleichzeitig die Konzentration des Neurotransmitters Acetylcholin steigern.

IM VIDEO | Blutdruck senken - ganz natürlich

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren